Kuchen, Torten & Gebäck

Apfelmuskuchen

Apfelmuskuchen

Hallo ihr Lieben,

Apfelkuchen ja immer, oder ?
Diesen Klassiker, wie man ihn wohl aus jeder Bäckerei kennt, haben wir einfach selbermachen können. : Lecker, süß und saftig, einfach unwiderstehtlich und natürlich mit selbstgemachtem Apfelmus.

Ihr benötigt für ca. 15 Stücke und eine *rechteckige Backform:

Teig:
500 g Weizenmehl, Type 405
250 g Zucker
250 g Butter
1/2 TL Vanilleextrakt
Prise Salz
1 Pk. Backpulver
1 TL Vanillezucker
2 Eier, M

Füllung:
1000 g Äpfel, geschält und entkernt gewogen, in Viertel
20 g Zitronensaft
25 g Zucker
1 TL Vanillezucker
40 g Wasser

Für die Glasur:
200 g Puderzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
3 – 4 EL Milch

So geht´s:

Apfelmus:
Äpfel mit den übrigen Zutaten in den Mixtopf geben, 10 Minuten | 100°C | Linkslauf | Stufe 1 garen, anschliessend 1 Minute | Stufe 4 zerkleinern, so das es noch schön stückig ist.
Umfüllen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine *rechteckige Backform mit Backpapier auslegen.

Teig:
Die Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben,  3 Minuten | Teigstufe kneten. In Klarsichtfolie eingewickelt für etwa 30 – 45 Minuten kühlen.

Den Teig in zwei Hälfen teilen und auf einer bemehlten Fläche jeweils zu einem Quadrat von ca. 28 x 37 cm  ausrollen.
Die erste Teigschicht in die Form legen, das Apfelmus darauf verteilen und dann die zweite Teigschicht darauflegen und etwas festdrücken – überlappenden Teig abschneiden.

Im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen. Komplett in der Form auskühlen lassen.

Glasur:
Für den Guss die Zutaten in den Mixtopf geben, 30 Sekunden | Stufe 5 verrühren.
Die Glasur sollte eher dickflüssig sein. Auf dem Kuchen verteilen und dann etwas antrocknen lassen.

Am besten danach noch über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank geben. Ansonsten ist er noch recht weich.

xoxo Manu & Joëlle

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen zur Orientierung und schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte, die wir verwenden und von denen wir überzeugt sind.

 
Print Friendly, PDF & Email

32 Kommentare zu “Apfelmuskuchen

  1. Angela sagt:

    Mmh das hört sich ja lecker an und ich lkebe diessn Apfelkuchen vom Bäcker.Könnt ihr ungefähr sagen wieviel Apfelmus auf den Kuchen kommt ?
    Der ist nämlich schon eingekellert und wartet auf weiterverwendung….. lg Angela

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Angela, ca. 800 g. Lieben Gruss

  2. Angela sagt:

    Mmh das hört sich ja lecker an und ich liebe diesen Apfelkuchen vom Bäcker. Könnt ihr ungefähr sagen wieviel Apfelmus auf den Kuchen kommt ?
    Der ist nämlich schon eingekellert und wartet auf weiterverwendung….. lg Angela

  3. lena meier sagt:

    Habt Ihr den Kuchen auch schon auf dem Stein gebacken? Zum Beispiel in der Ofenhexe?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Haben wir noch nicht. Sollte aber ohne weiteres gehen.

  4. Nora sagt:

    Hallo,
    Habt ihr irgendeinen Tip wie ich die obere Teighälfte unbeschadet auf das Apfelmus bekomm? Bei mir ist der Teig immer gerissen.

    Liebe Grüsse!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Nora, am besten auf Backpapier ausrollen und auf das Apfelmus sanft stürzen. LG

    2. Hilli sagt:

      Hallo,
      ich liebe diesen Kuchen. Wir backen ihn fast jedes Wochenende.
      Vielen Dank für das tolle Rezept!

      Mein Tipp: Den Teig zwischen zwei Streifen Frischhaltefolie ausrollen. Das klappt prima und dann die Folie auf der einen Seite abziehen, auf den Kuchen mit dem Apfelmus stürzen und dann bequem die andere Seite abziehen. So gelingt der Kuchen wunderbar.

      Ich reduziere im Teig auch den Zuckeranteil um fast 50%, weil er uns sonst zu süß ist.

  5. Sigrid sagt:

    wos, der kuchen ist wirklich lecker!
    habe zwar nur 120 g Zucker genommen und die glasur weggelassen, da uns sonst zu süß ;). (mach´ ich generell so).

    glg

  6. Konny sagt:

    Diesen Apfelkuchen würde ich gern in einer runden Backform ausprobieren – für welche Grösse reicht der Teig aus – vielen Dank für eine Antwort

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Eine 26er sollte gut passen.

  7. Briddl sagt:

    Passt das Rezept auf ein normales Backblech oder muss ich es dann verdoppeln?!

    Liebe Grüße 🙂

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Dann wird das ganze dünner , flacher.
      Ich würde Evtl. die Hälfte mehr machen.

  8. Julia sagt:

    Hallo,
    Leider hat bei diesem Rezept so überhaupt gar nichts geklappt… Ich hatte das Gefühl das der Teig viel zu viel für den Thermi ist… Und das Ausrollen gestaltete sich leider als unmöglich… S
    Ich kaufe einfach Kuchen und koche eure anderen leckeren Rezepte weiter 🙂
    Viele Grüße
    Julia

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Julia, oh das tut mir leid. Es haben schon viele mit Erfolg nachgebacken. Zugegebn, ist es mit der Teigdecke etwas knifflig. Viellicht traust Dich ja nochmal ran. LG

  9. Sabine Schairer sagt:

    Hallo, ich habe gerade den Apfelmuskuchen im Ofen. Die 2. Teighälfte ist mir beim hoch nehmen total kaputt gegangen. Ich habe alles gemacht wie beschrieben. Habt Ihr einen Tipp für mich? Vielen Dank im Voraus!

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Sabine, am besten auf Backpapier ausrollen und auf das Apfelmus „stürzen“. Lieben Gruß

    2. Heidi sagt:

      Versucht mal den Teig zwischen 2 Lagen Klarsichtfolie auszurollen. Dann die obere abziehen, den Teig vorsichtig platzieren (natürlich umdrehen) und die zweite Folie abziehen.

  10. Marion B. sagt:

    Heute den Kuchen das erste Mal gemacht. Ich hatte zwar auch Probleme die zweite Teighälfte unbeschadet auf den Apfelmus zu bekommen, habe gerade unter den Komentaren gelassen wie es wohl besser geht, dennoch ist der Kuchen soooo lecker das ich das gerne in Kauf nehme. Den gibt es jetzt auf jeden Fall öfters. ?

  11. Bärbel sagt:

    Kann ich auch statt Vanille Extrakt Vanille Aroma nehmen? Das hab ich halt noch zu Hause.

  12. Katrin sagt:

    Hallöchen ihr Lieben !
    Gerade ist der Apfelmuskuchen im Ofen ? Ichchabe schon viele Rezepte von euch nachgekocht/gebacken – megatolle Sachen bei ?
    Bei diesem Rezept würde ich persönlich die Reihenfolge etwas umschreiben. Ich habe erst den Teig gemacht, damit er schon durchkühlen kann. Dann hab ich den Apfelmus gemacht. Ihr schreibt mittendrin #Backofen vorheizen und danach wird erst der Teig beschrieben , der ja noch so lange durchkühlen muss. Nur so als Hinweis ?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Danke liebe Katrin für den Hinweis. Wir bereiten das Apfelmus zuerst zu, da er auch noch gut auskühlen muss. Lieben Gruß

  13. Aleks sagt:

    Hallo, ich habe dem Kuchen heute gebacken und er ist super geworden?

  14. Caro sagt:

    Ich habe den Kuchen gerade im Ofen! Da ich nicht so viele Äpfel mehr hatte, hab ich eure #Kirschsauce etwas dicker gemacht und halb Kirsch und halb Apfelmus genommen! Bin gespannt wie es schmeckt! Aber wenn es so schmeckt wie eure restlichen Rezepte, dann kann ja nichts mehr schief gehen!? Danke für eure tollen Rezepte! Liebe Grüße!

  15. Zari sagt:

    Super toller Kuchen! Hat sehr gut geklappt 😀
    Habe den Teig zwischen Frischhaltefolie ausgerollt, dann braucht man kein weiteres Mehl und es ist weniger zu putzen 😉

  16. Ilka Lux sagt:

    Hallo Ihr lieben,

    ich dachte ein Quadrat hat 4 gleiche Seiten. In der Beschreibung steht zu einem Quadrat 28x37cm ausrollen.
    Hab ich da einen Denkfehler?

    LG
    Ilka

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Du hast keinen Denkfehler. Es muss Rechteck heißen ?

  17. Frosch.Mama sagt:

    Ihr Lieben, eure Rezepte sind immer sehr nach meinem „Koch-, bzw. Backgefühl“ aber dieser Teig hat mich geschafft ? irgendwie hat er sich überhaupt nicht gut rollen lassen und so habe ich „gepuzzelt“ um beide Teile hinzubekommen… lecker ist er trotzdem ? Danke für’s Rezept

  18. Bettina Bielitz sagt:

    So, Rezept hab ich ausprobiert. Habe aber zu der Apfelmenge noch Apfelmus zugegeben. War mir zu wenig. Den ausgerollten Teig hab ich ganz einfach auf meiner Silikonbackmatte gelassen und auf meine Fondantrolle gerollt. Dann über die Backform und einfach abrollen, dabei die Silikonmatte weg halten. Das ging super. Meine ganze Familie ist begeistert und das ist der neue Lieblingskuchen. Vielen, lieben Dank dafür.

  19. S.i. sagt:

    Danke für das tolle Rezept ❣️
    Ich hatte besuch und wurde ernsthaft gefragt wo ich den den Kuchen gekauft habe….
    in der Arbeit wollten auch alle das Rezept haben…
    Wird definitiv ab jetzt öfter gemacht.

  20. Anja O. sagt:

    Sehr leckerer Kuchen. Ich mag eigentlich nicht gerne Apfelkuchen, da mir die gebackenen Apfelstücke im Mund nicht gefallen. Daher ist der Apfelmuskuchen perfekt 😉
    Der Teig konnte gut ausgerollt werden und ist auch nicht gerissen. Mit Hilfe eines Tortenretters konnte die Teigdecke gut auf den Kuchen plaziert werden. Allerdings war mir das Apfelmus zu „flüssig“, so dass der Kuchen auch nach 24 Stunden im Kühlschrank nicht gut geschnitten werden konnte (Füllung schob sich beim Schneiden raus). Beim nächsten Mal werde ich daher etwas Puddingpulver zum Apfelmus geben.

  21. Birgit sagt:

    Heute Morgen mit Dinkelmehl Typ 630 gebacken, megalecker, einfach in der Zubereitung. Guter Tipp mit dem Backpapier für den Deckel, habe ich sofort ausprobiert. Apfelmus aus dem Rest vom Versuch Apfelsaft nach eurem Rezept herzustellen. Unsere Äpfel waren nicht geeignet. Apfelmasse durch Spätzlepresse, damit die Schale raus war. So findet fast alles Verwertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.