Kuchen, Torten & Gebäck

Butterkuchen | ein Familienrezept nach Oma

Butterkuchen | ein Familienrezept nach Oma

Hallo Ihr Lieben,

Dieser Butterkuchen ist der fluffigste und lockerste Blechkuchen mit
Hefeteig, den ich kenne !
Das Rezept wird in unserer Familie immer weiter vererbt.

Und das Schöne ist, variabel ist das Rezept auch noch.
Wenn ihr zum Beispiel lieber einen kleinen runden Kuchen backen möchte, nehmt einfach die Hälfte der Zutaten.

Ihr könnt auch noch zusätzlich Mandeln darübergeben oder den Zucker mit Zimt mischen, mit Obst ergänzen oder oder oder……

Sollte etwas übrig bleiben, was bei uns gut wie nie vorkommt, kann man den Butterkuchen prima einfrieren. So hat kann man immer einen
kleinen Vorrat, wenn sich überraschend Besuch ankündigt. Lässt ihn  auftauen und im Ofen leicht erwärmen — lecker!

Ihr benötigt für 1 Backblech:

Teig:
230 g Milch
130 g weiche Butter
85 g Zucker
1 Würfel frische Hefe
500 g Weizenmehl, Type 550
1 Ei (M)
Prise Salz
Mark 1 Vanilleschote*, z.B. unsere *Gourmet-Vanilleschoten hier erhältlich

Belag:
1 Eigelb
100 g Zucker
140 g weiche Butter

So geht´s:

130 g Milch, Butter, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Minuten | 37°C | Stufe 2 erwärmen.

Mehl hinzufügen, 3 Minuten | Teigstufe kneten und dann 20 Minuten im Mixtopf ruhen lassen. Wir verschliessen den Mixtopf dann mit unserem Silikondeckel. Hier könnt ihr ihn euch ansehen.

Nun die restlichen Teigzutaten, Ei, Salz, Vanille und die restliche Milch zufügen und weitere 4 Minuten | Teigstufe kneten.

Den Teig in eine Schüssel geben und weitere 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Den Backofen auf  210°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Schüssel mit Wasser in den Garraum stellen.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech ausrollen, mt einer Gabel mehrmals einstechen und nochmal 20 Minuten ruhen lassen.

Das Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren.

Kleine Vertiefungen mit dem Finger in den Teig drücken und die Butter in kleinen Stücken in den Teig hineingeben. Die Zuckerkrümel darüber verteilen und den Butterkuchen ca. 20 Minuten backen.

Der Butterkuchen sollte schön hell bleiben.

Nach dem Backen nach Belieben nochmal mit etwas Zimtzucker bestreuen.

XOXO, Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon und/oder Links zu Kooperationspartnern. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.
Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare zu “Butterkuchen | ein Familienrezept nach Oma

  1. Anonym sagt:

    Hallo Ihr beiden,

    ich liebe Euren Blog:-)

    Eine Frage zu dem Butterkuchen, wird nach dem Backen noch Zucker oder Zimtzucker darüber gestreut? Auf dem Bild sieht es so aus aber im Rezpt habe ich keinen Hinweis gefunden.

    Danke!

    LG Iris

    1. Hallo Iris,
      ja, nach Belieben noch Zimtzucker nach dem Backen darüber streuen.
      LG

  2. Ich hab sonst immer einen grossen Bogen um Butterkuchen gemacht, weil er zu trocken war. Aber dieser ist einfach perfekt und wurde von meiner ganzen Familie gelobt. Nächstes mal werde ich ihn versuchen zu füllen…
    ****** Fantastisch, Danke ��

  3. Anonym sagt:

    Hallo 🙂 möchte den Butterkuchen heute backen…mach ich das mit dem großen Ofenzauberer von TPC genau so? Ich mein wegen dem Wasser und der untersten Einschubschine ???

    1. Katj sagt:

      Ist das mit dem Ofenzauber ausprobiert worden ?? Und wie lange dann ??

  4. Rainer Pöltl sagt:

    Also ich muss das jetzt auch los werden, dieser Butterkuchen übertrifft alles, was ich schon jemals an Butterkuchen gebacken habe….( und das waren schon einige )
    Er ist suuper fluffig, sehr lecker einfach nur genial….
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept 😉

  5. Lucia sagt:

    Hallo, ein fantastisches Rezept! Ich habe es heute zum ersten Mal nachgebacken und der Kuchen ist gleich gelungen. Er schmeckt fantastisch.
    Ich habe zum Eigelb-Zucker-Gemisch noch etwas Orangenschale gerieben, da ich immer gerne eine Zitrusnote habe bei Kuchen. Und ich habe halb/halb Rohrrohzucker und raffinierten genommen.
    Einfach nur mmmmmhm.

  6. Silke sagt:

    Hi Ihr zwei, kann ich den Teig auch am Abend vorher zubereiten und morgens backen?
    Wollte den gern für die Arbeit backen und frisch schmeckt er sicher am besten, als vom Tag vorher?
    Habt Ihr das schon mal probiert?
    LG

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, leider noch nicht ausprobiert. LG

  7. Sarah sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    kann man auf den Butterkuchen noch Streusel geben?
    Ganz liebe Grüße Sarah

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Klar. Kann ich mir gut vorstellen.

  8. Jenny sagt:

    Selbst Uroma war begeistert. Gibt‘s ein schöneres Kompliment? Danke für das tolles Rezept!

  9. Cleo sagt:

    Gerade gemacht für die Kaffeetafel heute, nun sind aber schon 5 Stücke zum Frühstück vernascht worden, den Rest musste ich jetzt verstecken… hammerlecker geworden!! Danke für dieses Rezept!

  10. Jacqueline sagt:

    Hallo! Entspricht ein Würfel Hefe 42 Granm?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Ja, genau

  11. Ulrike sagt:

    Habe mir den Deckel gekauft und muss hier einmal sagen, der ist super.
    Ebenso wie das Rezept, welches ich jetzt schon mehrfach gemacht habe.

  12. Silke Groll sagt:

    Hallo ,

    zur Zeit bekommt man keine frische Hefe.
    Was muss ich beachten wenn ich Trockenhefe verwende ???

    Viele Grüße, Silke

  13. Anne sagt:

    Gestern gebacken, mega lecker. Hat mich an unsere Ostseeurlaube erinnert, da gibt’s immer Butterkuchen. Aber der hier war besser als jeder den ich bisher im Urlaub gegessen habe.

    Liebe Grüße
    Anne

  14. Katinka sagt:

    Hallo, das Rezept sieht super aus und wird direkt getestet.

    Meine Schwester wünscht sich für das Kuchenbuffet ihrer Hochzeit einen Butterkuchen mit Mandeln. Ich habe noch nie Butterkuchen gebacken. Zum Glück bin ich ja teilweise bei euch fündig geworden! 😊

    Wie würdet ihr die Mandeln unterbringen?
    Vor dem Backen einfach „pur“ drüber streuen oder zuvor mit der Eigelb-Zucker-Mischung vermengen oder erst die Mandeln dann darüber noch die Eigelb-Zucker-Mischung geben???

    Danke vorab für die Beantwortung meiner Frage 😊

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, ich würde die Mandeln mit dem Zuckergemisch vermengen und dann darüber geben. Viel Freude bei der Planung und eine schöne Hochzeit. LG

      1. Katinka sagt:

        Danke für Eure schnelle Rückmeldung!!!
        Das Rezept ist der Wahnsinn!!! Der Kuchen geht schön auf und ist wunderbar flüssig!!!
        Das Brautpaar war begeistert! Vielen lieben Dank dafür!!!

  15. Pia sagt:

    Vielen Dank für diese tolle Rezept! Ich habe es zufällig gefunden, als ich nach einem Rezept für einen „Zuckerkuchen“ wie es ihn bei Oma früher gab war. Wir hatten beim Schützenfest dieses Jahr mal „Großmutters Kuchenbuffet“ eingerichtet und – was soll ich sagen – mein Kuchen war offenbar so lecker, daß sich in dieser Woche schon zwei Leute das Rezept von mir erbeten haben und meine Freundin mich gebeten hat, ihr diesen Kuchen heute nochmal für ihre Jagdgenossen zu backen! Das hab ich jetzt gerade getan – er ist grad im Ofen! Der Teig ist wirklich super fluffig und gelingsicher! Ich bin total begeistert! Lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Manu & Joëlle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.

You cannot copy content of this page

error: