Brot & Backwaren

Wattewölkchen | fluffigste Milchbrötchen

Wattewölkchen | fluffigste Milchbrötchen

Hallo ihr Lieben,

Milchbrötchen zum Frühstück mit selbstgemachter Marmelade. Hmmmmmm…lecker !

Mega fluffiger, leicht süßlicher Hefeteig goldbraun gebacken, das sind unsere Wattewölkchen. Sie sind mega weich, halten sich ein paar Tage frisch und werden von unseren Lieben so verschlungen.

Ihr benötigt für ca. 12 Stück:

Vorteig :
25 g Weizenmehl, Type 550
100 g Wasser

Teig:
125 g Vollmilch
1 Pk.Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
350 g Weizenmehl , Type 550
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL  Salz
1 Ei (L)
30 g weiche Butter

außerdem:
Öl zum Ausreiben der Schüssel
1 Eigelb mit etwas Milch verquirlt

So geht´s:

Vorteig:

Mehl und Wasser in den Mixtopf geben, 5 Minuten | 65°C | Stufe 1 erwärmen, umfüllen und abkühlen lassen.

Teig:

Milch, Hefe und Vanillezucker in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen, fünf Minuten ruhen lassen.

Mehl, das abgekühlte Wasser-Mehlgemisch, restlichen Zucker, Salz und Ei zufügen, 5 Minuten | Teigstufe kneten.

Butter hinzufügen, weitere 5 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine mit Öl ausgeriebene Schüssel geben und abgedeckt ca. 45
Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in 12 gleichgroße Portinen teilen und abgedeckt nochmal 15 Minuten ruhen lassen.

Jedes Teigling oval ausrollen (ca. 10×15 cm), von der langen Seite her aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt für mindestens weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Teiglinge mit verquirltem Eigelb bestreichen und 15-20 Minuten goldbraun backen.

X❤️XO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

64 Kommentare zu “Wattewölkchen | fluffigste Milchbrötchen

  1. Anonym sagt:

    Hallo! Leider hat sich bei mir nach 45 Minuten gar nichts bzw kaum was getan. Woran könnte das liegen?

    1. hallo,
      das kann ich Dir aus der Ferne leider nicht beantworte. War die Hefe nichtv gut etc.?! Es hat bei so vielen anderen perfekt fundktioniert.
      LG

    2. Anonym sagt:

      Es kann sein das die Hefe zu warm würde…Du sollst es nur lauwarm erwärmen, bei Zubereitung des Teiges..

    3. Esther sagt:

      das liegt tatsächlich meist an der Hefe bzw. an dem Umgang mit ihr… sie ist etwas zickig. Hefe nie über 40° erwärmen, alte Hefe, die riecht entsorgen, meist möchte die nicht mehr funktinieren. Wenn möglich kein Metal bei der Verarbeitung verwenden, dann sollte es klappen!

  2. Manik sagt:

    Hallo,
    der Teig sollte auch keinen Luftzug abbekommen. Also Türen geschlossen halten beim Verarbeiten. Daran denkt man häufig nicht. Probiers einfach nochmal. Ich nehme übrigens frische Hefe, gelingt besser. Viel Spaß.

    1. Petra Engels sagt:

      Hallo, nimmst Du denn einen ganzen Würfel frische Hefe oder weniger?

    2. 1 Pk. Trockenhefe entspricht 1/2 Würfel frscher Hefe

  3. SaKiWhi sagt:

    Gibt es eine Variante ohne Thermomix?

    1. Man kann alle Rezepte auch ohne Thermomix machen; nur etwas umständlicher 😉

      LG

  4. Anonym sagt:

    Hallo,vielen Dank für das tolle Rezept. Die Brötchen schmecken soooo oder gut und sind soooo fluffig. Es hat auch ohne den Thermomix sehr gut geklappt.

  5. Anonym sagt:

    Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept. Gab es heute zum Frühstück und alle waren begeistert.liebe Grüße

  6. Anonym sagt:

    Klappt es auch mit "normalem" Mehl ?

    1. Anonym sagt:

      Ja. Geht prima!
      Aber ggf laufen sie etwas breit. Daher lieber 10 g mehr Mehl nehmen. Je nachdem wie flüssig der Vorteil ist. Wenn dieser zu warm und damit zu fest wird, dann werden die Brötchen etwas "härter"
      PS: ich mache die Brötchen ohne Thermomix…. GÖTTLICH!!!

  7. Nadine Zauns sagt:

    Geht es auch ohne termomix??

  8. Anonym sagt:

    Warum genau soll dieser "Vorteig" gemacht werden? Bei Trockenhefe braucht man auch keinen Vorteig. Ist alles recht umständlich gemacht…

    1. Wir geben Vorgehnsweisen an, mit denen wir die besten Ergebnisse erzielen. Niemand sagt, dass es so gemacht werden muss. Selber ausprobieren und dann urteilen 😉

    2. Anonym sagt:

      Kann man den Teig auch am Vortag vorbereiten, worauf muss man achten?

  9. Anonym sagt:

    Die sind sooooooo toll. Alles hat perfekt geklappt und gibt's oft bei uns. Ich mache immer die doppelte Menge und friere sie ein . Lasse sie dann einfach bei 80 Grad im Ofen auftauen wenn ich schnell welche brauche. Vielen Dank für Rezept … Lg

    1. Neuling sagt:

      Die fertigen Brötchen einfrieren? Oder die Teigrollinge ?

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Die fertigen

  10. Anonym sagt:

    Mit Abstand die besten Milchbrötchen die ich je gegessen habe!!! Super fluffig und lecker 🙂

  11. Anonym sagt:

    Hallo 🙂 Werden die Brötchen auch was wenn man sie mit Vollkornmehl und magerer Milch macht? LG

  12. Anonym sagt:

    Kann ich den Teig auch schon abends vorbereiten und dann am morgen weiter verarbeiten?

  13. Anonym sagt:

    Kann ich hier auch Mehl Type 405 nehmen?

  14. Geht das auch mit fettarmer Milch (1,5%) ? Habe keine Vollmilch im Haus. Danke 🙂

  15. Anonym sagt:

    Die sind ja super lecker. Bin garnicht so ein Milchbrötchenfreund, aber die haben mich überzeugt. Meine Kinder sind auch begeistert. Habe fettarme Milch genommen und hat super geklappt. Die wird es sicher öfters geben. Vielen Dank für das tolle Rezept ��

  16. Hat alles super geklappt und das war sicher nicht das letzte mal �� Vielen Dank ��

  17. Wow, das hat so so super geklappt!! Vielen Dank ? Bestimmt nicht das letzte mal ?

  18. Sarah G. sagt:

    Ich habe die Brötchen heute morgen gemacht. Sie sind super lecker & es wird sie auf jeden fall öfters geben! Danke Manuela & Joelle für die tollen gelingsicheren Rezepte. Ich Probiere gerne neue Sachen aus, daher freue ich mich immer riesig auf Neue gelingsichere Rezepte!
    Liebe Grüße…

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das freut uns sehr ❤️ Lieben Gruss

  19. Brigitte sagt:

    Hallo,

    habe die Frage schon mehrfach gelesen, aber keine Antwort gefunden. Kann man den Teig auch am Vorabend machen? Und wenn ja, wo hört man auf und fängt am nächsten Tag wieder an?

    Viele Grüße
    Brigitte

  20. Flora sagt:

    Hallo, mich würde interessieren, ob man den Teig schon am Vortag machen kann und wie Mann ihn dann lagert!? Vielen Dank Nr liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, bisher nur frisch zubereitet. LG

  21. Beate sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich hab‘ sie heute gebacken und sie sind traumhaft. Ich habe sie allerdings wie gewöhnliche Milchbrötchen geformt und geschliffen. Die Hälfte des Teigs habe ich mit Zimtnips verknetet. SEHR LECKER!!!

    Ich denke, dich werde nächstes Mal entweder von allen Zutaten ein wenig mehr verwenden oder ein Brötchen weniger daraus formen, damit sie etwas größer werden.

  22. Roxy sagt:

    Der Aufwand lohnt sich definitiv, kein anderes Rezept liefert solch ein Ergebnis!
    Noch nie haben wir solch fluffige, weiche, riiiiiesig große Milchbrötchen hinbekommen 🙂
    Ich dachte erst, ich seh nicht recht, als ich in den Ofen geschaut habe 😀
    Einfach super!

  23. Inge sagt:

    Hallo, bin auf der Suche nach einem Hörnchenrezept. Hat schon jemand diese Hörnchen gesalzen gemacht?
    LG

  24. Vroni sagt:

    Hallo,
    wie bewahre ich diese super leckeren Brötchen am besten auf damit sie nicht so schnell hart werden?
    Viele Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Im luftdichten Behälter. LG

  25. Katrin Nappe sagt:

    Hallo, Ich wieder…. Der Teig ist sehr weich. Bestimmt wird das lecker aber ich konnte es nicht formen außer mit 2 Löffeln. Ich erzähle Euch wie es zu Ende geht.
    LG, Katrin

  26. Bernadette sagt:

    könnte man daraus auch Schokobrötchen machen? also einfach Schokostückchen rein in den Teig? wenn ja, wann, also bei welchem Schritt?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja nach dem Kneten mit den Händen locker unterkneten. LG

  27. Anne sagt:

    Hallo ihr Lieben, wie bewahre ich die Brötchen denn am besten auf, damit sie wie angegeben ein paar Tage frisch bleiben? Tupperdose, Alufolie, Brotkasten, Gefriertüte…? Lieben Dank, fange gerade an mit Backen und freue mich schon drauf 🙂 LG Anne

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Anne , am besten luftdicht in einer Tupperdose o. ä.

  28. Soteriou Antonia sagt:

    Die Brötchen sind wunderbar geworden. Ich backe alle Rezepte ohne Thermomix und sind immer gelungen!

  29. Laetile sagt:

    Fantastisch!
    Gleich beim ersten Versuch sind die Milchbrötchen gelungen.
    Danke!

  30. Christine sagt:

    Hi Manu, großen Lob und herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Sind sehr sehr lecker. Die Arbeit lohnt auf alle Fälle. Bin begeistert. LG,Christine.

  31. Kristin sagt:

    Mein Teig ist sehr sehr klebrig geworden. Ich hatte richtig Last, daraus 12 Portionen zu teilen, geschweige denn diese auszurollen. Lag es vielleicht an zu wenig Mehl?!?!
    So richtig schön und voluminös sehen sie jetzt auch nicht aus.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das tut mir leid. Aber dann auf bei dir irgendetwas falsch gelaufen. Es lässt sich prima verarbeiten und es fehlt auch kein Mehl. Bisher waren alle begeistert und hat super geklappt

  32. Co sagt:

    Milchbrötchen sind super. Finde bloß das sich der Teig mit Trockenhefe besser verarbeiten lässt als mit frischer

  33. Maria sagt:

    Was für ein Rezept!!!
    Gerade für mich als Hefe-Laie eine totale Wonne diese Milchbrötchen zuzubereiten! Nachdem ich heute Morgen die ersten 12 gebacken habe, musste ich sie noch einmal in doppelter Menge backen!
    Der fertige Teig fühlt sich so wunderbar an und lässt sich so toll verarbeiten. Das Ergebnis entspricht ganz genau den Fotos. Vielen Dank für diese Rezept!!!

  34. Silke sagt:

    Hallo,

    kann ich den Teig am Vorabend schon vorbereiten?
    Falls ja, wie stelle ich das am besten an.

    Danke

    Grüße Silke

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Silke, dann musst du die Hefe deutlich reduzieren. Mindestens die Hälfte weniger und den Teig über nacht im KÜhlschrank ruhen lassen,

  35. Sara sagt:

    Hallo, das sind echt super Milchbrötchen! Vielen Dank für das super Rezept! ??
    Ich habe den Teig mit normalem Mehl gemacht (Hauptteig dann 360gramm Mehl). Da ich nur Eier Grüße M habe, habe ich einfach das Eiweiß vom 2.Ei mit in den Teig gemacht ? und am Abend vorher (1/2 Päckchen Hefe) zubereitet und dann über Nacht im Kühlschrank in einer gefetteteten Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt, gehen lassen. Heute morgen dann alles ab dem Schritt „…in 12 gleich große…“ nach Anleitung gemacht.

    Wir fanden sie super Lecker!

  36. Meli sagt:

    Sind die lecker ☺️ Vielen Dank für das tolle Rezept. Eure Rezepte sind absolut gelingsicher. Da macht es richtig Freude, alles mal zu probieren. Am Sonntag hatten wir Frühstücksgäste. Alle Brötchenrezepte waren von euch. Eines leckerer als das andere.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Oh, das freut uns riesig. Ganz lieben Dank für dein Feedback

  37. Masha sagt:

    Hallo Ihr Lieben ❤️
    Heute habe ich nach längerer Zeit mal wieder diese Leckerei gebacken.
    So gut wie heute waren sie nie gelungen.
    Ich habe frische Hefe statt Trockenhefe genommen und ich habe das Eiweiß von dem am Ende aufzustreichenden Eigelb zusammen mit dem großen Ei mit verwendet.
    Sonst alles wie gewohnt. Und es wurde ein bombastisches Ergebnis.
    Danke ❤️

  38. Nicole sagt:

    Hallo ich hab sie heute das erste mal gemacht und kann mich nur anschließen sie sind sehr lecker und ganz fluffig 😊

  39. Lisa sagt:

    Super Milchbrötchen!
    Habe heute das Weizenmehl mal komplett durch Dinkelmehl 630 ersetzt und das Ergebnis war von der Weizen-Variante nicht zu unterscheiden. Weder in Optik, Haptik, noch im Geschmack.
    Den weißen Zucker habe ich zusätzlich durch braunen Zucker ausgetauscht. Und ich verwende frische Hefe.
    Tolles Rezept!

  40. Maria Müller sagt:

    Einfach nur großartig- fluffig und lecker! Vielen Dank für euren Blog und die Rezepte und eure Bücher. Selten hat Kochen und Backen so viel Erfolg gebracht und Spaß gemacht.
    Macht unbedingt weiter so!

  41. Irina sagt:

    Jetzt habe ich mir die App gekauft, weil ich eure Rezepte so toll finde. Warum ist denn genau das erste, was ich backen will da nicht drin? 🙁 Gibt es auf der homepage mehr Rezepte als in der App? Liebe Grüße Irina

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Liebe Irina, Wie wir immer in unseren Posts kommuniziert haben, startet die App mit über 1000 Rezepten für euch.Zur Zeit sind es bereits über 1400. Alle anderen Rezepte vom Blog kommen nach und nach hinzu. Wir befüllen die App Datenbank täglich weiter und Du wirst sicher bald dein Lieblingsrezept in unserer App finden. Wir geben uns alle Mühe, dass das schnell passiert. Und in der Zwischenzeit ist ja auch noch der Blog für dich da.

  42. Elisabeth sagt:

    Echt die allerbesten Milchbrötchen die ich je gemacht habe!!!!
    Ich bin total begeistert von euch!!!
    Danke für die tollen Rezepte!

  43. Sarah sagt:

    Ihr Lieben 2.. Nu möchte ich auch mal. Hab diese Wölkchen nun schon soooo oft gemacht. Immer in doppelter Menge zum Einfrieren. Wir lieben sie. Egal ob mit frischer oder Trockenhefe, dieses oder jenes Mehl. Sie werden immer perfekt. Halten leider nicht sehr lange (aufgrund meiner Mampfmonster hier), daher immer doppelt gemoppelt backen. Danke für das tolle nom Nom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page