Brot & Backwaren

Dinkelbrot mit ganz wenig Hefe

Dinkelbrot mit ganz wenig Hefe

Hallo Ihr Lieben ❤️

Wir haben ja schon einige Brotrezepte in unserem Repertoire.
Einige mit viel, einige mit wenig Hefe.

Wir müssen wirklich sagen, dass ein wirklich gutes Brot zu backen Zeit und Geduld benötigt.
Wer sich einmal diese nimmt, wird mit einem Brot beschenkt, welches mit jeder Bäckerei mithalten kann. Und viel mehr Arbeit ist es definitv nicht.

Der Teig wird zubereitet, ruht für etwa 24 Stunden, dann wird er geformt, der Ofen vorgeheizt und ab in den Ofen damit. Ihr braucht noch nicht einmal einen Topf dafür.
Einfacher kann man kein gutes Brot backen.

Alles in allem habe ich für das leckere Brot nicht länger als eine halbe Stunde in der Küche gestanden – und das auch noch auf 24 Stunden verteilt !
Denn wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben!
Dieses Brot musste wir gleich nochmal backen. Es war so irre lecker, mindestens genauso gut wie vom Bäcker !

Ihr benötigt für 1 Brotlaib ca. 1 kg:

320 g Wasser
1 g frische Hefe
1 TL Malz
600 g Dinkelmehl, Type 630
180 g Joghurt
2 TL Salz
10 g Rapsöl
optional 1 EL Lievito Madre, aus dem Kühlschrank ( ital. Sauerteig )

So geht´s :

Wasser, Hefe und Malz in den Mixtopf geben, 2 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Mehl, Joghurt, Salz, Öl und Lievito Madre zugeben, 8 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine Schüssel oder Teigwanne geben und abgedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. In dieser Zeit den Teig zweimal falten.

Am nächsten Tag den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben. Ein Gärkörbchen gut bemehlen.

Den Teig rund wirken, mit dem Schluss nach unten in ein *Gärkörbchen geben und abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.

Den Backofen mit Backblech bei 250° Ober – Unterhitze vorheizen.

Den Brotlaib auf das heiße Backblech stürzen, die Temperatur auf 230°C reduzieren und 45 Minuten backen.

Tipp!
Wer sich selber keinen  *Lievito madre herstellen möchte,  *hier gibt es eine gute Alternative. Herstellung und Pflege ist hier wunderbar beschrieben.
Malz ist ein aus gekeimtem Getreide hergestelltes Backmittel. Es verbessert die Krumen- und Krusteneigenschaften.
Das Öl im Teig macht den Teig zusätzlich schön locker.

Das Brot lässt sich auch prima in einem Topf backen. Mit Deckel in den Backofen geben. Nach 45 Minuten den Deckel abnehmen und nochmal für ca. 10 Minuten auf 250 Grad hochschalten, damit das Brot schön braun wird.

Geringe Mengen Hefe wie hier 1 g, wiegen wir mit einer *Löffelwaage ab.

XOXO, Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

40 Kommentare zu “Dinkelbrot mit ganz wenig Hefe

  1. Janine sagt:

    Hallo Ihr Zwei!
    Kann ich statt Malz auch Caro Kaffepulver nehmen? L. Matre hab ich hier noch nie gesehen… da ich aber gerne das Brot heute machen wollte – gibt es da eine Alternative oder kann ich es auch weg lassen???

    Lg Janine

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Im Rezept ist Lievito optional angegeben 😉 Mit Caro habe ich leider keine Erfahrung… LG

    2. Marlen sagt:

      Kaffee als Ersatz zu Malz kommt eher nicht in Frage. Das Backmalz dient hier weniger dem Geschmack, sondern unterstützt den Teig als Backtriebmittel. L. Matre ist auch bloß optional. Am besten du bäckst das Brot einfach lässt L. Matre komplett weg 🙂 LG und Gutes Gelingen!

  2. Anja Groß sagt:

    Hallo ihr zwei.
    mmmh das sieht lecker aus. Das muss ich versuchen!
    Ich hätte aber noch ein, zwei Fragen..
    Ich habe mir fürs Brot backen -Backmalz gekauft..
    Kann ich das auch dafür nehmen?!
    Ihr hattet „Malz“ geschrieben.
    Oder ist das was anderes?!
    Und das Lievito Madre muss man nicht nehmen oder?! Es gelingt auch so?! ?
    Und ich habe von Tupper eine Kastenform mit Deckel fürs Backen. Kann man die auch nehmen oder lieber nur aufs Blech?!
    Und fürs Backblech kann ich mein ganz normales nehmen?!
    Muss man es einfetten? Oder Backpapier nehmen oder einfach so aufs Blech?
    Sorry sind doch ein paar mehr Fragen geworden?.
    Aber bevor alles falsch wird..?
    Vielen Dank fürs Beantworten!
    LG
    Anja

