Brot & Backwaren

Kleine Körnerecken

Kleine Körnerecken

Hallo Ihr Lieben,

Frische Brötchen am Morgen…..Hmmmm wie das duftet.
Diese kleinen Körnerecken kann man prima am Abend vorbereiten, gibt sie in den Kühlsckrank zum Schlafen und schiebt sie am Morgen in den Backofen. Perfekt, oder ?

Ihr benötigt für 6 kleine Körnerecken:

130 g Wasser
10 g frische Hefe
1/2 TL Honig
120 g Weizenmehl, Type 550
50 g Weizenvollkornmehl
30 g Roggenmehl , Typ 1150
½ TL Salz
ca. 50 g Saaten nach Wahl, zB. Sonnenblumenkerne, Mohn, Sesam etc.

So geht´s:

Wasser, Hefe und Honig in den Mixtopf geben, 3 Minuetn |37°C | Stufe 2 erwärmen, anschließend 5 Minuten ruhen lassen.

Mehl und Salz hinzugeben, 4 Minuten| Teigstufe kneten.

Die Saaten in einer kleinen Schüssel vermengen.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmal kurz durchkneten und zu einer Kugel formen.

Den Teig zu einem Durchmesser von ca. 15 cm flach drücken und in 6 „Tortenstücke“ schneiden.

Jedes Teigeck mit Wasser befeuchten und mit der Oberseite in die Saaten drücken.

Eine kleine runde Back-oder Auflaufform (ca.23 cm ø mit Deckel) leicht fetten, am Boden mit Saaten bestreuen, die Teiglinge hineinsetzen, Deckel aufsetzen und 20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Die Form über Nacht in den Kühlschrank stellen, morgens in den kalten Backofen (unteres Drittel) schieben und ca. 45 Minuten bei 230°C Ober-Unterhitze backen.

Den Deckel abnehmen und weitere 5-10 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

X X , Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

16 Kommentare zu “Kleine Körnerecken

  1. Anonym sagt:

    Nach 45 Minuten waren sie klein und schwarz – ich überlege wo mein Fehler lag.
    Nachbackzeit brauchte ich jedenfalls nicht.
    Wenn ein Deckel auf den Brötchen liegt beim Backen, kann man leider den Bräunungsgrad nicht verfolgen. Dachte mit 45 Minuten fange ich erstmal an.

    1. Mit Deckel setzt der Bräunungsgrad nicht richtig ein. Die Zeit ist dafür, dass sie überhaupt "gar" werden. LG

  2. Jil Siebels sagt:

    Hallo Manu,
    bei uns hat das Rezept super funktioniert, und geschmacklich waren wir total begeistert 🙂
    Haben die übrig gebliebenen abends zum grillen gegessen. Einfach toll!
    Liebe Grüße

  3. Daniela Sindel sagt:

    Guten Morgen,
    habt ihr das Rezept schon mal verdoppelt und in einer größeren Form gebacken?
    LG
    D.aniela

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Nein, sollte aber kein Problem sein. LG

  4. Schnegg-Schnack.de sagt:

    Habe die Semmerl grad für den morgigen Feiertag voebereitet. Einmal wie Rezept mit selbstgemalenen Weizen und Roggen und einmal hab ich als helle Variante nur Dinkelmehl 630 ( etwas weniger Wasser)verwendet.Alles natürlich in eine größere runde Kuchenform. Jetzt sind wir fünf gespannt auf morgen.

    1. Schnegg-Schnack sagt:

      Sie sind wirkliche gut gelungen und auc geschmacklich top geworden, beide Varianten!
      Vor allem meine Männer waren total begeistert.
      Evtl. muß ich beim nächsten mal eine etwas größere Menge davon machen. Die Form als Ecken finde ich sehr ansprechend und denke das wäre auch bei anderen Brötchen einmal eine super Variante. Danke für das Rezept und die Idee.

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Freut uns sehr. Lieben Gruss

  5. Susanne Saam sagt:

    Hallo,
    welchen Deckel setze ich denn auf die runde Form?
    Lg

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hier haben wie seine jnawn a

    2. Manu & Joëlle sagt:

      Hier haben wir den runden Zaubermeister verwendet, der einen Deckel hat. Lieben Gruss

  6. Vicky sagt:

    Könnte man auch mit Alufolie abdecken?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Denke ja

  7. Astrid sagt:

    Leider sind 45 Minuten viel zu lang oder die Temperatur ist zu hoch, denn meine Körner Ecken kamen schon nach 40 Minuten recht dunkel und sehr knusprig/trocken aus dem Backofen – trotz Deckel. Geschmacklich waren sie aber gut. Werde sie bestimmt noch einmal backen, dann allerdings unter Beobachtung ab der 30. Minute 😉

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Astrid, da ist jeder Ofen anders und jeder mag es anders. Kannst du ja alles anpassen. Bei unsk ommt es genau so hin. Liebe Grüße

  8. Annette Heimerl sagt:

    ich habe die Körnerecken gestern gemacht und was soll ich sagen? PHANTASTISCH! Ein Traum <3
    Weich und geschmacklich top!
    Gerade eben Ladung Nr. 2 gemacht und ich freu mich auf morgen früh, wenn ich die Ecken noch warm
    essen darf!
    Vielen Dank für dieses super Rezept! Ihr seid genial! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: