Hauptgerichte & Beilagen

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Ihr Lieben,

Seid Ihr auch schon im Herbst – Modus ? Heute gibt es einen klassischen Zwiebelkuchen. Denn wenn etwas zum Herbst gehört, dann dieser deftige Kuchen. Dazu ein Glas Federweißer, hmmmmm.

 

Ihr benötigt für 1 Springform ø26 cm:

Teig:
125 g Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1/2 TL Zucker
250 g Weizenmehl, Type 405
50 g weiche Butter
1 TL Salz

Füllung:
800 g Zwiebeln, geschält
50 g Butter
40 g Speisestärke
100 g Sahne
50 g saure Sahne
3 Eier (M)
1/2 TL Paprika, edelsüß
1/2 TL Salz
gute Prise Pfeffer
125 g Speckwürfel

So geht´s:

Den Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten.

Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Mehl, Butter und Salz zugeben, 5 Minuten | Teigstufe kneten, in eine Schüssel umfüllen und ca. 45 Minuten ruhen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Zwiebeln in Stücken in den Mixtopf geben, 4 Sekunden | Stufe 4.5 zerkleinern.

Butter zugeben, 10 Minuten | 120°C | Linkslauf | Stufe 1.5 dünsten.

Speisestärke zugeben, 2 Minuten | 100°C | Linkslauf | Stufe 2 dünsten.

Sahne,  saure Sahne,  Eier,  Paprika, Salz, Pfeffer und  geräucherte Speckwürfel zugeben, 10 Sekunden | Linkslauf | Stufe 3 unterrühren.

Teig in die Springform geben, ausrollen und dabei einen Rand hochziehen.

Zwiebelmasse einfüllen und ca. 60 Minuten goldbraun backen. Vor dem Anschnitt ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Tipp!
Die Masse reicht auch für ein Backblech. Dann wird er nicht so hoch und braucht etwa 35 Minuten Backzeit.

XOXO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

27 Kommentare zu “Zwiebelkuchen

  1. Rosmarie Remer sagt:

    Ihr Lieben,

    eine supertolle Seite, die Ihr aufgebaut habt. Eine Bitte jedoch. Beim Ausdrucken ist die Schrift viel zu klein und viel zu zart. Sie müsste kräftiger sein, ist schwer zu lesen. Außerdem wird beim Ausdrucken zu viel von anderen Sachen mit ausgedruckt, was etwas störend ist und Papierverschwendung. So wurde beim Ausdrucken dieses Rezeptes auch die Felder mit Kommentar etc. mit ausdruckt. Wäre schön, wenn die Rezepte als PDF Datei gedruckt werden könnten, wo wirklich nur die Rezepte gedruckt werden und nicht noch das drum herum. Vielleicht lässt es sich ja machen. Vielen Dank.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo liebe Rosmarie, Danke für Deine Nachricht. Ja, uns ist diese Problematik bewusst. Bitte gib uns noch ein bisschen Zeit, kleinere „Schönheitsfehler“ zu korrigieren. Lieben Gruss

  2. Anke sagt:

    Ich liebe eure Rezepte, aber in der neuen Version fehlt die print friendly edition, bei der man die Bilder löschen konnte. Dieses Rezept besteht aus 6 Druckseiten, die will ich mir natürlich nicht ausdrucken.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Liebe Anke, gib uns bitte für kleinere „Schönheitsfehler“ noch ein bisschen Zeit. Dieses Webseiten System ist für uns auch noch ganz neu. LG

  3. Tamara sagt:

    Das Rezept klingt ganz toll, leider vertragen wir keine Eier, kann ich die „irgendwie“ ersetzen? ? liebe Grüße und macht weiter so!!!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Tamara, danke. Das kann ich Dir leider nicht beantworten. Tut mir leid. Die Eier geben ja die nötige Bindung hier. Lieben Gruss

    2. Claudia Mayer sagt:

      Hallo, ich habe einmal gelesen, daß ein Ei durch 60 gr. Apfelmus ersetzbar wäre…. Fand das interessant da meine Schwiegermutter auch keine Eier isst und Vegetarierin ist. Allerdings habe ich das selbst nie ausprobiert. Aber vielleicht möchtet ihr das mal ausprobieren. 😉

  4. Katharina sagt:

    Ich würde gerne ein Blech machen. Benötige ich dafür die doppelte Menge?
    Eure neue HP finde ich super. Von Euren leckeren Rezepten bin ich eh ein großer Fan!
    Liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, ja, ich würde es dann mit der doppelten Menge probieren. G Manu

    2. Manu & Joëlle sagt:

      Ja, würde ich verdoppeln

  5. Carina sagt:

    Sehr lecker… jedoch war er sehr „kletschig“ auch nach dem abkühlen. Muss das so?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Carina, da backt jeder Ofen anders. Wenn es dir noch zu klitschig war, verlnger noch die Zeit ein wenig. LG

  6. Petra sagt:

    Bei mir war der Zwiebelkuchen auch nach 100 Minuten im Ofen immer noch – nicht schnittfest – leider . Der Ofen ist neu und heizt gut . Gemack ist gut .

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Petra, da backt jeder Ofen anders. Bei manchen war es noch weich innen, bei anderen absolut schnittfest. Das musst Du mit deinem neuen Ofen austesten. LG

  7. Tanja sagt:

    Der Hefezeig war leider total klebrig, bekam ihn sehr schlecht aus dem Mixbecher raus. Kann es sein, dass die Mehlmenge etwas zu gering ist?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Tanja nein, die Mehlmenge ist genau richtig. LG

  8. Steffi sagt:

    Ihr Lieben,
    ich habe seit einem halben Jahr einen Thermomix und bin vor ein paar Wochen auf eure Seite aufmerksam gemacht worden.
    Ihr habt tolle Rezepte.

    Heute habe ich euren Zwiebelkuchen ausprobiert und habe genau die Mengenangabe, die ihr hier angebt, für ein Backblech gemacht. Der Teig ist ausreichend gewesen und auch die Masse hat für ein Blech völlig ausgereicht.
    Er wird nicht so hoch, backt dafür aber auch in etwa 35-40 Minuten.
    Also werde ich das Rezept demnächst wieder machen.

    Was mir beim Lesen eurer Kommentare noch einfällt:
    Mein Thermomix wiegt sehr ungenau. Wenn man die Zutaten vorab mit einer genaueren Waage abmisst, dann klebt z.B. auch der Teig nicht.

    Danke für eure tollen Rezepte.
    LG

  9. Angie sagt:

    Ich habe mit der angegebenen Menge ein Blech gemacht. Ist natürlich nicht so hoch geworden aber sehr lecker 🙂

  10. Bianca sagt:

    Hallo,

    kann man den Zwiebelkuchen auch kalt essen? Also vormittags backen und abends dann essen?

    Danke schon mal und LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Uns schmeckt er auch kalt

  11. Nicole sagt:

    Hallo,
    ich würde den Zwiebelkuchen gerne mit einem Quark-Öl-Teig machen, leider habe ich hier kein Rezept für einen „salzigen“ gefunden. Habt ihr ein Rezept für mich. Liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Leider nein.

  12. Jana sagt:

    Sehr lecker. Kuchen heute auf dem Blech gebacken. Menge genau wie km Rezept genommen und uns hat er so gefallen. War zwar nicht super schnittfest aber zerlief auch nicht auf dem Teller und ließ sich gut mit einem Pfannenwender auftun. Total lecker und wird in unserem persönlichen Kochbuch aufgenommen. Vielen Dank für das Rezept

  13. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Bei uns an der Mosel gibt es zur Erntezeit immer Zwiebelkuchen und ich habe schon verschiedene Varianten gebacken, aber keiner war so gut wie dieser. Der Hefeteig lies sich gut aus dem Topf lösen und passte genau auf ein Blech. Er war nicht zu dünn und nicht zu dick. Genau passend! Die Zwiebelmasse hatte die richtige Konsistenz, nicht zu flüssig und war auch nach dem Backen gut zu schneiden. Wir haben mit 3 Personen fast das ganze Blech gegessen 🤭. Ich liebe eure Rezept 😍

  14. Sandy Scheld sagt:

    Hallo,

    ich habe den Kuchen zum 44. Geburtstag meines Mannes für die Arbeit auf einem Blech gemacht und er wurde sehr gut angenommen. Ein kleines Stück konnte ich ergattern und er war sehr locker und lecker.

    Den gibt es sicherlich mal wieder.

    Danke für das Rezept.

    Sandy

  15. Jennifer sagt:

    Hallo,
    kann ich das Rezept auch ohne Speck backen? Ich wollte einen mit Speck machen und einen für die Vegetarier in der Familie

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Mayer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page