Basics

Golden Ghee | Butterschmalz

Golden Ghee | Butterschmalz

Hallo Ihr Lieben,

Heute machen wir zusammen Ghee – auch das flüssige Gold genannt. Sieht auch wirklich so aus, oder ?

In der Nationalküche Indiens gehört Ghee zu den wichtigsten Speisefetten. Es hält viel länger, als die herkömmliche Butter, sogar die Aufbewahrung bei Zimmertemperaturen ist kein Problem. Außerdem kann Ghee selbst bei Gerichten mit besonders hohen Brat- oder Backtemperaturen verwendet werden. Für seinen typischen intensiven Geschmack wird dieses Fett hochgeschätzt und deshalb auch gerne von Profiköchen zum Kochen, Braten, Frittieren und Backen verwendet.

Natürlich kann man Ghee | Butterschmalz fertig kaufen. Aber es ist so einfach, es selber herzustellen und spart auch noch Geld dabei.

Die Butter wird durch Erwärmung in vier Bestandteile aufgelöst:
Wasser, Fett, Milcheiweiß und Milchzucker.

Im Herstellungsprozess verdampft das Wasser, der Milchzucker setzt sich am Grund des Kochtopfs ab, das Milcheiweiß schwimmt oben auf, wird abgeschöpft und durch das Absieben zum Schluss ganz entfernt.

Der vierte, übrig gebliebene Bestandteil ist also das Ghee: das reine Butterfett.

Um Butterschmalz |Ghee herzustellen, benötigt ihr:

500 g weiche Butter

So geht´s:

Butter in den Mixtopf geben, 10 Sekunden | Stufe 4 mischen, dann 30 Minuten | 100°C | Stufe 1 ohne Messbecher, mit aufgesetztem Spritzschutzdeckel erhitzen.

Anschliessend nochmal 30 Minuten | Varoma | Stufe 1 ohne Messbecher, mit aufgesetztem Spritzschutzdeckel köcheln lassen.

Die somit geklärte Butter durch ein feines Sieb oder einen Papierfilter | Küchenpapier in ein Glas gießen.

Das Glas erst verschließen, wenn es vollständig abgekühlt ist.

Tipp!

Ghee bleibt immer cremig und wird nicht wieder so fest, wie es die Butter mal war. Dadurch lässt es sich auch sehr gut dosieren. Stellt man es in den Kühlschrank, wird es verständlicherweise fester.

Lichtgeschützt, außerhalb vom Kühlschrank ist Ghee 9-10 Monate haltbar.

Bei Kühlschrank-Temperaturen hält Ghee etwa 15 Monate.

Print Friendly, PDF & Email

34 Kommentare zu “Golden Ghee | Butterschmalz

  1. Kann man hier auch Joghurtbutter verwenden?

  2. Das habe ich noch nicht ausprobiert.
    Gruss

  3. Huhu, ich habs jetzt lieber mit normaler Butter gemacht. Das hat himmlisch gerochen und sieht aus als ob es was geworden ist. Hab Alufolie um mein Glas gewickelt, weil ich in den Schränken keinen Platz mehr hab. Nächstes Mal werde ich aber gleich mehr Butter nehmen. Das Zewa saugt ja leider beim filter auch noch viel auf. Danke fürs Rezept…

    1. Was heißtv denn normale Butter ?
      Ich nehme immer normale Butter 😉
      Gruss

    2. Sabine Faas sagt:

      Du kannst auch sehr gut durch einen Nylon-Strumpf filtern… besser als Zewa

      1. Melanie sagt:

        Das is ja auch ne geniale Idee 👍👍👍….hab immer n Kaffeefilter genommen, aber da läufst’s ewig durch.

    3. Ruth sagt:

      Hallo, ich verwende kein Küchenpapier. Ich nehme ein dünnes Stofftaschentuch. Ich habe verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Das Taschentuch spüle ich hinterher heiß aus und wasche es in der Waschmaschine.
      Noch ein kleiner Tipp. Nur 500g Butter , nicht mehr, für eine Herstellung verwenden.
      LG🙋‍♀️

  4. Daniela Maus sagt:

    Kann man auch einen Kaffeefilter verwenden?

  5. Anonym sagt:

    Hab ich gerade wieder gemacht, das ghee ist super. Ich habe es durch einen Dauer Kaffeefilter gegossen, klappt prima.

  6. RenateS sagt:

    Guten Morgen, eine Frage hierzu, hast du einen Kunststoff Dauerfilter verwendet?

    1. Carmen sagt:

      Welche Menge Für bekommt man aus 500g Butter?
      VG Carmen

      1. Ruth sagt:

        Etwas weniger als 500g, der „Bodensatz“ wiegt etwas und auch das in der Butter enthaltene , am Ende verdampfte Wasser.

  7. Und wo ist dann das Milcheiweiß, das man eigentlich abschöpfen soll?

  8. Anonym sagt:

    Hallo,
    der Topf war bei mir angebrannt, Ist das Normal?! Oder nur weil ich 250g Butter genommen habe?

    Schönen Tag euch

    1. Hallo, nein, das ist nicht normal und liegt an der Hälfte der Menge. Dann musst Du auch die Zeit anpassen. Gruss

  9. Wie groß muss das Glas sein? Hab verschiedene Obst- bzw. Gurkengläser zu Hause. Von 315 ml bis 750 ml.

  10. Anonym sagt:

    Super Rezept!! Ich habe Ghee bisher immer müsam im Topf gekocht, aber so ist das natürlich deutlich einfacher und gelingt sicher.
    Danke dafür!!
    LG
    Jasmina

  11. Anonym sagt:

    Hat schon mal jemand von euch mit 1 kg Butter oder sogar noch mehr ausprobiert?

  12. Anonym sagt:

    Hat schon mal jemand mit einer größeren Menge Butter versucht?

    1. Anonym sagt:

      Ja, erst heute. Habe 6 x 250 g (= 1,5 kg) Butter heute in einem Topf geschmolzen. Hat über 3 h gedauert bis es klar war im Topf. Bei der Menge braucht man Zeit. Übrig geblieben sind 1 kg Ghee.

  13. Hallo. Welche Butter ist besser geeignet Süßrahmbutter oder gesäuerte Butter ?

    1. Carmen sagt:

      Was ist denn der Spritzschutz für den TM, wenn man den Messbecher nicht benutzen soll?
      Vielen Dank für die Info.

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Hallo, beim TM 6 gibt es einen Spritzschutzdeckel. Beim TM 5 kannst du das Garkörbchen aufsetzen. LG

        1. Ela sagt:

          Ein Koch hat mal den Tipp gegeben, sich die kleinen runden Siebe für Spülbecken zu kaufen …hervorragend

    2. Konny Körtge sagt:

      Man soll nur Süßrahmbutter nehmen.

  14. Unknown sagt:

    Hallo, mein Ghee wird nicht fest…was habe ich falsch gemacht?

  15. armela sagt:

    Hallo, mein Ghee wird nicht fest…was habe ich falsch gemacht. Ich hab Bio-Butter genommen und es hat sich alles so ereignet wie es beim Rezept steht, es wurde nichts angebrannt…? Danke für eine Rückmeldung.

    1. Jh 710 sagt:

      Es kommt auf die Umgebungstemperatur an. Du kannst es auch im Kühlschrank aufbewahren. LG

  16. Tweetybine sagt:

    Könnte mir jemand die Zeitangabe für die doppelte Menge sagen?

  17. Kelura( instagram) sagt:

    Hallo ihr zwei,

    Hab heute Ghee gemacht, es hat wunderbar geklappt,

    Danke für dieses Rezept!

    Liebe Grüße Kerstin

  18. Christine sagt:

    Das Rezept ist super. Vielen Dank!
    Habe das früher immer im Topf gemacht. Hat lange gedauert und war nicht so gut.
    Wenn ihr ein normales Papier-Küchentuch nehmt, das hat 2 Seiten. Die kann man vorsichtig auseinander ziehen und das dünnere in ein normales Küchensieb legen.
    Saugt nicht soviel auf und läuft schneller durch.

  19. Irmi sagt:

    Das hat super geklappt und war toll im Geschmack!! Leider ist es jetzt nach 3 Monaten im Kühlschrank plötzlich schlecht geworden, warum bloss??? Ich bin natürlich immer mit sauberem Löffel rein… Schade!! Aber ich möchte es gern nochmal probieren, was muss ich dann wohl ändern??

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, oh das ist ja blöd. Wir haben unseres Monate und es ist noch nie etwas geschimmelt. Evtl. waren noch Rückstände im Glas ?

Schreibe einen Kommentar zu Irmi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: