Brot & Backwaren

Dinkel-Müsli-Brötchen

Dinkel-Müsli-Brötchen

Hallo Ihr Lieben,

Das Frühstück ist ja laut einiger Experten die wichtigste Mahlzeit am Tag.
Dem stimme ich absolut zu und erst Recht am Wochenende wird mit aller Ausgiebigkeit gefrühstückt.

Vorbildlich ist natürlich, wenn man darauf achtet, was man so zu sich nimmt. So sind z.B. ein Müsli, ein wenig Milch oder Joghurt oder auch ein paar frische Früchte oder rohes Gemüse perfekte Starter für den Tag.

Somit haben wir ein paar dieser Komponenten zu einem Leckerbissen vereint. Diese Dinkel – Müsli – Brötchen schmecken kernig, leicht lieblich, knusprig und so schön locker und saftig.

Zutaten für 8 Stück :

100 g Möhren
50 g Apfel, entkernt und geschält
50 g Haselnüsse
160 g Wasser
1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Pk. Trockenhefe
1 TL Honig
50 g Rapsöl
1 TL Salz
400 g Dinkelmehl, Typ 630
30 g Sonnenblumenkerne
50 g Dinkelflocken

So geht´s:

Möhren, Apfel und Nüsse in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 6 zerkleinern und umfüllen.

Wasser, Hefe und Honig in den Mixtopf geben, 3 Minuten  | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

10 Minuten ruhen lassen.

Öl, Salz, Mehl, Sonnenblumenkerne und Möhren-Apfel-Nuss-Mix zufügen,  3 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Teig in 8 gleichgroße Portionen teilen,  jeweils zu einer Kugel formen und in Dinkelflocken wälzen.

Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Nochmal abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen, in den Ofen, mittlerer Einschub,  ca. 30 Minuten backen.

Tipp!
Fruchtig werden die Brötchen, wenn man Rosinen darunter knetet.

Ganz nach Geschmack könnt ihr die Müslibrötchen mit Rosinen, getrocknete Aprikosen oder Feigen oder fertigem Müsli verfeinern.

Die fertig gebackenen Brötchen lassen sich auch prima einfrieren und bei Bedarf im Ofen wieder aufbacken. Dann schmecken sie wie frisch.

☆ Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

12 Kommentare zu “Dinkel-Müsli-Brötchen

  1. Ellen sagt:

    Auch heute wieder eure Brötchen gebacken die gibt es jetzt öfter sehr lecker. Ich hatte keine Haselnüsse nur Walnüsse das ging auch. Macht weiter so.
    LG Ellen

  2. Anonym sagt:

    Hallo, ein toller Blog! Kann man den Brötchenteig bereits am Vorabend vorbereiten und im Kühlschrank gehen lassen? Liebe Grüße Kerstin

    1. Anonym sagt:

      Hab es gemacht, ging super.

  3. Anonym sagt:

    Kann ich die Brötchen auch mit Dinkelvollkornmehl anstatt Typ 630 machen?
    Toller blog übrigens 🙂

  4. fRiDa sNoErP sagt:

    Hab die Brötchen mit Joghurt eingepinselt da bleiben die Flocken besser kleben ����

  5. Antje Wulf sagt:

    Schmecken die Brötchen eher süß oder eher "normal"?

  6. Anna sagt:

    Wir lieben diese Brötchen, seit es in ähnlicher Form in der Zeitschrift stand. Ich backe sie fast wöchentlich und friere sie fertig ein, wir essen sie dann gern zum Frühstück. Unser zweijähriger Sohn liebt sie auch, am liebsten mit Rosinen drin. Ich finde die Brötchen eher süß . Aber fürs Frühstück mit Butter und Marmelade sind sie perfekt 🙂

  7. Maike sagt:

    Ich habe die Brötchen heute zum ersten mal gebacken und sie waren super. Auch den Kindern haben sie toll geschmeckt. Die wird es sicherlich öfters geben.

  8. Melanie sagt:

    Hallo
    Wäre es möglich diesen Teig auch als Brot zu backen ? In einer Kastenform
    Wie wäre Evrl dann die Backzeit und Hitze ?
    Vielen Dank

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das haben wir noch nicht probiert. LG

    2. Vanessa sagt:

      Ich habe Brot daraus gebacken. Hat prima geklappt.

      Habe den Teig jedoch lange gehen lassen ( 4- 5 h) geht bestimmt auch mit kürzer geh Zeit, dann habe ich den Teig nochmals durchgeknetet und gehen lassen bis den Ofen heiß war ( 240 °C). Ich habe noch eine Schüssel mit warmem Wasser dazugestellt und dann 10 min gebacken . Danach habe ich das das Brot ca. 20 – 25 min bei 200 °C fertig gebacken.

      Es duftet sehr gut. Ich könnte es glatt gleich anschneiden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page