Brot & Backwaren

Korn an Korn | Vollkornbrot

Korn an Korn | Vollkornbrot

Hallo Ihr Lieben,

Eins unserer Lieblingsbrote ist dieses saftige, kernige Roggenvollkornbrot mit besonders herzhaftem Geschmack.
Vollkornbrot ist besonders reich an Vitaminen, Eiweiß und Ballaststoffen. Damit eignet es sich hervorragend für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und lässt sich ganz einfach selberbacken.

Ihr benötigt:

140 g Roggen
250 g Buttermilch
250 g Wasser
15 g frische Hefe
180 g Roggenmehl, Type 1150
200 g Weizenmehl, Type 1050
Roggenschrot
20 g Salz
50 g Zuckerrübensirup
1 Pk. *flüssigen Sauerteig, hier 75 g von Seitenbacher
1 TL *Roggenmalz

So geht´s:

Roggen in den Mixtopf geben, 20 Sekunden | Stufe 8 zerkleinern und umfüllen. Das ergibt das Roggenschrot.

Buttermilch, Wasser und Hefe zugeben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Die restlichen Teigzutaten, sowie das Roggenschrot zugeben, 4 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine gefettete und mit Roggenflocken/Haferflocken ausgestreute oder Kastenform geben und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Die Form in den kalten Backofen schieben und bei 220°C Ober-Unterhitze 1 Stunde backen. Vorsichtig aus der Form nehmen und weitere 20 Minuten backen.

Das Brot vor dem Anschnitt vollständig auskühlen lassen !

Tipp!
Roggenmalz ist dunkles, pulverförmiges Malz für dunkles Brot und Brötchen mit kräftigem Malzgeschmack.
Das Roggenmalz sorgt für eine schöne und appetitliche braune Krumenfarbe.

X❤️XO, Manu & Joëlle


Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare zu “Korn an Korn | Vollkornbrot

  1. Anonym sagt:

    Liebe Manu,
    ich möchte das Brot gerne nachbacken – wieviel Roggenschrot gibst Du denn dazu und hast Du das Roggenschrot vorher eingeweicht?
    Lieben Dank für Deine Antwort bereits im voraus,
    Rena aus Baden

    1. Hallo Rena,
      den Roggen, den Du am Anfang zerkleinerst, ist das Roggenschrot 😉
      Und nein, Du musst es vorher nicht einweichen.
      Gutes Gelingen wünsche ich Dir.
      LG Manu

  2. Karina T. sagt:

    Huhu Manu….welches RoggenMalz nimmst du?

  3. Birgit Baum sagt:

    Hallo Manuela,ich habe selber Sauerteig gemacht. Kann ich die Menge 1:1 ersetzen? Danke für deine Hilfe

    1. Hallo Birgit,
      das sollte gut gehen.
      LG

  4. Katrin sagt:

    Hallo, ich habe das Brot jetzt das zweite mal gebacken, nur leider ist es mir zu dunkel geworden fast verbrannt. Hatte beim zweiten mal nur 200Grad genommen trotzdem grenzwertig. Ich habe es in einer Kastenform gebacken. Rundrum ist es gut nur oben fast schwarz. Es wird doch ohne Deckel gebacken oder? Lg
    Eure Rezepte sind einfach super

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Katrin, ja , es wird ohne Deckel gebacken. Jeder Ofen reagiert da anders. Beachte aber bitte, dass das Brot schn eine sehr dunkle Kruste hat. LG

  5. Sandra Bender sagt:

    Hallo, kann ich als Alternative zum Roggenmalz auch Backmalz nehmen? Danke!
    Lg Sandra

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja. Nur Roggenmalz färbt auch nochmal dunkler.

  6. Nadine Goldmann sagt:

    Hallo,
    Könnte man das Brot auch im Holzbackrahmen backen?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Noch nicht gemacht. Denke ja.

  7. Anna sagt:

    Bei uns ist das Brot bei 220 Grad in einer Stunde verbrannt

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Da reagiert jeder Ofen anders.

  8. Dirk sagt:

    Hallo mich würde mal interessieren ob ihr schon mal ein Eiweiß Brot gemacht habt weil ich nicht‘s finde…

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Haben wir leider noch keins

  9. Rabea sagt:

    Hallo, habe das Brot jetzt 2x genauch nach Anleitung gebacken. Der Geschmack ist super, es fällt aber mittig immer völlig zusammen. Gibt es eunen Trick? Lg von der Nordsee, Rabea

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Rabea, ich tippe, da war Luft mit eingeschlossen. Den Teig vielleicht nach Einfüllen ein paar Mal sanft auf die Arbeitsfläche klopfen. LG

  10. Annette sagt:

    Hallo, habe das Brot heute versucht zu backen, ist völlig misslungen. Teig lief über, nach einer Stunde habe ich es nur mit Gewalt aus dem Zauberkasten. Habe es dann trotzdem fertig gebacken. Was habe ich denn da falsch gemacht. Teig war sehr weich.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo annette, der Teig ist weich und lässt sich nicht formen. Hast du den teg evtl länger gehen lassen und ist deshalb übergelaufen ? Vielleicht war auch die Umgebungstemperatur zu warm. LG

  11. Madlen sagt:

    Hallo 🙂
    Kann man statt Buttermilch was anderes nehmen?

    LG Madlen

  12. Alexandra sagt:

    Ich habe das Brot 2mal nach Anweisung gebacken. Geschmacklich lecker, jedoch so bröselig und klebrig, dass es sich gar nicht schneiden lässt, ohne auseinander zu fallen, was sehr schade ist. Was kann ich tun? Länger backen? Ist aber trotz einwickeln in Backpapier sehr sehr dunkel.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Alexandra, der Teig ist recht feucht. Aber bröselig könnte ich nicht sagen. Es lässt sich prima schneiden. Es hört sich dann nach nicht „durchgebacken“ an. Jeder Ofen ist da anders. Hoffe, es klappt beim nächsten Mal besser. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page