Hauptgerichte & Beilagen, Salate & Snacks, USA Lieblinge

Poké Bowl | Hawaii für dein Zuhause

Poké Bowl | Hawaii für dein Zuhause

( Werbung )

Hallo Ihr Lieben ❤️

Träumt Ihr auch schon vom nächsten Urlaub ? Leider ist er noch in weiter Ferne ? Oder ist Euch nach Sommer, einem leichten Essen oder sucht Ihr einfach eine Alternative zu Sushi ? Dann probiert doch mal dieses Gericht, welches seinen Ursprung in Hawaii hat.
Es eröffnet sich für Euch ein neues Schüsselerlebnis mit diesen hawaiianischen Poké-Bowls.

Doch was sind Poké Bowls ? Was machen sie aus ?
Das Traditions-Gericht hawaiianischer Fischer wurde in New York in kleine, trendige Schüsseln gepackt und dann durch asiatische Einflüsse abgewandelt. Eine Poké Bowl besteht meistens aus mariniertem Thunfisch oder Lachs über Reis, getoppt von knackigem Gemüse und frischem Obst.
Poké Bowls sind so etwas wie Sushi in Schalen und vor allem für diejenigen perfekt, die gerne kreativ sind und rohen Fisch mögen. Am besten eignet sich fetter Fisch. Je höher der Fettgehalt, desto zarter schmeckt er.

Der Klassiker unter den Poké-Saucen für den Fisch ist eine Mischung aus Soja-Sauce, Reisessig, Sesamöl, Chiliflocken und Frühlingszwiebeln. Auch ein Schuss Zitrone, Mayo, Sriracha oder Senf dazu schmeckt prima. Hier entscheidet Euer persönlicher Geschmack.

Der frische Fisch, knackiges Gemüse und frisches Obst bringen Euch direkt Insel-Feeling in die Küche. Also worauf wartet Ihr noch ? Lasst uns Poké Bowls machen.

Ihr benötigt für 2 Portionen:

Marinade:
2 Frühlingszwiebeln
1 Stück Ingwer (ca. 1 cm)
2 Knoblauchzehen, geschält
3 TL Sojasauce
2 TL Sesamöl, z.B. von Mazola®
1 EL Reisweinessig
Prise Chiliflocken
350 g roher Thunfisch in Sushi-Qualität

für den Reis:
1200 g Wasser
1/2 TL Salz
250 g Reis

ausserdem:
1 Zucchini
1 Schlangengurke
2 Möhren, geschält
150 g Rotkohl
1 Karambole
1 Mango
gerösteter Sesam und gehackter Koriander zum Bestreuen

So geht´s:

Marinade
Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Ingwer und Knoblauchzehen in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern.
Sojasauce, Sesamöl, Reisweinessig, Chiliflocken und Frühlingszwiebeln zugeben, 10 Sekunden | Linkslauf | Stufe 3 verrühren.
Thunfisch in 2 cm breite Würfel schneiden, mit der Marinade mischen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Reis
Wasser mit Salz in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen und den Reis einwiegen, 5 Sekunden | Stufe 6 befeuchten, dann 20 Minuten | 100°C | Stufe 4 garen.

Gemüse/Obst
In der Zwischenzeit die Zucchini dünn hobeln, die Schlangengurke in Scheiben schneiden.
Möhren in den Mixtopf geben, 4 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.
Rotkohl in Stücken in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.
Karambole in Scheiben schneiden, die Mango schälen, entkernen und würfeln.

Den Reis in 2 Schüsseln füllen, mit Möhren, Rotkohl, Zucchini, Gurke, Mango, Karambole und Thunfisch toppen. Mit Sesam und Koriander bestreut servieren.

Tipp!
Statt Thunfisch schmeckt in dieser Bowl auch Lachs sehr gut. Wer sich nicht an rohen Fisch herantraut oder ihn nicht essen darf, der kann die Poké-Bowls natürlich auch mit gegarten Fisch zubereiten.

XOXO, Manu & Joëlle

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mazola® entstanden. Vielen Dank für die tolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: