Brot & Backwaren

Ruck-Zuck-Brötchen

Ruck-Zuck-Brötchen

Hallo Ihr Lieben,

Hier haben wir eine blitzschnelle Variante für euch, um ganz easy frische Brötchen auf den Tisch zu bringen.

 
Ihr benötigt für ca. 8 Stück:
 
300 g Wasser
20 g frische Hefe
1 TL Honig
1 TL Salz
optional 1 TL *Backmalz
500 g Weizenmehl, Type 550 + etwas zum Bemehlen
 
außerdem:
Saaten nach Belieben
 
 
So geht´s:
 
Wasser, Hefe und Honig in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 1 erwärmen.
 
Restliche Zutaten hinzufügen, 3 Minuten |Teigknetstufe kneten.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu Brötchen formen.

Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, einschneiden und nach Lust mit Saaten oder Mehl bestreuen.

Das Backblech in den kalten Backofen schieben und bei 200°C  Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten goldbraun backen.

X❤️XO, Manu & Joëlle

 

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon und/oder Links zu Kooperationspartnern. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind

 
 

12 Kommentare zu “Ruck-Zuck-Brötchen

  1. Anonym sagt:

    Was ist denn Backmalz?? Backpulver??

  2. Hallo,
    schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Backmalz

    Du bekommst es im Internet oder kannst es auch selber herstellen. Einfach mal googlen.
    LG Manuela

  3. kölsch kaos sagt:

    Das hat jetzt mal nicht geklappt. Die Brötchen sind ziemlich fest und überhaupt nicht aufgebrochen. Irgendwas ist wohl verkehrt gelaufen. 🙁

    1. Hallo Christa,
      das tut mir leid.
      Manchmal hat man so einen blöden Tag erwischt.
      Habe heute viele Rückmeldungen erhalten, wo alles prima geklappt hat.
      Beim nächsten Mal klappt es bestimmt besser.
      LG Manu

  4. Meluschi sagt:

    Hallo Manuela,
    habe gerade auf die Schnelle dieses Brötchenrezept ausprobiert und bin total begeistert von dem Ergebnis! Ich sag nur 1a-Feiertagsbrötchen mit guter Butter. Super lecker!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Melanie

  5. Anja sagt:

    Habe die Brötchen heute das erste Mal gebacken.
    Also geschmacklich sind sie wirklich sehr gut, allerdings auch recht schwer?
    Habe sie 30 Minuten bei 200 Grad O/U gebacken, danach das Blech noch für weitere drei Minuten weiter oben, damit sie etwas dunkler werden. Habe 550er Weizenmehl benutzt.
    Zwei Brötchen hab ich im warmen Zustand aufgeschnitten. Der Teig klebte noch ein wenig am Messer. lag es daran, dass sie noch warm waren oder müsste ich sie länger im Ofen lassen?
    Liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Dann würde ich sie länger backen , wenn sie innen noch klitschig sind.

  6. Sandra sagt:

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe die Brötchen genau nach Rezept zubereitet. Der Teig ist total klebrig und die Brötchen wollen und wollen nicht gar werden. Was habe ich falsch gemacht? Wenn die Brötchen halbwegs gar sind, dann sind sie feste Klumpen. Der Teig lässt sich kaum verarbeiten. 🙁

    Liebe Grüße

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Sandra , ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Aber irgendwas muss bei dir schief gelaufen sein.

  7. Yvonne sagt:

    Hallo,
    ich habe die Brötchen nun 2x ausprobiert, da ich es super finde, dass sie so schnell gehen!
    Einmal mit Weizenmehl, da waren sie ok und das zweite Mal mit Roggenmehl, da waren sie sehr „schwer“ und extrem mächtig. Man hatte das Gefühl, einen Teigklumpen im Bauch zu haben, der Teig war aber gar.
    Liegt es daran, dass hier keine Gehzeit ist, dass sie nicht so fluffig werden?
    Oder liegt es nur am Roggenmehl?

    Liebe Grüße, Yvonne

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Yvonne, Teige ohne längere Gehzeit wird man nie so fluffig hinbekommen, zusätzlich noch Roggenmehl ist keine gute Kombination. LG

  8. Claudia sagt:

    Die Brötchen sind super. Hab sie noch 20 Minuten gehen lassen und dann gebacken. PERFEKT! Kann man den Teig auch schon am Abend vorher machen und im Kühlschrank gehen lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page