Festtage, Kuchen, Torten & Gebäck

Carrot Cake im Glas

Carrot Cake im Glas

Beitrag enthält *Werbung

Hallo Ihr Lieben ❤️

Viele von Euch wissen bereits, dass wir den USA hemmungslos verfallen sind und gerne in die Staaten reisen.
Bei unserem letzten New York Trip probierten wir uns wieder durch zuckersüße Cupcakes, riesige Burger, Hot Dogs vom Straßenstand, bunten Donuts und und und… Jaaa, wir hatten richtig gesündigt.
Vieles war dabei, dass wirklich lecker war, einiges war so naja und dann hatten wir uns mal an einen Möhrenkuchen in einem kleinen Kaffee gewagt. Und bääähm, das war es. Normalerweise ist Gemüse im Kuchen nicht ganz so unser Ding. Doch Möhren im Kuchen, das paßt für uns. Sie machen ihn einfach nur mega saftig und locker.

Die Tage schwelgten wir wieder in Erinnerungen an unseren New York Aufenthalt und da fiel uns dieser Carrot Cake wieder ein. Da nun Ostern vor der Tür steht, dachten wir, lass uns doch mal einen Möhrenkuchen im Glas backen.
Mit wunderbaren Gewürzen und einem frischen Frosting. Darüber freuen sich sicherlich auch alle, die ein solches Glas dieses köstlichen Kuchens im Osternest vorfinden.
Und welch besseren Zeitpunkt könnte es für einen Carrot Cake geben als Ostern ?
Ostern besucht uns schließlich der Osterhase und was knabbert die Fellnase besonders gerne ? Genau: Möhrchen!

Wir werden diesen Carrot Cake im Glas an Ostern in kleinere Gläser aufteilen und zum Osterbrunch anbieten. So kann jeder zugreifen, der mag. Vielleicht auch eine Idee für euer Osterbrunch ?

Carrot-Cake, die amerikanische Variante des Karottenkuchens, ist dank geraspelter Möhren, braunem Zucker und Öl super saftig und gehaltvoll und hält sich auch ein paar Tage frisch.

Hattu Möhrchen ? Dann lasst uns nun Möhrenkuchen backen!

Ihr benötigt für ca. 3 Gläser a ca. 490 ml :

Für den Teig
100 g Möhren
100 g neutrales Öl, z.B. Mazola Keimöl
160 g brauner Zucker
3 Eier (M)
abgeriebene Schale und Saft einer Bio Orange
200 g Weizenmehl, Type 405
1 TL Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
50 g Walnusskerne
1/2 TL Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
1 Prise Muskat
1/2 TL Ingwerpulver
Prise Salz

Für die Creme
110 g Mascarpone
220 g Doppelrahmfrischkäse
80 g Puderzucker
abgeriebene Schale und Saft von 2 Bio Limetten

So geht´s:

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Gläser fetten.

Möhren in den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Walnüsse in den Mixtopf geben,  4 Sekunden | Stufe 6 zerkleinern und umfüllen.

Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen.

Eier und Zucker in den Mixtopf geben, 3 Minuten | Stufe 3.5 aufschlagen.

Öl, Orangenschale und Saft hinzufügen, 2 Minuten | Stufe 3 unterrühren.

Rühraufsatz entfernen.

Mehl, Backpulver, Salz, Gewürze, Mandeln, zerkleinerte Walnüsse und Möhren hinzufügen, 20 Sekunden | Stufe 4,5 unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Gläser füllen. Der Teig geht ziemlich auf. Auf mittlerer Schiene ca. 30 – 40  Minuten backen.  Stäbchenprobe durchführen.

Kuchen im Glas abkühlen lassen.

Die Zutaten für die Creme in den Mixtopf geben, 1 Minute | Stufe 3 verrühren und großzügig auf die Gläser verteilen.

Tipp!
Ihr könnt auch in einer Kastenform backen. Dann braucht der Kuchen etwa 50 Minuten.
Im Kühlschrank hatten wir die Kuchen fertig garniert mit Guss 3 Tage.  Sie schmeckten noch wunderbar.
Ohne Guss und gleich nach dem Backen verschlossen werden sie sicherlich deutlich länger halten.
Ihr könnt den Teig auch in kleinere Gläser aufteilen. Sie sollten jedoch maximal bis zur Hälfte gefüllt sein, da der Teig sehr aufgeht.

XOXO, Manu & Joëlle

**Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Mazola entstanden. Herzlichen Dank für die tolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

18 Kommentare zu “Carrot Cake im Glas

  1. Claudia sagt:

    Hallo:) Wenn ich die Kuchen im Glas ohne Frosting zubereite, wann verschließe ich dann die Gläser und wo hebe ich sie auf bis Ostern? Im Kühlschrank oder einfach bei Raumtemperatur?
    LG, Claudia

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Die Gläser dann nach dem Backen sofort verschließen. Ich würde sie im Kühlschrank lagern. LG

  2. Katja sagt:

    Das liest sich wirklich wunderbar 🙂
    Habt ihr evtl eine Idee, wie die Zubereitung aussehen könnte, falls ich keine Gläser habe die in den Backofen können? Und falls das nicht gut geht, wo bekomme ich entsprechende Gläser?
    Liebe Grüße Katja

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Katja, die Gläser haben wir im Rezept verlinkt 😉 Eine alternative Zubereitung steht bereits im Rezept. LG

  3. Ulrike Unterweger sagt:

    Hallo, kann man anstatt dem Keimöl au h Rapsöl nehmen?? Ich wohne in der Schweiz und ich weiss nicht wo man es einkauft. Kann man das Mazola in jedem Supermarkt in dtl. Einkaufen?

    Lg Uli

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, ja kannst Du. LG

  4. Corinna sagt:

    Ich habe den gestern gemacht. Die Orangenschale und Saft, habe ich zusammen mit dem Mehl und den Gewürzen dazu gegeben, da nicht anderes dabei stand, wann die rein sollen. Den Teig habe ich auf 6 kleinere Gläser aufgeteilt. Für die Creme habe ich leider keine Biolimetten bekommen. Also musste eine Biozitrone her halten. Die Kombination ist richtig lecker. Aber auch Creme und Kuchen alleine super.

  5. jutta sagt:

    Hallo,

    das Rezept hört sich super gut an. Kann ich den Kuchen auch in einer 28 cm Springform backen oder muss ich dann die Mengen noch anpassen?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Schau mal unter Carrot Cake, Möhrenkuchen. Das Rezept ist für eine Springform. Lieben Gruß

      1. jutta sagt:

        Super. Vielen Dank

  6. Daniela sagt:

    Hallo! Mmh … das hört sich lecker an! Probiere ich heute gleich noch aus! Bei wieviel Grad backe ich den carrot cake? Bin da wegen dem Glas nicht sicher. Besten Dank für eure Antwort und schöne Ostern!

    Lg Daniela

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Daniela , steht alles im Rezept. Lg

      1. Daniela sagt:

        Lieben Dank! Habs voll überlesen?! Hat alles super geklappt! Mmh…

  7. Martina sagt:

    Hallo,
    hab die Springform Variante schonmal gemacht. Mega lecker!
    Jetzt würde ich gerne kleine Gläser verwenden, bin mir aber mit der Backzeit total unsicher. Hat es hier jemand schon getestet? Vielleicht sogar mit der Größe der Gläser zum Vergleich?
    Ich finde die Gläser hier etwas groß, wenn man sich durch ein Kuchenbuffett probieren möchte. 😉

  8. Nadine sagt:

    Ich habe diesen Kuchen für ein Osterkörbchen gebacken (ohne die Creme). Tolles, einfaches Rezept und nebenbei sogar noch laktosefrei. Ich habe kleine Gläser genommen und nur die Hälfte des Teiges gemacht – das ergab 4 kleine Gläser. Zur Hälfte gefüllt ist der Teig perfekt bis zur oberen Kante aufgegangen. Definitiv nicht zu voll einfüllen.

Schreibe einen Kommentar zu Katja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: