Herzenssachen

Leckere Festtage | Tipps und Tricks rund ums Weihnachtsmenü

Leckere Festtage | Tipps und Tricks rund ums Weihnachtsmenü

Hallo ihr Lieben,

kaum zu glauben, aber in wenigen Tagen ist bereits Weihnachten. Konntet ihr euch mit euren Liebsten bereits einigen, was es dieses Jahr an den Feiertagen zu Essen geben soll? Oder kocht ihr jedes Jahr das Gleiche zu Weihnachten? Bei uns gibt es jedes Jahr ein neues Festtags-Menü. Meist entscheiden wir uns erst ein paar Tage vorher, was wir kochen wollen. Wir stressen uns da nicht, denn Weihnachten ist für uns das Fest der Familie und des Genusses. Gemeinsam eine schöne Zeit miteinander verbringen – das ist für uns das Wichtigste. Damit auch eure Feiertage köstlich und entspannt werden, haben wir für euch ein paar Weihnachts-Menü-Vorschläge sowie Tipps und Tricks rund um die Festtagsküche zusammengestellt.

5 SOS Tipps für kleine Weihnachtsmissgeschicke

Alle Jahre wieder stehen die Menschen in der Küche und versuchen ihren Liebsten ein ganz besonderes Festmahl zuzubereiten. Doch wie überall kann auch am Herd das ein oder andere Missgeschick passieren. Das Wichtigste ist: Stresst euch nicht – Weihnachten soll Spaß machen und es kann immer mal was schief gehen. Verfallt also nicht in Panik, sondern nehmt es mit Humor. Wir verraten euch gern ein paar Tricks, mit denen ihr kleinere Pannen schnell wieder beheben könnt. Und falls wirklich nichts mehr zu retten ist, gibt es bestimmt ein paar Lieferservices, die auch an Heiligabend geöffnet haben.

Versalzene Suppen und Saucen

Im Eifer des Gefechts kann schnell mal ein bisschen zu viel Salz in Suppen und Saucen gelandet sein. Das ist zwar ärgerlich, aber nicht weiter schlimm. Eine schnelle Lösung ist, mehr Flüssigkeit hinzuzugeben, um die Suppe oder Sauce zu strecken. Je nachdem, was ihr kocht, könnt ihr Milch, Gemüsebrühe, Wasser, Sahne, Crème fraîche oder vegane Milch-Alternativen verwenden. Befürchtet ihr, dass durch zu viel Flüssigkeit der Geschmack verwässert wird, gibt es eine weitere Möglichkeit: Ihr könnt Kartoffeln oder Brot in die Flüssigkeit geben und mitkochen. Sowohl das Brot als auch die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln ziehen das Salz aus der Suppe. Vor dem Servieren fischt ihr diese einfach wieder raus.

Damit euch das gar nicht erst passiert, solltet ihr immer einen Löffel zum Dosieren verwenden. Wenn Salz direkt aus der Verpackung rieselt, kann man die Menge meist nicht so gut abschätzen. Auch das Abschmecken zwischendurch nicht vergessen. Salz braucht Zeit, bis es sich in der Flüssigkeit aufgelöst hat und sich gleichmäßig verteilt. Also immer zwischendurch ein bisschen warten und dann erst nachsalzen.

Rotkohl ist angebrannt

Rotkohl braucht Zeit, damit er sein volles Aroma entfalten kann. Also köchelt er häufig unbeobachtet vor sich hin. Gerade duftete es noch verführerisch und plötzlich mischt sich ein unangenehmer, angebrannter Geruch dazwischen. Wenn ihr das bemerkt, zieht sofort den Topf vom Herd und nicht mehr umrühren – das ist besonders wichtig. Schöpft nun vorsichtig die oberste Schicht ab und passt auf, dass ihr nichts vom angebrannten Rotkohl erwischt. Nun könnt ihr den Rotkohl in einem neuen Topf weiterkochen. Probiert die gerettete Masse aber vorsichtshalber noch mal. Könnt ihr immer noch ein verbranntes Aroma schmecken, nützt es leider nichts und ihr müsst neuen Rotkohl ansetzen.

Sekt ist noch nicht kalt

Eine Feier ohne ein Glas Sekt oder Champagner zum Anstoßen ist fast undenkbar. Am besten schmeckt das prickelnde Getränk schön kalt. Sollten eure Gäste bereits vor der Tür stehen, doch ihr habt vergessen, die Flasche kaltzustellen, könnt ihr auf folgenden Trick zurückgreifen: Füllt einen Sektkühler mit Eiswürfeln und gebt ca 2-3 Esslöffel Salz hinzu. Dadurch taut das Eis und es entsteht Verdunstungskälte, die dafür sorgt, dass die Sektflasche schneller gekühlt wird.

Braten ist zu trocken geworden

Viele Stunden hat der Braten im Ofen geschmort und dann das: viel zu trocken. Das ist ärgerlich, aber noch lange kein Grund, direkt belegte Käsebrot als Alternative zu servieren. Schneidet den Braten in Scheiben und gebt ordentlich Sauce darüber. Das Fleisch nimmt die Flüssigkeit auf und schmeckt dadurch nicht mehr so trocken. Steht zu diesem Missgeschick und serviert das Fleisch mit einem Lächeln.

Damit euch das in Zukunft nicht mehr passiert, verwendet am besten ein Fleischthermometer oder falls ihr Filet serviert, könnt ihr das Fleisch Sous-vide Garen. Diese schonende Garmethode mit warmem Wasser geht im Thermomix® ganz einfach.

Tipp: Wir verwenden zum Sous-vide Garen die Vakuumbeutel von Zwilling.

Sauce dickt nicht ein oder wird klumpig

Es kann vorkommen, dass trotz längerer Reduktion die Sauce dünnflüssig bleibt. Das liegt dann meist daran, dass nicht genug Feststoffe enthalten sind. Die Klassiker, um Saucen zu binden, sind Mehl und Speisestärke. Diese solltet ihr vorab immer mit etwas Flüssigkeit wie Wasser oder Milch verrühren, damit es keine Klümpchen gibt. Eine weitere Möglichkeit, Saucen anzudicken, sind ein paar kleine Stücke eiskalte Butter hinein zu rühren oder ein Eigelb. Dieses vermischt ihr vorab mit ca. 4-6 EL der Flüssigkeit. Wichtig ist, dass die Sauce nicht mehr kocht, wenn ihr die Eigelb-Mischung in die Flüssigkeit rührt.

Ist die Sauce beim Andicken klumpig geworden, könnt ihr sie mit einem Pürierstab oder Milchaufschäumer durchmischen oder sie durch ein Sieb passieren. Habt ihr die Sauce im Thermomix® zubereitet, könnt ihr sie am Ende etwas länger pürieren.

Tipp für alle Thermomix®-Neulinge: Beim TM6 gibt es den Modus „andicken“. Einfach den Regler darauf stellen und schon wird die Sauce herrlich cremig und garantiert klümpchenfrei.

Weihnachtsmenüs von ausgefallen bis traditionell

Keine Ahnung, was ihr Heiligabend essen sollt und ihr wünscht euch ein paar Ideen für Weihnachtsmenüs? Bitte sehr – hier ein paar leckere Inspirationen:

Klassisches Weihnachtsmenü

Vorspeise:
Rinderbrühe mit Festtagseinlage | unsere Festtagssuppe
Grissini

Hauptgang:
Rinderfiletsteak Sous-vide
Crème Café de Paris
Bohnen im Speckmantel
Pommes Duchesse | Herzoginkartoffeln

Dessert:
Bratapfel mit Quark-Nuss-Füllung und Baileys-Sahne

Vegetarisches Festtagsmenü

Vorspeise:
Flammkuchen mit Nektarinen und Ziegenfrischkäse (zerteilt den Teig in kleine Häppchen)

Hauptgang:
Kartoffel-Parmesan-Rolle mit Kräuter-Nuss-Füllung
Ofengerösteter Rosenkohl

Dessert:
Schokoladen-Tannenbäume

Weihnachtsmenü mit Fisch

Vorspeise:
Köstlicher Salatmix mit Orange, Granatapfel, Walnüssen und Ahornsirup-Dressing

Hauptgang:
Glasierter Lachs mit Granatapfel
Griechischer Zitronenreis

Dessert:
Himbeer-Schmand-Kuchen mit Spekulatiusboden

Raffiniertes Weihnachtsmenü

1. Vorspeise:
Knallbonbons mit 3 verschiedenen Füllungen

2. Vorspeise:
Hummercremesuppe mit Lachs-Spießen

Hauptgang:
Schweinefilet Sous Vide mit Pfefferrahmsoße und Kartoffelpüree
Kartoffelgratin deluxe (statt Kartoffelpüree könnt ihr dieses Gratin zubereiten)

Dessert:
Birnen Tiramisu

Hot Lillet | heißer Lillet-Punsch




Die leckersten Vorspeisen für Weihnachten

Kartoffelsuppe mit Champagner
Christmas Tree Salad | Weihnachtsbaum Salat
Chicorée-Orangen-Salat
Christmas Tree | fluffiger Brötchen Tannenbaum
Gerösteter Kürbis Salat mit Granatapfel und Mandeln
Hummercremesuppe mit Lachs-Spießen
Knallbonbons mit 3 verschiedenen Füllungen
Lachstartar mit Zitronencreme
Maronen-Cremesuppe mit karamellisierten Maronen
Parmesansüppchen
Pastinaken-Apfel-Suppe
Rinderbrühe mit Festtagseinlage | unsere Festtagssuppe
Salatkranz | unsere festliche Vorspeise
Shrimps-Avocado-Häppchen
Weihnachtsbaum-Spieße


Hauptgerichte und Beilagen fürs Festtagsmenü

Bacon Bomb | Hackbraten im Speckmantel
Filettopf
Gulasch aus dem Ofen | superzart und aromatisch
Mama‘s Kartoffelsalat
Hähnchen in Weißweinsauce mit Maronen
Lachs in gebräunter Honig-Knoblauch-Zitronen-Butter
Rinderfiletsteak Sous-vide
Rinderrouladen
Roastbeef mit Sauce Tartar
Bacon Cheeseburger mit Laugen-Buns
Glasierter Lachs mit Granatapfel
Glasierter Coca Cola Braten
Hähnchenplatte | Hähnchen-Unterkeulen
Schweinefilet Sous Vide mit Pfefferrahmsoße und Kartoffelpüree
Steinpilz-Risotto
Kartoffel-Parmesan-Rolle mit Kräuter-Nuss-Füllung
Cranberry Sauce
Bohnen im Speckmantel
Ofengerösteter Rosenkohl
Rosenkohl vom Blech mit Bacon und Cranberrys
Pommes Duchesse | Herzoginkartoffeln
Süßkartoffel Gratin
Spätzle nach Oma
Champignon-Rahmsauce zu Schnitzel, Frikadellen und Co.
Sauce Bernaise
Sauce Hollandaise
Weihnachtspesto
Kartoffelgratin deluxe
Kartoffelklöße
Kartoffelpüree | super cremig
Knoblauch-Parmesan-Kartoffel-Spalten
Ofengeröstete Knoblauchbutter mit Baguette
Ofenkartoffeln mit Kartoffelcreme
Pastinaken-Kartoffelpüree mit Haselnüssen
Rahm-Blumenkohl
Rotkohl
Sahnemöhren




Unsere Lieblings-Weihnachtsdesserts

Bratapfel mit Quark-Nuss-Füllung und Baileys-Sahne
Christmas Buns
Schneenockerl auf Vanillesauce
Schokoladen-Tannenbäume
Spekulatius-Dessert mit Rotweinsauce
Spekulatius-Karamell-Trifle
Weihnachtliche Panna Cotta mit Glühwein Kirschen
Weihnachts-Crumble
X-MAS Creme mit Himbeeren
Zimt-Sternschnuppen-Dessert
Zimtstern Cupcakes
Zimtstern-Zauber
Bratapfel Tiramisu (App)


Perfekt zum Anstoßen

Eierlikör | So cremig
Engelchen-Likör oder Wolke 7
Heiße Thymian-Ingwer-Limonade
Himbeer-Wodka-Prosecco
Hot Aperol
Hot Hugo | Manche mögen‘s heiß
Kirschglühwein
Snow White Cocktail
Weißer Glühwein mit 43er
Baileys Hot Chocolate
Schneller Apfelpunsch


Wohin mit all den Resten?

Die Feiertage sind vorbei und oh, was war das alles wieder lecker, aber auch viel zu viel. Rotkohl, Kartoffeln, Klöße, Fleisch und Co. stapeln sich noch in den Töpfen. Wohin also mit all den Resten? Wir verraten euch, was ihr aus ihnen zaubern könnt:

Die aufwendig zubereiteten Gerichte sind viel zu schade, um sie einfach wegzuschmeißen. Ihr könnt die meisten Sachen wunderbar einfrieren. Braten und gebratenes Fleisch könnt ihr in eine luftdichte Verpackung geben und für ca. ein halbes Jahr einfrieren. Um es wieder aufzutauen, lasst ihr das Fleisch bei Zimmertemperatur stehen und danach bratet ihr es in der Pfanne an oder erhitzt es im Ofen. Auch gekochten Rotkohl, Rosenkohl sowie Saucen könnt ihr in den Gefrierschrank legen und bei Bedarf wieder auftauen.

Rezeptideen aus Resten

Wer keine große Gefriertruhe hat und seine Reste direkt nach den Feiertagen essen möchte, kann sie in völlig neue Rezepte verwandeln. Verwendet eure Fleischreste wie Braten, Gans oder auch Fisch für einen Burger deluxe. Schneidet das Fleisch auf und belegt eure Buns damit. Die passenden Saucen dazu sind schnell zusammengerührt. Ein weiterer leckerer Belag ist übrigens der übrig gebliebene Rotkohl. Wer keine Burger mag, kann auch Sandwiches mit den Resten belegen.

Brioche Burger Buns
Amerikanische Burgersauce
Baguettes a la Subway®
Thunfischcreme à la Subway® | Tuna Sub (statt des Thunfisches könnt ihr jeden anderen gekochten Fisch verwenden. Lachs schmeckt auch sehr lecker)
BBQ Sauce a la Bulls Eye®
Big Mac® Sauce

Eine weitere Möglichkeit, Fleisch und Gemüse weiter zu verarbeiten, sind Aufläufe. Hier könnt ihr eurer Phantasie bzw. euren Resten freien Lauf lassen. Wir haben ein paar Auflaufrezepte für euch zusammengestellt, dessen Zutaten ihr ganz easy mit euren Resten austauschen bzw. kombinieren könnt.

Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Curry-Hollandaise
Bunter Nudelauflauf
Gemüseauflauf
Hähnchen-Gemüse-Auflauf
Rosenkohlauflauf mit Hackfleisch

Wir hoffen, euch haben unsere Tipps und Inspirationen rund ums Weihnachts-Essen gefallen. Verratet uns gern, was ihr an Heiligabend esst. Denn unser diesjähriges Menü steht tatsächlich immer noch nicht ganz.

Wir wünschen euch und euren Liebsten genussvolle Feiertage und eine wunderschöne Zeit!

Alles Liebe,
Manu und Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare zu “Leckere Festtage | Tipps und Tricks rund ums Weihnachtsmenü

  1. Sibylle Jakob sagt:

    So eine tolle Idee 🤩 bin total begeistert,😍😍😍
    Kein Rumsuchen mehr , sondern alles auf einen Blick
    Die Tipps sind auch richtig wertvoll
    Danke ❤️ ihr seid einfach toll

  2. Claudia Stern-Gey sagt:

    Ich liebe Eure Kreativität. So eine Vielfalt an tollen Rezepten. Wir haben Heiligabend diesmal die Aufgaben aufgeteilt, da wir aus verschiedenen Richtungen kommen bin ich diesmal nur für die Beilagen und das Dessert zuständig.

  3. Sibylle sagt:

    WOW ! Was für eine tolle Idee !!! Da ist wirklich für jeden was dabei , kein langes Rumsuchen , sondern viele tolle Vorschläge auf einen Blick.
    Die Tipps sind super wertvoll
    Ihr seid einfach die Besten <3

  4. Nadja sagt:

    Danke für die vielen Tipps!
    Wir kochen jedes Jahr das selbe und ein sehr einfaches Rezept da wir in der Ferienwohnung in den Bergen nur zwei Herdplatten haben 🙈 Eure Tipps sind aber auch das ganze Jahr nützlich 🥰
    Danke nochmals für alles was ihr hier macht 🙏 lg Nadja

  5. Antje sagt:

    Tausend Dank für eure Mühe und die tollen Rezeptinspirationen 🥰

  6. Sarah sagt:

    So tolle Tipss und Ideen 🙂 Da steht dem leckerem Weihnachtsessen nichts mehr im Wege.

    Schöne Weihnachtstage 🎄😊

  7. Claudia Evers sagt:

    GutenMorgen Ihr Lieben, ich habe den Tag – wie so oft – mit Euch und einer Tasse Kaffee gestartet, besser fegt se Nicholas 🫶💕.
    Danke für die Notfallliste, die vielen tollen Menü- und Rezeptvorschläge und vor allem: die viele viele Arbeit die Ihr euch immer macht und alles einfach so mit uns teilt. Daaaanke 😘😘
    Ich wünsche Euch und eurem Team wundervolle Tage in Östereich
    LG, Claudia

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Danke Claudia ❤️

  8. Carmen sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    danke schön, für eure Mühe! Bei uns gibt es traditionell Kartoffelsalat und Würstchen. Das schmeckt lecker und der Aufwand ist gering. Da bleibt uns genügend Zeit zum Unterhalten. Ich wünsche euch eine schöne, lustige und geruhsame Weihnachtszeit. Alles Liebe Carmen

  9. Petra sagt:

    Hallo ihr 2!
    ♥️lichen Dank für eure super Tipps, Anregungen und Mühen.
    Ich kann gar nicht soviel kochen wie ihr Vorschläge habt, jeden Tag aufs Neue eine echte Versuchung…nicht gerade gut für unser Hüftgold 😀
    Ich wünsche euch von Herzen eine frohe, besinnliche Weihnachten🌲, einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2023 viel Gesundheit🍀, Glück🐷Erfolg und viele schöne Momente mit Familie und Freunden!
    An Manu: Jeden morgen freue ich mich auf deinen guten morgen Gruß…danke dafür!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ganz lieben Dank Petra. Auch dir wundervolle Weihnachten 💫 ⭐️

  10. Gaby Wetzel sagt:

    Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte und für Eure Mühe diese alle zusammen zu stellen. Ich werde künftig viel ausprobieren. Ich wünsche Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2023 .

  11. Tanja sagt:

    Vielen Dank für die tollen Rezepte. Habe mir schon einige ausgedruckt.
    Was ist denn das für ein Nachtisch, der unter dem Punkt „Sauce dickt nicht ein….“ abgebildet ist?
    Finde irgendwie nichts.
    Vielen Dank und schöne Feiertage,

    liebe Grüße Tanja

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Tanja, das ist unser Bratapfel Tiramisu. Das Rezeot fidedst du in unserer App. LG

  12. Britta Thoms sagt:

    Hallöchen ihr Zwei!
    Bei uns gibt es seit vielen Jahren Flugente und Flugentenbrust, Klöße (selbstgemacht nach Mama😇) und Rotkohl, weil wir es lieben und dann wirklich wissen, heute ist der Heilige Abend. Trotzdem ein riesen Dankeschön für die vielen Tipps ubd Tricks.
    Schöne und lustige Tage mit eurem Team auf de Hütten🤩machts euch fein.
    Viele Grüße
    Britta

  13. Diana sagt:

    Wunderbar und einfach nur genial. Vielen lieben Dank für diesen tollen Feed. Ihr habt wirklich an alles gedacht. Danke für weniger Kopfkino und möglicher Stress. Danke für Eure unermüdliche Hingabe uns immer wieder neu zu begeistern und uns das Leben etwas leichter zu gestalten. Ich wünsche Euch von Herzen ein schönes Weihnachtsfest und viel Liebe geht raus an Euch Herzensmenschen ❤️

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Dankeeeeee Diana

  14. Marion sagt:

    1000 Dank für die viele Arbeit, die Ihr euch macht🙏. Ihr habt meine 100% Wertschätzung🙏 Euch eine schöne Zeit in Österreich mit eurem Team und ich bin mir sicher, dass ihr mit vielen Inspirationen zurückgekommen werdet und es ein aufregendes 2023 mit euch geben wird😊

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Danke Marion. Dir auch ein wundervolles Weihnachtsfest.

  15. Anja Goliasch sagt:

    Vielen Dank für diese wundervollen Rezept 🎄🎄Ideen. Damit habt ihr euch so viel Mühe gegeben. Ihr seid wirklich wahre Herzens Menschen. 💞Ich wünsche euch von Herzen ganz viel Liebe, frohe Weihnachten und nur das Allerbeste für das neue Jahr. Ganz liebe Grüße aus Unna, Anja😘

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Herzlichen Dank liebe Anja. Dir auch ein wunderviolles Weihnachtsfest.

  16. Lilly sagt:

    Danke, danke, danke!! Ich könnte Euch abknutschen für diese herrliche Zusammenstellung 😍. Wir gehören zu denen, wo jede Weihnachten was anderes gekocht wird. Vorteil: Abwechslung. Nachteil: Wochenlanges Rätseln und Kopfschmerzen. Das habt Ihr mir dieses Jahr abgenommen, und diese Seite wird jetzt jährlich studiert! 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: