Brot & Backwaren

Sonnenkruste

Sonnenkruste

Ihr Lieben ❤️

Ein wirklich gutes Brot zu backen benötigt Zeit und Geduld!
Wer sich einmal diese nimmt, wird mit einem Brot beschenkt, welches mit jeder Bäckerei mithalten kann.
Die meisten Rezepte sind auf Schnelligkeit ausgelegt. Viele können oder wollen sich gar keine Zeit zum Brotbacken nehmen. Schnell zusammenmischen, kneten und spätestens nach 1 Stunde backen. Das ergibt zwar auch irgendwie Brot, welches aber weit von dem entfernt ist, was wir als gutes Brot kennen. Wir wurden nun eines besseren belehrt und der Unterschied ist gigantisch !
Bei dieser Methode kommt nur ganz wenig Hefe zum Einsatz. Gerade mal 0.5 g.
Je weniger Hefe zugesetzt wird, desto mehr Zeit muss man einplanen und wird mit einem überragenden Geschmack belohnt.

Die meiste Zeit ruht der Teig, so dass es auch nicht wirklich aufwendig ist.
Alles in allem haben wir für das leckere Brot nicht länger als eine halbe Stunde in der Küche gestanden  – und das auch noch auf 24 Stunden verteilt !
Denn wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben!

Hoch aromatisch, super knusprig, mit einer lockeren und saftigen Krume. Einfach perfekt !
Probiert es mal aus und vergleicht es mit Euren bisherigen Brotrezepten.

Wirsind uns sicher, ihr werdet genauso begeistert sein wie wir.
Es ist jedesmal super spannend und aufregend, wenn man den Deckel abnimmt. Wir lieben es, das Brot willkürlich aufspringen zu lassen. Wir haben es spontan „Sonnenkruste“ genannt.

Ihr benötigt für eine ofenfeste Form mit Deckel:

140 g Wasser
0.5 g frische Hefe
570 g Weizenmehl, Type 550
280 g Naturjoghurt, 3.5 % Fett
2 TL Salz

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.
Restliche Zutaten zugeben, 6 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine mit Olivenöl ausgeriebene Schüssel oder Teigwanne geben und abgedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In dieser Zeit den Teig ca. alle 8 Stunden dehnen und falten. Kann früher oder später passieren. Einmal vergessen ist auch nicht schlimm!
Das klappt in einer Teigwanne super, ohne das man den Teig herausnehmen muss.

Wie das geht, könnt Ihr Euch am besten in diesem Video von Plötzblog anschauen:

Nach der Ruhezeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und rund formen.

Den Teigling mit dem Schluss nach unten in ein *Gärkörbchen oder in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel geben und abgedeckt nochmal 1 Stunde ruhen lassen.

Den Backofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Ofenmeister leicht fetten und mehlen.

Den Teig kopfüber in den ofenfesten Topf plumpsen lassen, den Deckel aufsetzen.
Ofentemperatur auf 230°C reduzieren, im heißen Ofen 50 Minuten backen.
Den Deckel abnehmen und weitere ca. 10 Minuten bis zu gewünschten Bräune backen.

Auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Tipp!
Wir backen unser Brot gerne in einem Gusstopf. Da nehmen wir gerne unseren Topf von Le Creuset. Dieser wird dann mit vorgeheizt und die Backzeit reduziert sich dann auf insgesamt ca. 45 Minuten.

Um so eine kleine Einheit von Hefe abzuwiegen, habe ich mir eine *Löffelwaage besorgt.

Wer sich mit wirklich gutem Brot befassen möchte, dem kann ich die Bücher von Lutz Geissler empfehlen:
*Brot backen in Perfektion mit Hefe – hieraus die Inspiration für dieses Brot “ Joghurtbrot“
*Brot backen in Perfektion mit Sauerteig 

XOXO, Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

50 Kommentare zu “Sonnenkruste

  1. Torben Schüßler sagt:

    Huhu das sieht ja Mega lecker aus .
    Muss der Teig eingeschnitten werden ?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Torben, nein. Muss er nicht. Wir lassen ihn immer willkürlich aufspringen.

  2. Anne sagt:

    Sehr leckeres Brot, trotz der langen Gehzeit wenig Aufwand, unser derzeitiges Lieblingsbrot ?

    1. Dorothea sagt:

      ? Reifezeit Triff es eher

  3. Ines sagt:

    Hallo ihr zwei,
    Vielen Dank für eure tollen Rezepte. 🙂
    Die bestellte Löffelwaage soll heute ankommen, und dann freue ich mich schon aufs Ausprobieren!
    Eine Frage habe ich: Habt ihr aus dem Teig schon einmal Brötchen geformt? Am Wochenende essen wir nämlich gern Brötchen statt Brot. Müsste doch gehen, wenn ich die Backzeit anpasse, oder?
    liebe Grüße, Ines

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Ines, haben wir selber noch nicht ausprobiert, aber sicher, sollte kein Problem sein. Ich würde mal ab 20 Minuten Backzeit nachsehen. LG Manu

      1. Ines sagt:

        Danke!
        Der Teig liegt schon seit heute morgen in seiner Schüssel und morgen werde ich dann berichten, wie es geklappt hat.
        lg, Ines

        1. Ines sagt:

          es hat ganz wunderbar geklappt. Ich habe acht Teiglinge geschliffen und sie mit etwas Abstand auf ein Blech gesetzt. In meinem Ofen waren sie nach 18 Minuten fertig, wobei ich sie nach ca. 10 Minuten abgedeckt habe, damit sie nicht zu dunkel wurden. Die Brötchen schmeckten auch heute aufgebacken noch sehr gut!

  4. Katharina sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    kommt da wirklich nur ein halbes Gramm Hefe rein????

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Jaaaa, ist ja mehrmals so beschrieben 😉

      1. Conny Mühleiß sagt:

        Hallo, dann habe ich auch schon meinen Fehler erkannt. 🙁 Ich habe 5 g gelesen und konnte den Teig nicht richtig falten. Er ist immer so mega aufgegangen und war so klebrig, dass ich den Teig nicht richtig falten konnte. Der Teig hat keine Spannung aufgebaut und ist nach dem Backen auch nicht so schön aufgegangen wie bei Euch. Schaaade. Ich werde es aber auf jeden Fall nochmal probieren.

  5. Kerstin sagt:

    Hallo ihr beiden,
    das Brot dürfte doch nur mit Dinkelmehl auch gut klappen oder?

  6. Elkschnecke sagt:

    Habe es heute zum 2mal gebacken ,es ist wunderbar geworden.Wir lieben es alle einfach zur toll.Danke für die schönen Rezpete LG elkschnecke.

  7. Simone sagt:

    Hallo ihr beiden, habe gerade dieses Brot gebacken und es ist wirklich suuuper geworden… ein richtiges Brot eben! Sooooo lecker!!!! Wirklich ein riesiger Unterschied zu den anderen Broten mit kurzer Gehzeit, z.B. dem Dinkelkönig. Der war mir zu kompakt und von der Struktur her nicht wie Brot.
    Denkt ihr, ich kann z.B. bei Paul oder dem Dinkelkönig auch nur 0,5 g Hefe nehmen und 24 Stunden warten?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Simone. Freut mich sehr ? ja grundsätzlich ist es mit allen Teigen möglich.

      1. Simone sagt:

        Danke, dann werde ich da bald mal experimentieren und berichten! Schönen Abend euch und herzlichen Dank für eure tollen Rezepte!!!
        Grüße Simone

  8. SK sagt:

    Hallo
    ich habe zu der Backzeit im Gusstopf eine Frage. Muss ich es 35Min mit Deckel backen und ca 10 Min ohne Deckel oder sind es 45 Min mit Deckel und 10 min ohne Deckel?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      45 Minuten mit Deckel und weitere 10 Minuten ohne Deckel

      1. SK sagt:

        Danke für die antwort. habe erst nach 35 min backen bemerkt, dass ich ncith auf 230 reduziert hatte….mist

        Ich hab den Deckel daher jetzt mal abgenommen und auf 230 gestellt…. schon erfahrung damit gehabt?

        1. Manu & Joëlle sagt:

          Leider nein

  9. Sky sagt:

    Hallo. Hab eine blöde frage. Ich ich trockenhefe auch nehmen ?? Hab keine frische Hefe im Haus. LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Kann man immer austauschen

  10. Elkschnecke sagt:

    Habe es gestern mit Laktose freien Joghurt gemacht und es hat super geklappt. Da meine Freundin keinen normalen Joghurt vertragen kann. Es ist sehr gut geworden LG elkschnecke

  11. Turbo sagt:

    Hallo zusammen,

    Eine Frage habt ihr das Brot nur im Ofenmeister gebacken oder welche Alternative habt ihr genommen? Ich würde mir so gerne den Ofenmeister zulegen, wenn ich nur könnte… liebe Grüße C

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, wie im Rezept angegeben, haben wir den Ofenmeister genommen. Als Alternatve ein Römertopf mit Deckel nutzen. LG

      1. Lisa sagt:

        Wird der Römertopf wie der Ofenmeister verwendet? Oder verändert sich die Backzeit? Wird der Römertopf vorgeheizt?

        1. Manu & Joëlle sagt:

          Hallo Lisa, soweit ich weiß, kann er gleich verwendet werden. Haben leider keinen Römertopf. LG

  12. Sk sagt:

    Kurz nochmal eine Frage generell zum emailierten gusstopf. Muss man den vorher immer oiled und Mehl rein tun? Wird der dann in den kalten Ofen gestellt oder in den heissen?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Wir bemehlen ihn leicht und er kommt in den vorgeheizten Ofen. LG

  13. Jenny sagt:

    Derzeit mein Lieblingsbrot!!!! Der Teig klebt nicht, lässt sich super verarbeiten und das Ergebnis ist einfach nur perfekt und wahnsinnig lecker 🙂 Danke für dieses tolle Rezept!

  14. Silvi sagt:

    Hallo Ihr Zwei!!!
    Ich hab das Brot gestern mit Dinkelmehl 605 ausprobiert. Leider ist es nicht wirklich aufgegangen so wie auf eurem Bild. Geschmacklich war es super, aber rein optisch eher schwach. Ist auch überhaupt nicht aufgesprungen. Auch mit dem Rundwirken hat es nicht wirklich geklappt, weil das Dinkelmehl natürgemäß so viel klebriger ist.
    Bekommt man bei diesem Brot das optimale Ergebnis nur mit Weizenmehl? Bei allen anderen Rezepten mit kurzer Gehzeit klappt es immer wunderbar mit Dinkelmeh. Nur da jetzt nicht, obwohl ich mich komplett an das Rezept gehalten habe.
    Habt ihr da Erfahrungswerte? Wäre lieb, wenn ich eine Antwort bekommen würde.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Silvi, normalerweise kann man 550 mit Dinkelmehl 1:1 auszutauschen. Hat bisher immer funktioniert. Manchmal ist halt der Wurm drin, oder ein berühmter Montag. Probier es doch nochmal. Ich sehe eigentlich ekinen Grund, weshalb es nicht klappen sollte. LG

  15. Sylvia sagt:

    Hallo,
    Ich habe leider keinen Obermeister, ist es auch möglich das Brot in einem Emaille Bräter mit Deckel zu backen und die restlichen 10 min auf einem Stein fertig zu backen?
    Liebe Grüße

  16. Jasmin sagt:

    Hallo,
    Ich habe leider nur den kleinen Ofenmeister (Lily). Passt der Teig dort rein, oder könnte ich ihn halbieren?
    Danke und liebe Grüße
    Jasmin

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Die Lily ist für Brote bis max. 500 g geeignet. Somit hier etwas zuviel. Ich würde es halbieren.

  17. Anja sagt:

    Hallo, eine Frage zur Sonnenkruste: Ihr schreibt, dass sich die Backzeit im gußeisernen Topf auf insgesamt 45 Minuten verringert? Das heißt also, nach 35 Minuten schon den Deckel ab und dann nochmal 10 Minuten ohne? Oder meintet Ihr 45 Minuten statt der ersten 50 Minuten?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Sie reduziert sich in etwa auf INSGESAMT 45 Minuten. LG

  18. Gabi sagt:

    Hallo Ihr zwei,

    ich würde das Rezept gerne ausprobieren und mit etwas Lievito Madre veredeln. Kann man das machen? Ich nehme an, das wirkt sich auf die Stockgare aus, die sich sicher verkürzt. Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich herausfinden kann, wann das Brot in den Ofen muss?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Gabi, wenn du nur für den Geschmack etwas LM zugeben möchtest, würde ich die Zeiten belassen. LG

  19. Karin Häusler sagt:

    Wäre es wohl möglich mit Dinkelmehl zu arbeiten? Ich versuche Weizenmehl möglichst zu vermeiden…
    sonnige Grüße aus Bayern

    Ach ja Einfach auch mal ein großes Danke für all die tollen Rezepte und Inspirationen

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Karin, das sollte kein Problem sein. LG

  20. Ewa sagt:

    Hallo,
    Zu der Backzeit im Gusstopf.
    Weiter oben schreibt Ihr „45 Minuten mit Deckel und weitere 10 Minuten ohne Deckel“. Und weiter unten dann „Sie reduziert sich in etwa auf INSGESAMT 45 Minuten“
    Was nun? Sorry bin Neuling…
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, ist so richtg, denn der Gusstopf heizt schneller auf und somit wird das Brot schneller fertig. LG

  21. Maria sagt:

    Hallo,

    Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!
    Ich bin Brotback-Anfängerin, war aber bislang auf meine Pampered Chef Ergebnisse recht stolz. Dieses Brot stellt alles in den Schatten. Es ist einfach fantastisch!
    Das Backen mit so wenig Hefe eröffnet mir eine ganz neue Welt!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das freut uns sehr liebe Maria

  22. Ingrid Fischer sagt:

    Hallo, da jetzt im Sommer die Zimmertemperaturen doch relativ hoch sind, die folgende Frage: trotzdem bei Raumtemeperatur stehen lassen oder lieber 24 Stunden in den Kühlschrank?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Da würde ich ihn lieber etwas kühler stellen wollen- LG

  23. Blunk Roswitha sagt:

    Wenn es Sommer ist, so wie jetzt bei uns und eigentlich in fast jedem Raum die Temperatur über 21 Grad manche Räume auch noch wärmer.
    Kann ich den Teig trotzdem ganz unbesorgt im Raum stehen lassen??
    Den es sind schon einige Stunden bis ich Ihn backen kann?

    Wäre schön wenn ich ganz schnell so es Euch möglich ist antworten könnt
    Danke

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, wenn es so warm ist besteht die Gefahr der Übergare. Du müsstest den Teig kühler stellen oder kürzer ruhen lassen. Liebe Grüße

  24. Kate sagt:

    Danke für das herrliche Brot – superlecker, schön luftig & knusprig wie auf dem Foto! Übermorgen backe ich noch eines und lasse die Mädels von der Walking-Gruppe mal in den Genuß kommen … 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Torben Schüßler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.