Kuchen, Torten & Gebäck

Zwetschgenkuchen mit Knusperhaube

Zwetschgenkuchen mit Knusperhaube

Hallo Ihr Lieben ❤️

So langsam verabschiedet sich der Sommer…..Es gibt Spätsommerfrüchte, die Blätter fallen langsam von den Bäumen und alles ist langsam auf Herbst eingestellt.
So feiern wir auch diese Zeit mit einem Zwetschgenkuchen und super lockerem und saftigem Teig. Er ist fix zusammengerührt, bekommt noch eine Knusper – Mandelhaube und ist sensationell lecker
Wir freuen uns immer auf die Zwetschgenzeit. Das weckt einfach Kindheitserinnerungen. Zwar leuten diese Früchte auch den den Herbst ein, aber auch diese Zeit hat was. Kuscheldecken, Kerzenlicht…. Hach, einfach auch schön

Ihr benötigt für eine Springform ø 26cm:

Teig:
200 g weiche Butter
150 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Msp. Zimt
5 Eier (M)
300 g Weizenmehl, Type 405
50 g Speisestärke
Prise Salz
1 Pk. Backpulver
2 EL Milch, ca. 20 g

Mandel – Zucker – Kruste:
100 g Butter
75 g Zucker
100 g Mandelblättchen

ausserdem:
750 g Zwetschgen, entsteint gewogen

So geht´s:

Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten und am Boden mit Gries oder Semmelbrösel ausstreuen.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben, 1 Minten | Stufe 3.5 verrühren und in die vorbereitete Form geben.

Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Die Zwetschgen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken und 25 Minuten backen.
Inzwischen Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen und Zucker darin auflösen. Mandelblättchen unterrühren.

Die Mandel-Zucker-Mischung auf dem Kuchen verteilen, weitere ca. 40 Minuten goldbraun backen. Sollte er zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

Kuchen abkühlen lassen und am besten mit Schlagsahne genießen.

Tipp!

Ihr könnt hier natürlich auch Pflaumen nehmen.
Zwetschgen haben ein festeres Fruchtfleisch, sind länglich in der Form und behalten auch nach dem Erhitzen ihre Form. Zudem lassen sie sich leichter entsteinen, daher sind sie zum Kuchenbacken hervorragend geeigent.
Die Pflaume ist rund, blau und im Gegensatz zu den Zwetschgen saftiger. Sie eignet sich daher besonders gut für Mus, Konfitüren und Chutneys.

xoxo Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

32 Kommentare zu “Zwetschgenkuchen mit Knusperhaube

  1. Chlebisz sagt:

    Der Kuchen schmeckt sehr gut ist auch wirklich leicht mit Gelinggarantie.
    Jedoch reicht es nicht die Zwetschgen einfach auf dem Teig zu verteilen finde ich. Besser ist es diese in den Teig zu drücken damit sie im Kuchen besser verteilt sind. Da sonst unten sehr viel Teig ohne Zwetschgen ist, da er sehr gut aufgeht.

    1. Kathrin sagt:

      Genau so habe ich das auch empfunden. Darum mache ich ihn heute gleich nochmal, aber dieses Mal mit mehr Zwetschgen ☺️

  2. Lara sagt:

    Meint ihr die white Lady würde es auch „packen“?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Probiere es aus und berichte gerne

  3. Yvonne sagt:

    Superlecker!!! Vor allem der köstlich, fluffige Teig!
    Da ich keine Mandelblättchen hatte, hab ich Streusel drauf gemacht.

  4. Habe ihn heute gebacken. Sehr lecker war nicht das letzte mal. Danke für das tolle Rezept

  5. Caroline sagt:

    Habe ihn heute gebacken, sehr lecker. Werde ihn wieder backen. Danke für die tollen Rezepte.

  6. Angie sagt:

    Hallo Manu und Joëlle,
    der Kuchen ist der „Wahnsinn“. Ich habe ihn in einer normalen Kuchenform gemacht, wenn ich gewusst hätte wie schön der aufgeht hätte ich ihn in einer 28er Form gemacht. Er ist mir fast oben raus gekommen. Echt tolles Rezept

  7. Katha sagt:

    Hmmmm, super locker, super lecker und die Knusperhaube kam sensationell gut an. Wir haben zu dritt einen halben Kuchen geschafft und waren nicht nur gute Esser…

    1. Helene sagt:

      Hallo ihr Lieben!
      Kann man den Kuchen auch mit Dinkelmehl zubereiten?
      Viele Grüße
      Helene

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Hallo Helene, ja, das sollte kein Problem sein. Gutes Gelingen

  8. Andrea sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe ihn heute morgen nachgebacken!
    Da ich keine Mandeln mehr im Haus hatte, habe ich gehackte Nüsse genommen….
    Was soll ich sagen?
    Der Kuchen sieht nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt auch noch so!
    ❤ lichen Dank, für dieses tolle Rezept!!!
    Andrea

  9. Joan de Groot sagt:

    Ich liebe dieser Kuchen, ein echter saftiger cake mit frischem Obst. Ich habe den Kuchen als „Tarte“ gebacken in einen flachen Pie-form. Perfekt! Geht dann auch schneller.
    Sicher auch lecker mit Äpfel!
    Ich habe Dinkelmehl benutzt und die Milch durch 2 EL Yogurt ersetzt. Unglaublich fluffig und fein.
    Das Mandeltopping ist knusprig und hat gerade die richtige süße.
    LG von Joan

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das hört sich fantastisch an liebe Joan ♥️

  10. Kathrin sagt:

    Ich hab den Kuchen heute auf einem kleinen Backblech gemacht (einfache Menge Teig) weil es uns beim letzten Mal zu viel Teig in der Springform war. 1 Kilo Zwetschgen drauf verteilt und die doppelte Menge an Guss. Ein Gedicht! Der Boden ist saftig, fluffig. Irre! So leckeren Zwetschgenkuchen hatte ich noch nie!
    Macht weiter so, ihr habt geniale Rezepte!

    1. Katrin sagt:

      Darf ich fragen wie groß dein kleines Backblech ist?

  11. Jessica sagt:

    Könnte man den Kuchen auch mit Äpfeln versuchen?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja.

  12. Petra sagt:

    Der Kuchen ist der „Hammer einfach in der Zubereitung ohne jeglichen Schnick Schnack. Meine Familie könnte es kaum abwarten bis er aus dem Ofen war?
    Wie hier im Forum schon erwähnt, Zwetschgen gut an drücken dann hat man viel im Teig. Dieses Rezept werde ich mal Mit Äpfeln probieren.
    Vielen Dank ?

  13. Jenny sagt:

    Hallo,
    habe vor ein paar Wochen diesen leckeren Kuchen ausprobiert! Er war echt super lecker!!! Jetzt möchte ich ihn am Sonntag für die Taufe machen und habe dafür Zwetschgen eingefroren- soll ich diese gefroren auf/in den Kuchen machen? Wenn ja ändert sich die Backzeit?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Jenny , ich würde sie antauen lassen Lieben Gruss

  14. Tina sagt:

    Kann ich den Kuchen schon am Vorabend backen? Oder sollte ich ihn lieber frisch zubereiten?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja kein Problem.

  15. Nina sagt:

    Hallo ihr Lieben, eigentlich war ich auf der Suche nach einem Rezept für einen „normalen“ Zwetschgenkuchen mit Streuseln. Aber der klingt suuper und ich werde ihn probieren! Ich möchte aber ein Blech machen. Was denkt ihr, reicht die 1,5 fache Menge Teig? Und die doppelte Menge Belag?
    LG! Nina

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Nina, die 1.5 fache Meneg sollte reichen. LG

  16. Hayguhi Ersarac sagt:

    Heute meine neue runde Stoneware eingeweiht. Der Kuchen ist schnell gemacht, ist der Hammer. Danke für das tolle Rezept. 😍😍😍😋😋😋

  17. Babette sagt:

    Was für ein leckerer Kuchen. Habe ein Blech gemacht und alle waren begeistert. Dazu noch Sahne…ein Gedicht. Sehr zu empfehlen👌

  18. Ulrike sagt:

    Tolles Rezept! Ich habe allerdings das Mehl und die Speisestärke gegen gemahlene Mandeln ausgetauscht und 1 kg entsteinte Zwetschgen verwendet. Der Kuchen war himmlisch!

Schreibe einen Kommentar zu Babette Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page