Kuchen, Torten & Gebäck

Pflaumenkuchen

Pflaumenkuchen

Hallo ihr Lieben,

Die einfachsten Sachen schmecken oft am besten! Dieser saftige Pflaumenkuchen vom Blech ist einfach in der Zubereitung und ein echter Leckerbissen.

Ihr benötigt für 1 Springform ø26 cm

370 g Weizenmehl, Type 405
200 g weiche Butter
150 g Creme Fraiche
70 g Zucker
20 g Vanillezucker
1 Prise Zimtpulver
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Eigelb (M)
150 g Pflaumenmus, selbstgemacht oder gekauft
350-400 g Pflaumen, entsteint und halbiert

außerdem:
Puderzucker und Prise Zimt gemischt zum Bestäuben

So geht´s:

270 g Mehl, 150 g Butter, Creme Fraiche, 30 g Zucker, 10 g Vanillezucker,  Zimt, Backpulver und Salz in den Mixtopf geben, 20 Sekunden | Stufe 4 verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kühlen.

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten.

Den Teig in die Form geben, dabei einen Rand hochziehen und Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten.

Das restliche Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelb in den Mixtopf geben, 7 Sekunden | Stufe 5 zu Streuseln verarbeiten.

Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen nehmen, mit Pflaumenmus bestreichen, den Pflaumen belegen und Streuseln darauf verteilen und für weitere ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Mit Puderzucker bestäubt servieren.

X❤️XO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare zu “Pflaumenkuchen

  1. Anonym sagt:

    Wow, ein perfekter Pflaumenkuchen! Macht weiter so.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße aus Ostwestfalen, Beate

  2. Manuela sagt:

    Danke, der ist ja suuuper lecker geworden! Backe gerade schon den nächsten 🙂 LG manuela

  3. Claudia sagt:

    Sehr sehr lecker geworden der Pflaumenkuchen. Den gibt es definitiv nochmal. Das einzige, was nicht so glücklich war, war das vorbacken des Teiges. Ich denke, man sollte den Boden lieber blind backen und mit Backpapier und Erbsen beschweren, da der Teig sonst, auch wenn er mehrfach eingestochen ist, sehr hoch aufgeht und dann nicht mehr schön aussieht (besonders der Rand). Konnte das gerade noch so retten… beim nächsten mal werde ich definitiv den teig lieber beschweren.

Schreibe einen Kommentar zu Manuela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: