Brot & Backwaren

Paula | Paulinchen wurde Erwachsen

Paula | Paulinchen wurde Erwachsen

Hallo Ihr Lieben ❤️

Paulinchen ist bei Euch eingeschlagen wie eine Bombe. Das freut uns riesig. Ganz lieben Dank für Euer Feedback Nachrichten und Fotos Eurer „Paulinchen“.
Wir haben Paulinchen nun etwas Erwachsener werden lassen und mit Körnern ausgestattet. Es ist einfach ein tolles Brot, welches sich prima abwandeln lässt und auch hier mit Körnern eine Wucht ist. Wir stellen immer wieder fest, dass ein Brot mit ganz wenig Hefe und längerer Ruhezeit nicht zu vergleichen ist mit einer schnelleren Variante ! Probiert es mal aus. Ihr werdet begeistert sein.

Ihr benötigt für 1 Brot:

350 g Wasser
1 g frische Hefe
20 g Zuckerrübensirup
300 g Mehl, Type 550
200 g Weizenmehl, Type 1050
60 g Roggenmehl, Type 1150
25 g weiche Butter
10 g Salz
30 g Leinsamen
30 g Sonnenblumenkerne
40 g Haferflocken
optional 1 TL *Roggenmalz 
ausserdem:
1 Handvoll Haferflocken, Mohn, Sonnenblumenkerne und Leinsamen zum Bestreuen

So geht´s:

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Restliche Zutaten hinzufügen, 7 Minuten | Teigknetstufe verarbeiten.

Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben, abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. In dieser Zeit den Teig zweimal falten.
Dazu den Teig mit beiden Händen soweit wie möglich zu einem Rechteck dehnen. Dieses wie einen Brief (gedrittelt) zusammenfalten. Noch einmal in die Längsrichtung des gefalteten Teigpaketes dehnen und wieder gedrittelt zusammenfalten.

Den Teig am nächsten Tag auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, rund wirken und zu einem Brotlaib formen.

Brotlaib in den mit Mehl bestäubten ofenfesten Topf geben, mit Wasser leicht befeuchten und den Saaten bestreuen. Brotlaib nach Belieben einschneiden.

Den ofenfesten Topf mit Deckel in den kalten Backofen, auf das Rost im untersten Drittel stellen und bei 230°C  60 Minuten backen.

Deckel abnehmen und weitere ca. 10 Minuten bis zur gewünschten Bräunung weiterbacken.

Tipp!
Die angegebene Hefemenge von 1 g ist richtig ! Das entspricht etwa Reiskorngröße. Kleinste Hefemengen wiegen mir mit einer *Löffelwaage.
Durch die lange Ruhezeit ist nicht mehr Hefe notwendig. Ihr werdet mit einem aromatischen Brot, ohne Hefegeschmack überrascht. Ein richtig guter Brotgeschmack entwickelt sich erst mit der Zeit.

Das Roggenmalz ist optional. Gibt dem Brot aber eine schöne Farbe und aromatischen Geschmack. Zusätzlich kann es die Krumen- und Krusteneigenschaften verbessern.

XOXO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

52 Kommentare zu “Paula | Paulinchen wurde Erwachsen

  1. Heike sagt:

    Hallo!
    Erst einmal ein ganz dickes „Dankeschön“ für eure super leckeren Rezepte!
    Meine Frage zu dem Brot: die angegebene Rezeptmenge ist doch für den „großen“ Ofenmeister – passt die halbe Rezeptmenge für den kleinen Ofenmeister (1,4 l)???

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo , sie Ahlen Menge passt in den kleinen Zaubermeister, ja. Lg

  2. Barbara sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne wissen wie Ihr das Brot aufbewahrt. Ich habe immer das Problem, dass das Brot am gleichen Tag wunderbar frisch schmeckt und eine knusprige Kruste hat. Am nächsten Tag ist die es meist eher trocken und die Kruste nicht mehr knusprig.

    Vielen Dank auch für die tollen Rezepte!!!!
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Barbara
      Wir stellen es mit der Schnittfläche auf ein Holzbrett und decken es mit einem Baumwolltuch ab.

  3. Katrin sagt:

    Hallo,
    Suuuper, danke!
    Allerdings sollen bestimmt 1 P frische Hefe sein??
    Lg
    Katrin

    1. Sarah sagt:

      Nein, es ist tatsächlich 1 Gramm Hefe gemeint, deshalb auch die lange Gehzeit. Klappt und schmeckt übrigens wunderbar, bei mir wurde nach dem ersten Versuch direkt Nachschub geordert, der heut Abend in den Ofen wandert 😉

  4. Britta sagt:

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Hab nur die schnelle Version mit mehr Hefe gemacht, aber das war schon megalecker! Wenn ich mal mehr Zeit habe, dann gibt es die lange Version!

    1. Annika sagt:

      Hallo. Wieviel Hefe hast du genommen und wie lange gehen lassen? Danke 😊

  5. Svenja sagt:

    Hallo,

    Ich habe nur den kleinen Zaubermeister. Kann Ich Da alle Rezepte einfach nur halbieren?

    Könnt auch gerne mehr Rezepte machen für den kleinen.

    Vielen Dank für die super Homepage

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Im Prinzip kannst Du die Rezepte halbieren. In den kleinen passen Brote bis maximal 450 g Mehl. Lieben Gruß

  6. Sandra Weder sagt:

    Hallo,
    Das Rezept klingt toll. Ich habe aber keinen Ofenmeister und Backe das Brot immer gerne auf dem Stein. Wie ist da die Backtemperatur und Zeit?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Da wir es ohne den Topf noch nicht gebacken haben, kann ich Dir hierzu leider keine Empfehlung geben.

  7. Manuela sagt:

    Hallo,
    eine kurze Frage: Habt Ihr schon mal 2 Brote hintereinander im Zaubermeister gebacaken? Hält der Topf es aus, wenn er nach dem ersten Brot im heißen Zustand mit dem 2. Teigling, der ja kühler ist, befüllt wird?

    Vielen Dank,
    Manuela

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo manuela, der Topf solllte eschon etwas abkühlen und der Teigling kommt sicher nicht aus dem KÜhlschrank, oder ? Dann solte es kein Problem sein. Lg

  8. Manuela sagt:

    Dieses Brot könnte unser Lieblingsbrot werden! Es schmeckt hervorragend!
    Herzlichen Dank mal wieder für das tolle Rezept ?

  9. Helga Nußbaum sagt:

    Ich hätte nicht gedacht, dass es funktioniert. Aber es ist das knusprigste Brot geworden, das ich bisher gebacken habe.
    Danke für Eure tollen Rezepte.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das freut uns sehr. Lieben Gruß

  10. Tami sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin schon lange ein stiller Genießer Eurer Rezepte, dafür schonmal vielen Dank.
    Jetzt muss ich aber doch mal eine Frage stellen:
    Kann ich diese Brot auch mit Dinkelmehl 630 / 1050 machen? Ich bin allergisch auf Weizen.
    Vielen Dank im voraus für Eure Antwort.
    LG Tami

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Tami, das sollte kein Problem sein. LG

    2. Nina sagt:

      Hallo ihr Lieben,
      das Brot ist echt der Hammer, dafür das es von der Menge eher ein kleines Brot ist, ist es mega aufgegangen. Habe auch gleich das Zweite schon angesetzt, diesmal mit 100gr. Vollkornmehl bin mal gespannt wie es wird. Das könnte eines unserer Lieblingsbrote werden.
      Danke für das Rezept.

  11. Barbara sagt:

    Vielen Dank, werde ich mal ausprobieren.

  12. Tatjana sagt:

    Danke für das tolle Rezept, das ist jetzt unser Lieblingsbrot! Aussen knusprig und innen weich und fluffig!

  13. Sk sagt:

    Wieviel grad und wie lange brauch man im emailierten gusseisentopf?

    Muss man den Topf mit vorwärmen?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo , den würde ich mit vorheizen und sie Backzeit um 10-15 Minuten reduzieren. Gutes Gelingen

  14. Tamara sagt:

    Hallo ihr Lieben, ich folge euch jetzt seit über einem Jahr und hab schon sehr, sehr viel nachgekocht! Und noch nie, wirklich noch war etwas dabei, was uns nicht schmeckte! Vielen, vielen Dank für die tollen Rezepte!!!!
    Und nun zum Brot: einfach nur wow!!!!!! Es ist so lecker….unglaublich! Das erste ich gerade angeschnitten und das nächste steht schon in den Startlöchern, damit es nicht ausgeht!!
    Nochmals vielen lieben Dank und LG aus Österreich, Tamara

  15. Jenny sagt:

    Hallo 🙂 Irgendwie ist meine letzte Frage verschwunden … Da ich das dem Rezept nicht entnehmen konnte: Soll das Brot mit Ober-/Unterhitze oder Umluftfunktion abgebacken werden?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Jenny , es wird bei O/U Hitze gebacken. Lieben Gruss

  16. Christine sagt:

    Hallo ich möchte euer Brot gern nach backen. Mein Sohn mag keine Körner im Brot, also würde ich die weg lassen. Und jetzt kommt meine Frage es sind ja nur 560 g Mehl in dem Brot, also könnte ich es doch in dem runden Zaubermeister backen oder?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, da das Brot sehr aufgeht, wird es den Deckel vom runden Zaubermeister hochdrücken. Der runde Zaubermeister ist für MAX. 500 g Mehl geeignet. LG

  17. Nina sagt:

    Hallo ,
    Ich habe auch die „Paula“ gebacken, leider ist sie bei mir nicht so schön aufgegangen. Ich hatte auch das Gefühl, das sich auf dem Teig eine „komische“ trockene Haut gebildet hatte, wenn ich es zum falten aus der Schüssel genommen hab. Ist das normal?
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo , den Teig gut abdecken. Er darf nicht austrocknen.
      Lieben Gruss

  18. Susi sagt:

    Kann man das Brot auch im Römertopf backen?

    LG Susi

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja,

  19. Magdalena sagt:

    Hallo, geht auch Dinkelmehl 630 statt Weizenmehl? Viele Grüße!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja, kein Problem. LG

  20. Anne S. sagt:

    Heute habe ich das Brot gebacken, nachdem es mich doch ein wenig in Atem gehalten hat: Ich habe mich genau an die Angaben gehalten und den Teig Sonntag angesetzt, ihn eine Stunde anspringen lassen und ihn dann in den Kühlschrank gestellt, weil ich ihn erst heute backen wollte. Eigentlich bei der Hefemenge ja kein Problem. Aber schon Montagmorgen merkte ich, der Teig war steinhart und gar nicht geschmeidig. Nachdem ich dann einen gute Freundin befragte, knetete ich auf ihren Rat noch ca. 35 g Wasser nach und nach unter den Teig und ließ in dann wieder bei Zimmertemperatur gehen und sie da: gestern Abend bewegte er sich tatsächlich ein wenig. Weil ich ihn erst heute morgen backen konnte (Zeitproblem) habe ich ihn dann wieder in den Kühlschrank gestellt und heute morgen nach einer Stunde außerhalb des Kühlschrankes gebacken. Und jetzt ist das Brot wunderbar und das Rezept wird mit der kleinen Menge mehr Wasser gespeichert. Vielen Dank

  21. Anne S. sagt:

    Hallo, nun muss ich mich doch noch einmal melden, denn nun backe ich das Brot schon zum 3. Mal. Es ist einfach toll. Und ich glaube, beim ersten Mal (siehe meine ausführliche Beschreibung oben), war es einfach die Hefe, die nicht mehr so triebfähig war. Ausgerechnet diese Hefe hatte ich im Bioladen gekauft und habe bei meinem Brötchen, die ich backen wollte, genau solche Probleme gehabt. Das 2. und 3. Brot ist so toll geworden, dass ich dieses Brot jetzt häufig backen werden. Es ist richtig gut und kann es allemal mit einem Brot vom Bäcker aufnehmen.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Danke für dein Feedback !!!!

  22. Stefanie hoffmann sagt:

    Hallo
    Ich wollte fragen ob ich bei diesem Rezept das Weizenmehl auch austauschen kann gegen Dinkelmehl und wenn ja muss ich was beachten?

    Lg und danke für die tollen Rezepte
    Steffi

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Kannst du 1:1 mit 630 austauschen. LG

  23. Mia sagt:

    Hallo, ich frage mich: 1 g frische Hefe oder geht auch 1 g Trockenhefe? Liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Eine Umrechnungstabell von frischer Hefe zu Trckenhefe findest du sicher im Netz. Es ist nicht 1:1 umzusetzen. LG

  24. Birgit Fischer sagt:

    Hallo.
    Ich würde dieses Brot gerne einmal ausprobieren. Ihr schreibt, dass man das Brot zweimal falten soll. Soll man das Brot dann dazu zweimal (z.B. einmal nach 4 Stunden und dann vielleicht nochmal nach 12 Stunden) aus dem Kühlschrank nehmen und falten oder ist damit gemeint, dass man es irgendwann innerhalb der 24 Stunden einmal aus dem Kühlschrank nehmen und insgesamt zweimal falten soll?
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, iregndwann in den 24 Stunden zweimal falten. Ein paar Stunden sollten dazwischen liegen. LG

  25. MELANIE sagt:

    Hallo,mal eine blöde Frage aber bedeutet dieses 2 mal falten wirklich in den 24 h zweimal falten also z.b einmal nach 10h und nochmal nach weiteren 6 h oder einmal in der ganzen Zeit halt dann zweimal. Hoffe ihr versteht was ich meine. Danke lg

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Melanie, in der ganzen Zeit zweimal falten. Mit jeweils ein paar Stunden Zeit dazwischen. LG

  26. Jessy sagt:

    Was ein tolles Brot, die Paula. Ich habe lediglich Weizen gegen Dinkel getauscht, mich aber ansonsten ans Rezept gehalten. Alle sind begeistert. Knusprige Kruste und innen schön weich. Toll! Danke für das Rezept…

    LG
    Jessy

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Danke für dein Feedback, liebe Jessy.

  27. Maria sagt:

    Hallo! Jetzt wollt ich loslegen und überlege, ob ich das selbstgemachte weizenbackmalz nehmen kann/soll oder lieber dann weglassen. Roggenmalz hab ich (noch) nicht gemacht. Hilfe 😀

  28. Carolin sagt:

    Der Teig ist angesetzt und ich kann es kaum erwarten 🙂
    Als Brotback Neuling würde ich mich über zusätzliche Bilder zB vom Teig (Konsistenz, Farbe) freuen.

  29. Caro sagt:

    Mein Teig riecht leicht nach Alkohol. Er ist jetzt 18h gegangen und ich habe ihn gefaltet. Ist das normal oder bedenklich?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, das ist normal. Da brauchst du keine Bedenken haben. LG

Schreibe einen Kommentar zu Katrin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page