Festtage, Kuchen, Torten & Gebäck

Honigkuchen-Happen

Honigkuchen-Happen

Beitrag enthält Werbung für Palmin

Hallo ihr Lieben,

geht es euch auch so wie uns? Wir lieben diese gemütliche Winterzeit, in der Kerzen die Räume in ein kuscheliges Licht tauchen und der Duft der ersten Weihnachtsbäckerei durch die Wohnung zieht.

Das ist die Zeit der Ruhe, Familie und natürlich auch der leckersten Schlemmereien des Jahres. Bei uns wurde die Adventszeit immer mit dem herrlich aromatischen Honigkuchen meiner Oma eingeleitet. Dieses Jahr habe ich dem geliebten Familien-Rezept mal ein kleines Makeover verpasst und herausgekommen sind diese köstlichen Honigkuchen Happen: sie verströmen ein unwiderstehlich weihnachtliches Aroma, der Teig ist so saftig und dieser unglaublich leckere Schokoladenguss. Momentan komme ich gar nicht hinterher mit dem Nachschub, denn mit einem Happs sind sie genascht und meine Familie liebt sie!

Ihr benötigt für eine Backform ca. 25×25 cm und etwa 16 Stücke:

250 g Honig
125 g Butter
50 g Zartbitterschokolade
2 Eier (M)
1 Pk. Lebkuchengewürz, 15 g
375 g Mehl
1 Pk. Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Backkakao
100 g Haselnüsse, gemahlen
100 g gehackte Mandeln
5 EL samtige Aprikosenkonfitüre (ohne Kerne), ca. 50 g

Guss:
125 g Kokosfett, z.B. Palmin®
2 Eier (M)
50 g brauner Zucker
40 g Backkakao

So geht´s:

Backofen auf 170 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Backform ca. 25×25 cm fetten.

Schokolade in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 8 zerkleinern.

Honig und Butter zugeben, 5 Minuten | 100°C | Stufe 1 erhitzen. Deckel abnehmen und auf ca. 50°C abkühlen lassen. Das dauert ca. 15 Minuten.

Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen.

Eier und Lebkuchengewürz zugeben, 2 Minuten | Stufe 3.5 verrühren. Rühreinsatz entfernen.

Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver zugeben, 30 Sekunden| Stufe 3.5 verrühren.

Haselnüsse und Mandeln zugeben, 10 Sekunden | Stufe 3.5 unterrühren, mit dem Spatel noch einmal durchgehen und den Teig in die vorbereitete Backform streichen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

Mixtopf spülen.

Aprikosenkonfitüre in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und sofort damit bestreichen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zucker in den Mixtopf geben, 10 Sekunden | Stufe 10 pulverisieren und umfüllen.

Palmin® in Blöcken in den Mixtopf geben, 7 Minuten | 60°C | Stufe 1 schmelzen. Auf 37°C abkühlen lassen.

Pulverisierten Zucker und Kakao zugeben, 20 Sekunden | Stufe 2 verrühren.

Zuletzt Eier hinzugeben, 2 Minuten | Stufe 2 verrühren, anschließend 30 Sekunden | Stufe 4 mixen und den fertigen Guss auf dem kalten Kuchen verteilen.

Den Kuchen nach Belieben mit Walnusshälften, Haselnüssen und Mandeln verzieren, trocknen lassen, in Stücke schneiden und servieren oder in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahren.

X❤️XO, Manu & Joëlle

Vielen Dank an Palmin® für die tolle Zusamm

Print Friendly, PDF & Email

9 Kommentare zu “Honigkuchen-Happen

  1. Petra sagt:

    Hallo Manu, kann ich das Rezept doppelt machen für ein normales Backblech? Viele Grüße, Petra

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, da müsstest du nach einer Umrechnungstabelle schauen. LG

  2. Miriam sagt:

    Klingt sehr lecker. Werde ich definitiv ausprobieren. Vielen Dank dafür. 😍

    Oben beim Mehl habt ihr einen Rezeptschritt mit eingefügt. Nur als kleiner Hinweis.

  3. Lexi sagt:

    was kann ich statt Palmin verwenden?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ein anderes Kokosfett

  4. Chris sagt:

    Und erneut ein Rezept, das sich wunderbar liest. wie lang kann ich den Honigkuchen (in Plätzchen-/ Tupperdose?) aufbewahren? Frage, weil mich ehrlich gesagt das rohe Ei im Guss ein wenig verwirrt… Vielen Dank und bitte macht weiter so! 😉

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Wir hatten sie in zwee Tagen aufgefuttert. Das war kein Problem mit dem Ei. Wichtg ist natürlich, sehr frische Eier zu verwenden. LG

  5. Britta sagt:

    Hallo, gibt es eine Alternative zu den Eiern im Guss bzw. kann ich die Eier weglassen?
    Ich möchte euch noch ein Lob für eure tollen Rezepte aussprechen, besonders die süßen Sachen. Ich koche regelmäßig eure Rezepte und bekomme meistens positive Rückmeldung.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Britta, du kannst hier auch jeden anderen Schokoladenguss verwenden, den du gerne magst. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: