Frühstück

Crunchy Quinoa Müsli

Crunchy Quinoa Müsli

Hallo ihr Lieben,

Quinoa ist vielleicht eine der besten pflanzlichen Eiweissquellen auf der Welt. Was Quinoa so einzigartig macht, ist, dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äusserst ungewöhnlich ist. Daraus lässt sich ein sehr gesundes, eiweißreiches Müsli herstellen, das schön knusprig  und nicht zu süß ist. In Kombination mit etwas frischem Obstsalat und einem Klecks Joghurt ein gesunder Start in den Tag.

Ihr benötigt für ca. 10 Portionen:

150 g Quinoa
70 g kernige Haferflocken
1 Handvoll Nüsse
40 g Sonnenblumenkerne
1/2 TL Zimtpulver
1 EL Olivenöl
1 TL Vanillezucker
2 EL Honig

So geht´s:

Backofen auf 160°C  Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Quinoa in ein feines Sieb geben, unter fließendem Wasser gründlich abwaschen und gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.

Die restlichen Zutaten mit in die Schüssel geben, alles ordentlich vermengen (das geht am besten mit den Händen) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, im heißen Ofen

ca. 30-40 Minuten backen. Zwischendurch immer wieder mal wenden.

Crunchy Quinoa Müsli komplett auskühlen lassen und in luftdicht verschlossen Gläsern aufbewahren.

Tipp!
Es lassen sich auch unter das kalte Müsli wunderbar getrocknete Früchte mischen ( Cranberries, Sauerkirschen, Rosinen, Aprikosen….)

X❤️XO, Manu & Joëlle

3 Kommentare zu “Crunchy Quinoa Müsli

  1. Jana sagt:

    Cool, ich wusste in der Tat bisher nicht, dass man Quinoa im Ofen backen kann. Als absoluter Quinoa Fan werde ich mir das mal merken und bei nächster Gelegenheit testen 🙂

  2. Anonym sagt:

    Ich habe eben Dein Müsli gemacht, es ist noch warm aber habe schon paar mal naschen müssen. Toootal lecker, das wird jetzt erstmal mein Frühstück sein, danke!

  3. Lissmaus sagt:

    Hallo, Vielen Dank für das was ihr hier macht :-)))
    Ich werde die Haferflocken durch Hirseflocken ersetzen. Habt ihr mit ganzer Hirse Erfahrung? Meint ihr ich könnte es hier mit ganzer Hirse versuchen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.