Hauptgerichte & Beilagen, Suppen & Eintöpfe

Szegediner Gulasch | Seelenwärmer für kalte Tage

Szegediner Gulasch | Seelenwärmer für kalte Tage

Hallo Ihr Lieben,

Heute gibt es einen Seelenwärmer für kühle Herbsttage.
Dieses Gericht ist bei uns fast in Vergessenheit geraten, dabei ist es ein absoluter Gaumenschmaus und lässt sich prima vorbereiten, denn aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt es nochmal so gut.

Ihr benötigt für 4 Portionen:

250 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
30 g Olivenöl
30 g Tomatemark
500 g Schweinegulasch, ca. 4 x4 cm Würfel
400 g Rinderfond
1 Lorbeerblatt
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
500 g Sauerkraut
1 EL Paprikapulver, edelsüss
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf

ausserdem:
4 EL Schmand
Butterschmalz zum Anbraten

So geht´s:

Zwiebelhälften und Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern.

Mit dem Spatel vom Rand alles nach unten schieben.

Öl hinzufügen, 7 Minuten | 120°C | Linkslauf | Stufe 1 dünsten.

Tomatenmark zugeben, nochmal 1 Minute | 120°C | Linkslauf | Stufe 1 dünsten.

In dieser Zeit das Fleisch in einem Topf mit Butterschmalz kräftig anbraten, zur Seite stellen.

Rinderfond, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Sauerkraut und das angebratene Fleisch in den Mixtopf geben, 35 Minuten | Varoma | Linkslauf | Stufe 1 garen.

Szegediner Gulasch mit je 1 EL Schmand servieren.

Tipp!
Wir beziehen alle Gewürze in Bio Qualität von Azafran, mit dem wir auch eine kleine, eigene Gewürzreihe entwickelt haben.

X X , Manu & Joëlle


Alle mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate-Partnerlinks: Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte. Kauft ihr das Produkt über diesen Link, bekommen wir für unsere Empfehlung eine kleine Provision. Für euch ändert sich nichts am Preis. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

21 Kommentare zu “Szegediner Gulasch | Seelenwärmer für kalte Tage

  1. Guten Morgen, ich habe das Szegediner Gulasch gestern gemacht und erst am Abend wie es kalt war probiert und es war sehr lecker, etwas scharf, aber das nächste Mal lasse ich einfach den scharfen Paprika weg ?
    Vielen Dank für das wie immer leckere Gericht ?

  2. Anonym sagt:

    Hallo,
    war einfach zu kochen und super lecker!

  3. Y. Janssen sagt:

    Gab es letzte Woche bei uns. Was soll ich sagen – es war wieder einmal ein Traum.

    Danke für das Rezept.

    LG Yvonne

  4. Kat A sagt:

    Was reicht man denn dazu?

  5. Monnja sagt:

    Kann man es auch mit Rindfleisch machen? Mein Mann verträgt Schwein nicht so gut.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja, nur dann musss die Garzeit angepaßt werden.

  6. Stephanie sagt:

    Hat man da viel Soße? Bei uns gibt es Gulasch meist mit Knödel…

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Wir finden schon. Lg

  7. Elke sagt:

    Hallo
    Wollte mal nachfragen ob das Sauerkraut schon gekocht oder noch roh sein sollte ?
    Sorry für die evtl. Blöde Frage !

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, entewder aus der Dose oder vom Metzger. LG

  8. Lothar Rydzynski sagt:

    @Anette: Szeged liegt nun mal in Ungarn und da ist „etwas“ scharf das Minimum. Und ohne Paprika geht überhaupt nicht. Wie schmeckt Erdbeermarmelade ohne Erdbeeren?
    Bei uns kommt immer noch ein Glas Letscho mit rein. (Wer‘ s nicht kennt bitte gockeln! )
    Das 3-Minuten-Sauerkraut im Beutel kostet nicht soviel wie das beim Metzger. Der macht das heutzutage doch auch nur noch warm, was er geliefert bekommt. Oder stampft die Metzgersfrau in weißen Strüpfen noch selbst im Sauerkrautfass?

    1. Margot Muß sagt:

      Hallo, ja heute gab’a bei mir, nach sehr langer Zeit, auch mal wieder einen Rindergulasch nach Szedegingèr Art.
      Nehme hierzu immer eine 500 g Dose Weinsauerkraut von Hengstenberg. Oh, war sehr lecker. Das Rezept hatte ich aus der Rezeptwelt, doch hätte den auch so gemacht ohne Rezept.

Schreibe einen Kommentar zu Manu & Joëlle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: