Hauptgerichte & Beilagen

Butter Chicken

Butter Chicken

Hallo Ihr Lieben,

Butter Chicken… ein indisches Hühnerfleichgericht. Einmal gegessen und ihr werdet es immer wieder tun.

So cremig, tomatig, würzig, total lecker.

Ihr benötigt für 4 Portionen :

1 Zwiebel
1 Stück Ingwer, ein 1 cm großes Stück
2 Knoblauchzehen
500 g Hähnchenbrust
20 g Nussöl
50 g Butter
10 g Zitronensaft
2 TL Garam Masala
1 TL Chilipulver
1 TL Kreuzkümmel
250 g passierte Tomaten
100 g Joghurt
200 g Sahne
Salz, Pfeffer
1 EL Speisestärke
50 g Wasser
Koriander zum Bestreuen

So geht´s:

Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen.
In den Mixtopf geben, 5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern.

Öl hinzufügen, 3 Minuten | 120°C | Stufe 1 andünsten.

Hähnchenbrust säubern und in mundgerechte Stücke schneiden.

Butter, Zitronensaft, Garam Masala, Chilipulver und Kreuzkümmel zugeben, 3 Minuten | 120°C | Stufe 1 dünsten.

Passierten Tomaten hinzufügen, 3 Minuten | 100°C | Stufe 2 aufkochen.

Den Joghurt und die Sahne zugeben, alles 10 Minuten | 100 °C | Stufe 2 köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen.

Das Hähnchenfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und portionsweise bei hoher Hitze scharf anbraten.

Die Speisestärke mit Wasser verrühren, zur Soße in den Mixtopf geben, 10 Sekunden | Stufe 3 verrühren; dann nochmal 3 Minuten | 100°C | Stufe 2 aufkochen.

Die Soße zum Fleisch geben, alles mischen.

Mit frischem Koriander bestreuen.

Hierzu passt am besten Basmati Reis.

Tipp!
Ihr könnt das Fleisch auch im Mixtopf garen, wenn ihr keine Röstaromen braucht.
Dazu nach Zugabe von Joghurt und Sahne hinzufügen, ca. 20 Minuten | 100°C | Linkslauf | Sanftrührstufe garen. Dann andicken.

XOXO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

14 Kommentare zu “Butter Chicken

  1. Anonym sagt:

    Wir waren begeistert: Fleisch war schön zart und mit den Gewürzen sehr gut abgerundet: Indien top 🙂
    LG Sandra

  2. Mirakulixa sagt:

    Ich werde es heute ausprobieren, möchte aber die doppelte Menge Soße machen (hier leben Soßenliebhaber…), verlängern sich dann die Garzeiten?
    Liebe Grüße,
    Julia

    1. Hallo Julia,
      2-3 Minuten mehr sollte ausreichen.
      LG

  3. Ich liebe eure Rezepte, aber mit dem hier bin ich gar nicht glücklich – viiiiel zu scharf, obwohl ich mich exakt an die Angaben gehalten habe. Sogar mein Mann, der indisch liebt & immer extra indisch scharf bestellt, ist es einen Tick zu scharf und schmeckt nicht nach Butter Chicken, denn dieses ist ja normalerweise leicht süsslich, davon hier keine Spur. Auch die Zitrone ist zu vorherrschend neben dem furchbaren Chili-Geschmack (hab extra bei Amazon eure Empfehlung bestellt). Naja, ich hoffe auf neue Rezepte die besser gelingen 😉

    1. Linna sagt:

      Genau an das Rezept gehalten und es war weder zu Scharf noch zu sauer. Sogar mein Sohn (3 Jahre alt) mochte es richtig gerne. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

  4. Viel zu scharf Leider – Hab mich exakt an die Angaben gehalten, tolle Konsistenz aber ungeniessbar – 1TL Chili hat alles zunichte gemacht, bloss mein Mann hat es geschafft 🙁
    Butter Chicken ist normalerweise leicht süsslich, davon fehlt hier jede Spur – schade 🙁

  5. Heike Kling sagt:

    Muss leider Alexandra recht geben,viel zu scharf,meine Familie hat das Essen boykottiert ��

    1. Jh 710 sagt:

      Tut mir leid, aber gerade Gewürze kann man ja nach Vorlieben anpassen. LG

  6. Lisanne sagt:

    Hallo, ich liebe dieses Rezept! Gerade habe ich gesehen, dass man es sehr einfach als PDF exportieren kann – vielen Dank für diese Möglichkeit, damit ich nicht jedesmal online gehen muss, um es zu kochen. <3
    Viele Grüße,
    Lisanne
    foreigninsights.de

  7. Sabine Merx sagt:

    Hat uns sehr gut geschmeckt. Aufgrund der Kommentare hier habe ich allerdings den Zitronensaft weg gelassen und noch etwas Zucker hinzu gegeben. Durch den Joghurt und die Tomaten wird es ja eh schon recht säuerlich

  8. Luisa1971 sagt:

    Wir haben es gerade das erste Mal gekocht und es hat allen sehr gut geschmeckt! Jetzt muss ich dazu sagen, ich hatte das mit der Schärfe vorher gar nicht gelesen und wegen der Kinder nur ein paar Chiliflocken reingemacht, damit war es perfekt. Zitrone würde ich beim nächsten Mal evt. auch nur 5g nehmen. Geschmacklich aber auf jeden Fall wie versprochen schön cremig, tomatig, würzig. Wir haben es zusammen mit Basmatireis und indischem Parota-Brot gegessen. Sehr köstlich!!
    Das gab es bei uns sicher nicht zum letzten Mal!

  9. Gaby sagt:

    Das schmeckt fantastisch und überhaupt nicht scharf ?

  10. Katharina sagt:

    Ich habe es heute das erste Mal probiert. Und….es ist perfekt gelungen. Wie lieben es scharf und man kann beim würzen ja bestens variieren. So habe ich z.B. noch Curcuma dazu gegeben.
    Die wirklich leicht vorherrschende Zitrone habe ich auch mit etwas Zucker gebändigt.

  11. Angie sagt:

    Wieder einmal ein super Gericht. Es hat der ganzen Familie fantastisch geschmeckt und wird es mit Sicherheit bald mal wieder geben. Hat genau unseren Geschmack getroffen. Kann das Nackochen nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar zu Gaby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page