Brot & Backwaren

Ciabattini

Ciabattini

Hallo ihr Lieben,

Ciabatta ist der Klassiker unter den Broten. Heute kommen sie mal in einer kleineren Variante daher und für besondere Fluffigkeit dürfen sie etwas länger ruhen und lassen sich somit ganz prima vorbereiten.

Ciabattini sind nicht nur eine tolle Beilage zum Salat oder Grillfleisch, sondern gehen auch prima als Frühstücksbrötchen durch, wenn man sie etwas größer formt.

Ihr benötigt für ca. 15 Stück:

300 g Wasser
4 g frische Hefe
1 EL Olivenöl + etwas zum Ausreiben der Schüssel
400 g Mehl, Type 550
1 TL Salz, ca. 8 g

So geht´s

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Restliche Teigzutaten zugeben, 5 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine mit Öl ausgeriebene Schüssel geben und abgedeckt über Nacht ( 12 Stunden ) in den Kühlschrank stellen.

Den weichen Teig am nächsten Tag auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, den Teig ebenso bemehlen und behutsam zu einem Rechteck von ca. 20 x 30 cm drücken.

Mit einer Teigkarte vorsichtig ca. 15 Teiglinge abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und abgedeckt nochmal 45 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-Unterhitze vorheizen und die Ciabattini 15 – 20 Minuten backen.

Alles Liebe,
Manu und Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

12 Kommentare zu “Ciabattini

  1. Nani sagt:

    Hallo Manu,
    kann ich den Teig auch über Nacht ansetzen ? Muss ich dafür die Hefemenge halbieren ?
    LG, N.

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, er wird doch über Nacht angesetzt 😉

  2. Nani sagt:

    Oh sorry steht ja da…🙈

  3. Stefanie Wölfl sagt:

    Hallo ihr lieben,
    Ist es möglich diesen teig noch einzufrieren? Oder lieber die teiglinge vorbacken und dann einfrieren?
    Wir sind leider nur zu weit und es werden dann zuviele. 🙈
    Aber die schauen mega lecker aus sodas ich die gerne probieren würde.
    Glg steffi

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, den Teig einzufrieren haben wir leider noch nicht probiert. Aber fertig gebacken sollte dies kein Probhlem sein. LG

  4. Vivien sagt:

    Moin, ich habe eine Frage, ist dem Rezept versehentlich eine falsche Mengenangabe der Hefe? Ich hatte leider nur einen flüssigen Teig. Habe daraus einen Fladen gebacken, der war auch sehr lecker. Werde es nächstes Wochenende nochmal mit einem Würfel Hefe probieren.
    Ansonsten sind eure Rezepte alle total megaaaaa….
    Viele liebe Grüße
    Vivien

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, bei einer längeren Ruhezeit bedarf es nicht mehr Hefe. Der hefeanteil hat auch keinen Einfluss auf die Konsistenz. Ich weiß leider nicht aus der Ferne, was bei dir anders gelaufen ist. Aber flüssig war und sollte der Teog nicht sein. Liebe Grüße

  5. Sabine sagt:

    werde ich mir gleich auf der App speichern. Wie ist eure Empfehlung, wenn die Ciabattini’s am Nachmittag in den Ofen sollen. Schadet wohl ein längerer Aufenthalt im Kühlschrank?

    Welchen Dip habt ihr im Hintergrund auf dem Bild?

    Schönen Sonntag!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, denke das ist kein Problem. Der Dip ist ein Thunfisch Dip. LG

  6. Linda Keilbach sagt:

    Hi ihr beiden,
    lieben Dank für das tolle Rezept. Heute gemacht und alle sind begeistert gewesen. Werden wir ganz bald wieder machen 😊
    Liebe Grüße, Linda

  7. Gesine sagt:

    Hallo, benötigt man wirklich nur 4 gr frische Hefe? Oder ist das ein Schreibfehler im Rezept?
    Die Ciabattini sehen so klasse aus und ich möchte sie gerne ausprobieren.
    Vielen Dank für Eure vielen schönen Rezeptideen.
    Lieben Gruß von Gesine

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, das ist kein Schreibfehler. Liebe Grüße und gutes Gelingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: