Basics

Hello Fresh – unser Fazit und 3 Rezepte für Euch

Hello Fresh – unser Fazit und 3 Rezepte für Euch

Ihr Lieben,

die Tage hatten wir Euch erzählt, dass wir die Hello Fresh Box 14 Tage lang getestet haben. Heute gibt es unser Fazit dazu und 3 leckere Rezepte aus der Kochbox.

In der 2. Box war folgender Inhalt mit Rezepten für

  • Saftiges Rumpsteak mit Tomatensoße und Pastinaken – Kartoffel – Stampf
  • Herbstliches Risotto mit Bacon, karamellisierten Birnenspalten und Walnüssen
  • Gmocchi in cremiger Tomatensoße

Die Rezepte dazu findet Ihr weiter unten.

Nachdem wir fleißig gekocht haben, sah das Ergebnis der einzelnen Rezepte so aus:

Saftiges Rumpsteak mit Tomatensoße und Pastinaken – Kartoffel – Stampf

Herbstliches Pilzrisotto mit Bacon, karamellisierten Birnenspalten und Walnüssen

Gnocchi in cremiger Tomatensoße, verfeinert durch würziges Schnittlauch – Walnuss – Öl

Nach 14 Tagen konnten wir uns nun ein gutes Bild von den Hello Fresh Kochboxen machen.

Unser Fazit:

Alles in allem hat HelloFresh uns positiv überrascht. Das ist unsere eigene Meinung, ohne dass wir es auf Grund der Kooperation vorgeschrieben bekommen hätten !
Die Kochboxen haben uns sehr gut gefallen. Geschmacklich war das Essen richtig gut und wir wurden auch zu viert richtig satt. Hier und da haben wir etwas stärker gewürzt. Aber das liegt ja bei jedem selber.
Mit HelloFresh kann man sich gesund, abwechslungsreich und kreativ ernähren.  Es kommt so immer wieder mal etwas auf dem Tisch, was man sonst vielleicht nicht kochen würde.
Die Lieferung ist super bequem und erspart gerade Berufstätigen viel Zeit, sie kommt pünktlich zum gewählten Termin und alle Zutaten kommen perfekt gekühlt an.
Auf den Rezeptkarten ist alles Step by Step beschrieben, so dass nichts schiefgehen kann. ​
Man kann sich auch erstmal nur eine Probebox bestellen, um zu schauen, ob das Konzept zu einem paßt. ​
Sicherlich sind die Zutaten etwas teurer, als wenn man sie im Supermarkt kauft. Jedoch hat man da auch keine Lieferung und Rezepte dabei.
Was bei HelloFresh sicher nicht entsteht, das ist Abfall in Form von Essen. Alles paßte von den Portionen prima.

Ein kleines Aber:

Was etwas ungünstig war, ist die Reihenfolge der zu kochenden Gerichte. Auch wenn alle Zutaten wirklich frisch ankamen, war der Salat am dritten Tag natürlich schon etwas welk. Diese Rezepte sollte man also zuerst kochen.
Die einzelnen Zutaten sind je Gericht nochmal in Papiertüten verpackt. Damit man gleich sieht was zusammengehört. Dies kann man sicherlich noch etwas reduzieren. Verpackung vermeiden wo es geht, ist richtig. Aber sich selbst nicht geißeln und nicht verrückt machen lassen, ist da unsere Devise.
Einzelne Zubereitungsschritte werden noch mit der Hand geschnitten, beim Pastinaken – Kartoffel – Stampf z.B. hätten wir das Gemüse in groben Stücken in den Topf gegeben, und am Schluß zu einem cremigen Püree verrührt.
Dies sind aber kleine Kritikpunkte. Wir würden die HelloFresh Box kochbegeisterten Menschen, die gesund und abwechslungsreich kochen möchten, definitiv weiterempfehlen.

Hier nun die Original – Rezepte für Euch, jeweils für 4 Portionen:

Herbstliches Pilzrisotto

20 g getrocknete Steinpilze
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
400 g Risottoreis
300 g braune Chmapignins
2 Birnen
20 g Schnittlauch
40 g Hartkäse, ital. Art
160 g Bacon
40 g Walnüsse

Wasche Gemüse, Obst und Kräuter ab und tupfe die Kräuter mit Küchenpapier trocken. Neben dem Thermomix® benötigst Du 1 kleinen Topf, 1 kleine Schüssel, 1 große Pfanne und 1 große Schüssel.

In einem kleinen Topf ca. 500 ml Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und getrocknete Steinpilze darin einweichen. Braune Champignons in Scheiben schneiden. Birne achteln und Kerngehäuse entfernen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Hartkäse in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und in eine kleine Schüssel umfüllen. Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel halbieren und mit dem Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. Champignonscheiben, 20 g Olivenöl und 30 g Butter zugeben und 4 Min. /120 °C/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

Risottoreis, 850 g Wasser, 2 TL  Gemüsebrühpaste, etwas Salz und Pfeffer zugeben und mit dem Spatel einmal kräftig über den Mixtopfboden rühren, um Reis und Champignons zu vermengen. Anstelle des Messbechers den Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 15 Min./98 °C/Linkslauf/Stufe 1 garen. Währenddessen mit dem Rezept fortfahren.

Baconscheiben nebeneinander in eine große, kalte Pfanne legen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. unter gelegentlichem Wenden knusprig anbraten, dann herausnehmen und kurz beiseitestellen.

Eingeweichte Steinpilze aus dem Topf nehmen und nach Ende der Garzeit zum Risotto in den Mixtopf geben. Einmal mit dem Spatel unterheben und nochmals 5 Min./98 °C/Stufe 1 garen. In dieser Zeit Birnenachtel karamellisieren. Dafür Pfanne mit Küchenpapier auswischen, Birnenachtel und Walnüsse hineingeben und ca. 3 Min. unter Wenden anbraten. 1 TL Zucker darüberstreuen und diesen 2 – 3 Min. leicht karamellisieren lassen.

Risotto in eine große Schüssel umfüllen und ca. 5 Min. quellen lassen. Zerkleinerten Hartkäse zum Risotto geben und vorsichtig unterheben. Risotto auf Teller verteilen. Karamellisierte Birnenachtel, Walnüsse und knusprige Baconscheiben darauf verteilen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und genießen.

Gnocci in cremiger Tomatensoße

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 gelbe Paprika
20 g Basilikum / Schnittlaich
2 Dosen stückige Tomaten
800 g frische Gnocchi
20 g Walnüsse
150 g Creme Fraiche
200 g Babyspinat

Wasche Gemüse und Kräuter ab und tupfe die Kräuter mit Küchenpapier trocken. Neben dem Thermomix® benötigst Du 1 kleine Schüssel, 1 große Schüssel und 1 [2] große Pfanne.

Einige Blätter vom Basilikum abzupfen und für die Dekoration beiseitelegen. Restliches Basilikum in ca. 2 cm lange Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel halbieren und beides zugeben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.

20 g Öl zugeben und 3 Min./120 °C/Stufe 1 dünsten. Währenddessen Paprika halbieren, Kerngehäuse entfernen und Paprikahälften in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Paprikawürfel zugeben und 5 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1 garen. Währenddessen Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und in eine kleine Schüssel geben.

Stückige Tomaten, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker in den Mixtopf zugeben und 12 Min. /100 °C/Stufe 1 kochen. Währenddessen Walnüsse grob hacken und zu den Schnittlauchröllchen geben. 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben und vermengen. Babyspinat in eine große Schüssel geben und mit der Zubereitung der Gnocchi fortfahren.

In zwei großen Pfanne je ½ EL Öl bei mittlerer Hitze erwärmen, Gnocchi darin 7 – 8 Min goldbraun anbraten und danach zum Babyspinat in die große Schüssel geben.

Crème fraîche in den Mixtopf zugeben und 10 Sek./reverse/Stufe 3 vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomatensoße über Gnocchi und Babyspinat geben und alles vorsichtig miteinander vermengen.

Gnocchi auf Teller verteilen, Schnittlauch-Walnuss-Öl darüberträufeln, mit Basilikumblättern garnieren und genießen.

Saftiges Rumpsteak

2 Karotten
2 Pastinaken
800 g mehligkochende Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 Frühlingszwiebeln
4 Tomaten
2 Rumpsteak
2 Zweige Rosmarin

Wasche Gemüse, Kräuter und Fleisch ab und tupfe die Kräuter und das Fleisch mit Küchenpapier trocken. Neben dem Thermomix® benötigst Du 1 kleine Schüssel und 1 große Pfanne.

Karotte, Pastinaken und Kartoffeln schälen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Rühraufsatz in den Varoma-Behälter geben, Karotten-, Pastinaken- und Kartoffelwürfel darauf verteilen. Durch den Rühraufsatz bleiben genügend Garschlitze frei. Varoma-Behälter verschließen. 500 g Wasser in den Mixtopf geben. Varoma aufsetzen und 27 Min./Varoma/Stufe 1 garen. Währenddessen mit dem Rezept fortfahren.

Zwiebel und Knoblauch abziehen, Zwiebel halbieren und würfeln. Knoblauch in Scheiben schneiden und beides in eine kleine Schüssel geben. Getrennt voneinander weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden (grüne Ringe beiseitelegen). Tomaten halbieren, Strunk entfernen, Tomatenhälften fein würfeln und beides ebenfalls in die Schüssel geben. Alles mit 1 EL Öl vermengen, je nach Geschmack salzen und pfeffern.

Rumpsteak von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. In einer großen Pfanne 2 EL Öl stark erhitzen, Steak darin auf jeder Seite 1 – 2 Min. für rare, 2 – 3 Min. für medium, 3 – 4 Min. für well done anbraten. Steak aus der Pfanne nehmen und kurz beiseitestellen. Tomaten-Zwiebel-Mischung und Rosmarinzweig in die Pfanne geben und 3 – 5 Min. bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Rosmarinzweig danach entfernen.

Steak halbieren, in die Tomatensoße geben und noch einmal alles aufwärmen. In dieser Zeit Pastinaken-Kartoffel-Stampf zubereiten.

Varoma abnehmen und Mixtopf leeren. Gegarte Pastinaken-, Karotten- und Kartoffelwürfel in den Mixtopf geben, ½ EL [1 EL] Butter, Salz und Pfeffer zufügen und mithilfe des Spatels 5 Sek./Stufe 3,5 zu einem Stampf verarbeiten. Prüfen, ob der Stampf die gewünschte Konstistenz hat, eventuell noch einmal 5 Sek./Stufe 3,5 mixen.

Pastinaken-Kartoffel-Stampf auf Teller verteilen, Steaks mit der Tomatensoße dazu anrichten, mit den grünen Frühlingszwiebelringen bestreuen und genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.