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Anja, dann versuche ich mla deine Fragen zu beantworten….Wir haben hier flüssiges Malz verwendet. Pulver sollte aber kein Problem sein. Lievito madre haben wir optional angegeben. Ist kein Muss, ich finde aber, es macht nichmal richtig schon locker. Ich würde dann lieber nur auf dem Blech backen. Diese Kastenform kenne ich leider nicht. Du kannst ein ganz normales Backblech nehmen.Ohne backpapier ! Wir nehmen hier eins von Pampered Chef. Da bleibt absolut nichts haften. Ich hoffe, das hilft dir weiter. LG

      1. Anja Groß sagt:

        Hallo!
        Vielen lieben Dank für die Antworten! Jetzt hab ich doch noch eine Frage..?
        Wie misst man denn 1g Hefe?!????
        Hab nur die thermomix waage und ne Haushaltswaage…
        LG.Anja

        1. Manu & Joëlle sagt:

          Da haben wir uns eine Löffelwaage besorgt. Entspricht etwa ein kleiner Fingernagel.

  3. Martina P. sagt:

    Hallo, das hört sich sehr lecker an. Kann das Brot auch in der Lilly gebacken werden? oder nimmt man dafür die Hälfte der Zutaten?
    LG Martina

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Die Lilly ist für Brote bis etwa 500 g Mehl geeignet. Lieben Gruss

    2. Alexandra sagt:

      Hallo, ich vertrage leider kein Malz. Kann dies anders ersetzt werden, z.b. mit Zuckerrübensirup o.ä.? Vielen Dank bereits für die Hilfe. Liebe Grüße

  4. Iris sagt:

    Hallo Ihr Beiden,

    kann man statt dem Lievito Madre auch flüssigen Sauerteig z.B. von Seitenbacher nehmen?

    Danke:-)

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Nein, dann lass den Lievito weg.

      1. Mareen sagt:

        Und statt Levito Madre, trocken Sauerteig?

        Have flüssigen und trockenen zu Hause.

        LG Mareen

  5. Susanne sagt:

    Ich würde das Brot gerne ausprobieren, habe aber kein Garkörbchen. Gibt es eine Alternative um die Form des Brotes zu halten oder geht es auch ohne eine Form?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Dann kannst Du alternativ eine Schüssel nehmen, die du mit einem gut bemehlten Küchentuch auslegst. LG

  6. Claudia sagt:

    Hallo ihr Beiden,
    am Wochenende habe ich das Brot gebacken. Mein Teig war sehr flüssig und blieb auch nicht formbar. Konnte ihn kaum falten und überhaupt nicht rundwirken, geschweige denn in einem Garkörbchen noch mal gehen lassen. Habe ihn dann in die runde PC Form fließen lassen und gebacken.
    Woran kann es liegen, dass der Teig so flüssig war? Hatte Bio Dinkelmehl und Lievito Madre verwendet.
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Claudia, der Teg ist in der Tat sehr feucht. Aber gut mit Mehl bestäubt lässt er sich gut bändigen, grob formen und auch ins Garkörbchen geben. Hoffe, es hat trotzdem geklappt. LG

      1. Claudia sagt:

        Danke, da bin ich jetzt aber beruhigt, nichts falschgemacht. 🙂
        Ja es hat trotzdem geklappt.
        LG

  7. Gudrun sagt:

    Schon lange wollte ich gerne dieses Brot backen- bin ein großer Fan von Dinkel(: Nun ist der Teig soweit fertig und in einer Schüssel auf der Fensterbank. Aber eine Frage habe ich noch… mein Teig ist sehr flüssig- falten könnte ich ihn nicht…. ist das richtig so??

    Danke schon mal vorab,
    Herzliche Grüße,
    Gudrun

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Gudrun, mit Mehl bestäubt klappt es wunderbar. LG

      1. Gudrun sagt:

        Ich habe ein wenig Mehl eingearbeitet und es hat wunderbar geschmeckt (: ich finde immer wieder tolle Rezepte bei euch ( Cranberry- Erdbeer- Marmelade, Pflaumenchutney, beides ein Träumchen!!!) bitte weiter so!!!!

        LG
        Gudrun

        1. Melanie Kiesgen sagt:

          Hallo, kann ich das Dinkelmehl auch einfach durch Vollkornmehl ersetzen? Grundsätzlich meine ich.

  8. Sabine sagt:

    Hallo ihr zwei
    Kann ich das Brot auch im Topf backen ?
    Hab schon einige Brote von euch gebacken im Topf hab das Gefühl da
    Werden sie am besten .

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Sabine, sicher. Du kannst das Brot in jedem ofenfesten Topf backen. LG

  9. Natalie sagt:

    Hallo,
    kann es sein dass der Teig sehr weich ist? Oder wird das noch besser wenn er die 24 Stunden gegangen ist?

    Für eine Antwort bin ich dankbar
    Gruß Natalie

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Natalie, ja, der Teig ist sehr weich. Nach der Ruhezeit und mit Mehl bestäubt lässt er sich prima verarbeiten. LG und gutes Gelingen

  10. BirgitH sagt:

    Hallo Manu und Joelle, nachdem ich ja schon viel von euerem tollen Blog ausprobiert habe und immer schwer begeistert war, muss ich jetzt hier mal unbedingt meinen Senf abgeben: Dieses Brot ist der absolute Kracher! Schöne knusprig-splittrige Kruste und eine grossporige,saftige Krume-Hobbybäcker’s Traum! Ich habe 100 g vom 630er durch frischgemahlenes Dinkel-VK ersetzen müssen und das Brot im Gusseisentopf gebacken.
    Vielen Dank für dieses Rezept, es steht auf meiner „Immer-wieder-Nachbackliste“ jetzt ganz oben!
    LG BirgitH

  11. Sandra Keller sagt:

    Bei mir ging das rot nicht aus dem Garkorb, hab es dann auf das heiße Backblech per Hand geformt gelegt. Leider klebte das Brot nach dem Backen am Blech 🙁

    Was hab ich falsch gemacht?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      HAllo Sandra, dann hast du wahrscheinlich das Garkörbchen nicht gut genug bemehlt. Bei den hohen Temperaturen bleibt eigentlich nix am Blech kleben, schon alleine weil ja auch der Teig gut bemehlt ist.Ich weiß leider nicht, was bei dir schief gelaufen ist. LG

  12. Manu I. sagt:

    Für alle die, die keine Löffelwaage haben…. kein Problem. Es ist nicht so wichtig, ob es ein oder zwei Gramm Hefe sind! Ich habe auch keine Löffelwaage und nehme bei allen Übernacht-Broten einfach eine Hefemenge ungefähr so groß wie eine Erbse. Das klappt immer! Und auch wenn es überall im Netz immer so steht: Caro Kaffee und Backmalz oder auch Malz sind NICHT dasselbe!
    Das Brot ist toll , sehr lecker, und ich habe es schon oft gebacken!

  13. Annette sagt:

    Hallo,
    kann ich das Brot auch mit Dinkelvollkornmehl oder eher 1050 er Dinkelmehl backen? Oder muss dann noch mehr Flüssigkeit dazu?
    Danke im Voraus.
    Liebe Grüße
    Annette

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, wenn du Vollkornmehl verwendest, müsstest du noch etwas Wasser zugeben. LG

  14. Ute Bischoff sagt:

    Hallo Manu und Joelle,

    Danke für die liebe Arbeit die ihr macht. Ich bin ein neuer Verfolger und wohne is der USA und bekomme keine frische Hefe hier. Frage für 1 g frische Hefe brauch ich wieviel Trockenhefe?
    Vielen Dank ihr 2 Süßen
    Ute:)

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Ute, schau mal. Hier gibt es eine Umrechnungstabelle: http://tomateninsel.de/umrechnungstabelle-hefe/

  15. Alexandra sagt:

    Hallo, ich vertrage leider kein Malz, kann ich das irgendwie ersetzen? Mit Zuckerrübensirup vielleicht? Danke für die Rückmeldung bereits jetzt.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja, kannst du. LG

  16. Maren sagt:

    Liebe Manu, liebe Joelle, ein tolles Brot. Die ersten Male hat es super geklappt. Die letzten 5 Male hat es nach dem Kneten die Konsistenz von Pfannkuchenteig und am Morgen war es völlig drüber, nicht genießbar. Hab anderes Mehl, Joghurt, Hefe probiert, heute sogar nur 5 Minuten kneten, trotzdem viel zu flüssig trotz weniger Wasser. Wirklich sehr schade, war zuvor immer lecker. Habt ihr noch eine Idee? Vielleicht nur 3 Minuten kneten?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Maren, wenn es vorher tadellos geklappt hat, muss das Problem woanders liegen. Hab gerade aus der Ferne leider keien Lösung. Merkwüridig. War die Umgebungstemperatur evtl. anders?

  17. Natalia sagt:

    Hallo,
    Das Brot sieht ja lecker aus! Habe keinen Garkörbchen, würde das Brot im Ofenmeister gerne backen- soll der Ofen dafür dann vorgeheizt sein oder in den kalten schieben?
    Viele Grüße,

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, würde den Ofen vorheizen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: