Aufstriche, Dips & Saucen

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Hallo Ihr Lieben,

Was wäre der Frühling ohne Bärlauch? Draußen duftet es nach frischem Bärlauch. Und drinnen jetzt auch! Das Bärlauch Pesto darf gerne bei uns einziehen. Leider hat Bärlauch nicht lange Saison.

Ihr benötigt für 1 Glas, ca. 300 g:

50 g Parmesan
40 g Pinienkerne
100 g Bärlauch
150 g Olivenöl
1/2 TL Salz
1 Prise Pfeffer

So geht´s:

Parmesan in den Mixtopf geben, 15 Sekunden | Stufe 10 zerkleinern.

Pinienkerne, Bärlauch, Öl, Salz und Pfeffer zugeben, 20 Sekunden | Stufe 7 verrühren.

Pesto in ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp!
Mit ausreichend Öl bedeckt hält sich das Pesto mehrere Wochen im Kühlschrank.
Hier nutzen wir gerne die Gläser von *Weck. Diese kann man prima mit den passenden *Frischhaltedeckeln versehen und im Kühlschrank aufbewahren.

X❤️XO, Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

Print Friendly, PDF & Email

17 Kommentare zu “Bärlauchpesto

  1. Rösch sagt:

    Muss der Bärlauch und die Pinienkärne zerkleinert werden?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Werden auf Stufe 7 wie angegeben mit zerkleinert. Lg

  2. Sibylle Schmuttermair sagt:

    Danke . Es hat wieder super geklappt und ist sehr lecker! LG Sibylle

  3. P sagt:

    Hallo

    Gibt es zu den Pinienkernen eine Alternative?

    Mit freundlichen Grüßen

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Nimm Nüsse nach deiner Wahl. Lieben Gruß

  4. Janine sagt:

    Juhu, ich habe das Pesto auch am Wochenende gemacht, aber leider ist es bitter geworden. Was habe ich falsch gemacht? Habe mich an die Anleitung gehalten ???

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, das kommt ganz auf den Bärlauch an. LG

    2. Simone sagt:

      Hallo , ich habe festgestellt das je nach Öl es bitter wird .
      Aus Versehen hatte ich Olivenöl Rustico benutzt . Das war bitter.
      Ansonsten mit den richtigen Öl sehr lecker .

  5. Manu sagt:

    Hallo 🙂
    Das werde ich heute gleich mal testen.
    Könnte man das Pesto auch portionsweise einfrieren?
    Liebe Grüße
    Manu

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Manu, ja kannst du. LG

  6. Sandra sagt:

    So einfach zu machen und sooo lecker! Habe gleich ein paar Gläser davon gemacht, die lassen sich auch wunderbar verschenken 😉

    1. Andrea sagt:

      Kann man auch Sonnenblumenöl nehmen danke für die Antwort

  7. Ina sagt:

    Hallo, gibt es für den Parmesan auch eine Alternative?
    Danke 😉

    1. Carolin sagt:

      Ich nehme einen beliebigen Hartkäse wie Grana Padano oder Pecorino etc.
      Schmeckt super lecker !

  8. Sabrina E. sagt:

    Hallo. Habe das Pesto mit Pistazien gemacht. Schmeckt auch sehr lecker.
    Liebe Grüße Sabrina

  9. Rebekka sagt:

    Welches Öl könnt ihr zu diesem Rezept empfehlen? Welches nicht bitter wird? 🙂

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Geschmacksneutrales Öl: Raps-oder Sonnenblume. LG

Schreibe einen Kommentar zu Manu & Joëlle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.