Desserts & Sweets, Kuchen, Torten & Gebäck

Pavlova mit Beeren

Pavlova mit Beeren

( Beitrag enthält Werbung )

Hallo Ihr Lieben ❤️

Heute gibt es eine klassische Pavlova für Euch und wir werden euch unsere Geheimnisse, Tipps und Tricks mitteilen, um diese Leckerei ganz easy zu Hause nachmachen zu können.
Eine Pavlova ist vor allem ein Kuchen voller Kontraste der Texturen.
Außen eine knusprige Hülle, innen eine leichte und luftige Konsistenz und das Ganze wird mit einer Creme und Früchten nach Wahl gekrönt. Ein absoluter Gaumenschmaus, für Liebhaber kleiner süßer Köstlichkeiten.

Wenn Ihr mit dem Rücken eines Esslöffels den Eischnee von unten nach oben bewegt, bekommt ihr dieses schönen Linien auf die Pavlova ?


Wußtet Ihr, dass Pavlova nach der russischen Ballerina Anna Pavlova benannt wurde ?
Sie verkörperte von aussen Stärke und innen war sie sanft. Könnte man mit einer Pavlova vergleichen, findet Ihr nicht auch ?

Eine Pavlova sollte von aussen knusprig und innen marshmallowartig sein. Aussen weiß und blass, mit einer Creme oder nur Schlagsahne und frischen Früchten gekrönt.
Auch wer kein Fan von Baiser ist, wird überrascht sein, wie lecker und gar nicht sooo süß eine Pavlova ist. Und wer einmal etwas Besonderes ausprobieren möchte, der mariniert die süß-sauren Beeren zuvor. Sie gleichen die Süße des Baisers aus. Ihr werdet begeistert sein !

Das Besondere an dieser Pavlova mit dem gewissen Kick ist die Marinade, mit der wir die Beeren aromatisiert haben.
Wir versprechen euch, es ist eine wahre Geschmacksexplosion. Beeren, mit einem Hauch Honig und Mazola® Basilico. Einfach grandios !

Doch bevor wir zum Rezept kommen, möchten wir Euch noch ein paar Tipps und Tricks geben, wie Ihr eine perfekte, originale Pavlova hinbekommt.
Worauf ist zu achten ?

    • Das Eiweiß sollte Raumtemperatur haben
    • Der Mixtopf muss völlig sauber und fettfrei sein
    • Das Eiweiß erst auf kleiner Stufe verrühren, dann die Drehzahl erhöhen
    • Wenn das Eiweiß beginnt steif zu werden, den Zucker in etwa 4 Etappen langsam hinzugeben
    • Wenn ihr keine Zuckrkörner mehr zwischen den Fingern spürt, ist euer Eischnee perfekt
    • Die Ofentemperatur sollte konstant sein und der Ofen zwischendurch nicht geöffnet werden
      • Die Abkühlzeit ist genauso wichtig wie die Backzeit
  • Wenn die Pavlova fertig gebacken ist, den Ofen ausschalten, 20 Minuten abkühlen lassen, erst dann die Backofentür einen Spalt breit öffnen und die Pavlova vollständig auskühlen lassen, am besten über Nacht

Ihr habt Pobleme eine Pavlova zu backen ? Folgende Fehler sind euch passiert ?

    • Die Pavlova ist hellbraun geworden ? Dann wird die Ofentemperatur zu hoch gewesen sein. Wichtig ist langsam und bei niedriger Temperatur zu backen. Beachtet, dass jeder Ofen anders ist.
    • Ihr habt Risse auf der Pavlova ? Das Eiweiß ist überschlagen, die Ofentemperatur zu hoch oder zu lange gebacken. Ein paar kleinere Risse sind normal. Die Pavlova schmeckt trotzdem.
  • Eure Pavlova ist eingefallen ? Dann gab es einen plötzlichen Temperaturwechsel. Niemals den Ofen während der Backzeit öffnen und vollständig auskühlen lassen

Sieht sie von innen nicht toll aus ? Außen knusprig, innen eine leichte und luftige Konsistenz. We love it !

Wir hoffen mit diesen Tipps könnt ihr eure Pavlova perfekt umsetzen.

Doch nun zum Rezept.

Ihr benötigt:

Pavlova:
4 Eiweiß (L)
Prise Salz
200 g Puderzucker
1.5 EL Speisestärke, ca. 25 g
1 TL Weißweinessig

Füllung:
150 g Sahne
250 g Mascarpone
100 g Quark
1 EL Vanillezucker

Marinade:
1 EL Himbeeressig
3 TL Mazola® Basilico
1 TL Honig

ausserdem:
300 g gemischte Beeren, gerne auch Kirschen
Minze und Basilikum, gehackt

So geht´s:

Den Backofen auf 170 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen.

Eiweiße in den Mixtopf geben,  30 Sekunden | Stufe 2 verrühren, dann ca. 5 Minuten |Stufe 3.5  steif schlagen, nach ca. 1.5 Minuten langsam den Puderzucker durch die Deckelöffnung nach und nach dazugeben.

Zum Schluss Essig und Speisestärke zugeben, 10 Sekunden/Stufe 2 unterheben.

Rühraufsatz entfernen.

Die Baisermasse  in einen Spritzbeutel geben oder mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben, so dass eine runde Baiserplatte mit einem Durchmesser von ca. 20 cm entsteht. Mittig eine kleine Vertiefung für die Creme später formen.

Die Ofentemperatur auf 110°C Ober-Unterhitze reduzieren.

Pavlova im unteren Drittel ca. 2 Stunden backen. Ofen ausschalten und mindestens 30 Minuten abkühlen lassen, dann die Ofentür einen kleinen Spalt öffnen und mindestens 2 Stunden, am besten noch über Nacht vollständig erkalten lassen.

Für die Marinade, die Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und die Beeren damit übergießen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Für die Creme den Rühraufsatz in den sauberen Mixtopf einsetzen.

Sahne in den Mixtopf geben, auf Stufe 3.5 unter Sichtkontakt  bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen.

Quark, Mascarpone und Vanillezucker zugeben, 15 Sekunden | Stufe 3 verrühren.

Creme auf die Pavlova verstreichen. Die marinierten Früchte abtropfen lassen und auf der Creme verteilen.

Mit gehackter Minze und Basilikum bestreut servieren. Und wer nicht genug vom Früchte – Basilikum – Mix bekommen kann, träufelt noch etwas Mazola® Basilico darüber. Köstlich!

Nun lasst es Euch schmecken und habt ein wundervolles Wochenende mit viel Sonne.

xoxo Manu & Joëlle
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mazola® entstanden. Vielen Dank für die tolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page