Basics, Herzenssachen

Lebensmittel ersetzen

Lebensmittel ersetzen

Hallo ihr Lieben,

Die letzten Eier sind aufgebraucht, der Zucker geht dem Ende zu, keine Milch mehr im Haus oder den Pfeffer– so schnell hat sich die Vorstellung vom frisch gebackenen Kuchen oder dem romantischen Dinner zerschlagen. Nicht unbedingt! Manche Lebensmittel lassen sich gut ersetzen und sind eine gute Alternative.


Keine Eier im Haus? Kein Problem!

Mit diesen Zutaten könnt ihr ganz einfach 1 Ei ersetzen:

1 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser mischen

– Eignet sich besonders gut zum Binden von Gebäck und Brot.

1 EL Chia-Samen mit 3 El Wasser mischen

– Statt Chia-Samen könnt ihr auch Leinsamen verwenden.

1/2 reife zerdrückte Banane

– Damit könnt ihr süßes Gebäck binden und der Teig erhält die nötige Feuchtigkeit.

1 EL Essig mit 1 TL Natron mischen

– Mit dieser Alternative werden z.B. Pfannkuchen, Muffins und Kuchen besonders luftig und fluffig.

2 TL Backpulver mit 2 EL Wasser und 1 EL Öl mischen

– Auch hiermit bekommt ihr euren Kuchenteig besonders locker und luftig.

3 EL Apfelmus

– Diese Alternative eignet sich besonders gut für süßes Gebäck. Zudem macht es den Teig feucht und bindet.

1 ½ EL Speisestärke mit 3 EL Wasser mischen

– Mit der Mischung kann Gebäck gebunden werden und die Füllung von Quiche oder Auflauf angedickt.

Kein Zucker im Haus? Kein Problem!

So könnt ihr ganz einfach 100g Zucker ersetzen:

Honig:

80g Honig statt 100g Zucker

Da Honig flüssig ist, solltet ihr auch etwas mehr Backpulver verwenden, damit der Teig nicht zu fest wird.

Birkenzucker:

Kann 1:1 ausgetauscht werden

Xylit eignet sich allerdings nicht zur Herstellung von Hefeteig.

Erythrit:

125g Erythrit statt 100g Zucker

Wenn ihr den Zuckeralkohol in den Rezepten zu hoch dosiert, kann er einen leicht kühlenden Effekt im Mund haben und bitter schmecken.

Ahornsirup:

50 g Ahornsirup statt 100g Zucker

Er schmeckt nicht nur süß, sondern hat würzige Noten mit leicht karamelligen Nuancen.

Kokosblütenzucker:

Kann 1:1 ausgetauscht werden

Dank seines malzigen Geschmacks ist er mit braunem Zucker vergleichbar.

Agavendicksaft:

70g Agavendicksaft statt 100g Zucker

Da der Teig durch den Sirup feuchter wird, solltet ihr Flüssigkeiten wie Milch oder Wasser um ca 20% reduzieren.

Dattelzucker:

Kann 1:1 ausgetauscht werden

Solltet ihr Dattelsirup verwenden, könnt ihr etwas 20% weniger verwenden, da dieser etwas süßer ist als Haushaltszucker.


Nicht die passenden Milchprodukte im Haus? Kein Problem!

So könnt ihr ganz einfach Milchprodukte ersetzen:

Statt Milch könnt ihr alle vegane Milchalternativen wie Hafer-, Mandel- oder Sojamilch verwenden. Ihr könnt zudem Sahne mit einem Schluck Wasser verdünnen – oder pur, je nachdem, wie cremig ihr die Konsistenz mögt.

Statt Quark könnt ihr in Süßspeisen, Kuchen und Dips wunderbar Schmand, Crème fraîche, gerührten Frischkäse, Ricotta, Mascarpone, griechischen Joghurt oder Skyr verwenden. Für Quark-Öl-Teig eignet sich Saure Sahne. Eine vegane Alternative ist Seidentofu.

Statt Sahne könnt ihr zum Kochen Saure Sahne, Crème fraîche oder Milch verwenden. In Aufläufen eignen sich auch Frischkäse, Ricotta sowie Milch mit einem verquirlten Ei zum Abbinden.

Statt Frischkäse könnt ihr Hüttenkäse verwenden, da es sich bei ihm auch um einen Frischkäse handelt. Altarnativ könnt ihr auf Quark zurückgreifen.

Statt Crème fraîche könnt ihr Saure Sahne oder Schmand verwenden. Für die kalte Küche eignet sich als Alternative auch Joghurt.

Nicht die richtigen Gewürze im Haus? Kein Problem!

So könnt ihr ganz einfach Kräuter und Gewürze ersetzen:

Basilikum: Am besten eignen sich als Alternative Kräuter wie Oregano und Thymian. Sie schmecken zwar nicht gleich, aber man erlangt so ebenfalls ein mediterranes Aroma.

Bohnenkraut: In der Kräutermischung „Kräuter der Provence“ ist meist Bohnenkraut enthalten. Ihr könnt es auch mit Thymian, Petersilie, Majoran oder Oregano ersetzen.

Cayennepfeffer: Dieser besteht aus gemahlenen Chilischoten, weshalb ihr ihn mit Chilischoten oder scharfem Paprikapulver ersetzen könnt. Alternativ eignen sich Pfeffer oder etwas Tabasco.

Dill: Statt des Krautes könnt ihr Schnittlauch, Petersilie oder frisches Fenchelgrün verwenden.

Estragon: Das würzige Kraut könnt ihr mit Oregano ersetzen und einer Prise Rosmarin.

Ingwer: Als Alternative für die Schärfe könnt ihr Chili verwenden. Zum Verfeinern eignet sich zudem eine Prise Kardamom.

Kardamom: Das Gewürz ist ein typisches Weihnachtsgewürz und ihr könnt es am besten mit einer Weihnachtsmischung ersetzen, die aus Zimt, Ingwer, Nelken und Muskat besteht.

Muskatnuss: Als Ersatz eignen sich eine Prise Zimt, Ingwer oder Piment.

Petersilie: Als Alternative könnt ihr Schnittlauch, Basilikum oder Kerbel verwenden.

Schnittlauch: Den zwiebelartigen Geschmack ersetzt ihr am besten mit Zwiebeln, Schalotten oder Frühlingszwiebeln.

Wir hoffen, euch haben unsere „Lebensmittel ersetzen“ Tipps gefallen.
Habt ihr noch weitere Tipps parat? Lasst es uns gerne wissen.

Alles Liebe,
Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Lebensmittel ersetzen

  1. Unger Ruth sagt:

    Hallo,
    Vielen Dank für die tollen Tips. Ich verwende Hello Sweety statt Zucker. Wenn mir also Hello Sweety ausgeht, hab ich immer noch Zucker als Ersatz 😀
    Gruß Ruth Unger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: