Aufstriche, Dips & Saucen, Basics

Aioli ohne Ei

Aioli ohne Ei

Hallo ihr Lieben,

Aioli heißt soviel wie „Knoblauch und Öl“ und viel mehr benötiget Ihr auch nicht für eine selbstgemachte Aioli. Es ist einfacher, intensiver Knoblauchdip, der hervorragend zu einem Grillabend passt, aber man auch schlicht zu Fisch, Fleisch oder Gemüse reicht.

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten
Zutaten für ca. 4 Portionen:

1-2 Knoblauchzehen
100 g Milch
1/2 TL Salz
300 g neutrales Öl

So geht´s:

Knoblauchzehen in den Mixtopf geben,  5 Sekunden | Stufe 5 zerkleinern.Mit dem Spatel vom Rand nach unten schieben.

Milch und Salz zugeben, 2 Minuten | 37°C | Stufe 3 erwärmen, anschließend 2 Minuten | Stufe 4,5 schaumig rühren.

Zum Emulgieren Stufe 3.5 einstellen, dabei das Öl langsam auf den Mixtopfdeckel geben und in einem dünnen Strahl am Messbecher vorbei auf das laufende Messer rinnen lassen. So lange rühren lassen, bis eine dickliche weiße Masse entsteht. Das kann 10-15 Minuten dauern.
Zwischendurch einen Blick in den Mixtopf werfen.

Aioli in eine Schüssel umfüllen und sofort servieren.

Tipp!
Die Aioli hält sich in einem geschlossenen Gefäß mehrere Wochen im Kühlschrank. Die richtige Menge Öl ist entscheidend für eine gelungene Aioli. Gebt ihr zu viel hinein, wird sie zu flüssig. Mit zu wenig Öl ist die Aioli
zu fest.
Ihr solltet Euch daher Zeit nehmen für die Aioli und das Öl ganz langsam zugeben.

X❤️XO, Manu & Joëlle

Print Friendly, PDF & Email

23 Kommentare zu “Aioli ohne Ei

  1. Anonym sagt:

    Wirklich super lecker, mindestens genauso gut wie im Restaurant (uuuund am nächsten Morgen kein Knoblauch-Nachgeschmack, also auch berufstauglich 🙂 ). Das einzige was ein wenig "nervt" ist, dass die Milch durch die Öffnung im Deckel ziemlich spritzt, wenn man das Öl einfüllt. Also Schürze an und in der Küche Drumherum ggf. etwas abdecken. Oder gibt es da noch einen guten Tipp?? Das Endergebnis ist wie gesagt klasse!!

    1. Den Messbecher drauf lassen und am Rand tropft das Öl dann rein 😉

    2. Dilnosa sagt:

      Ich will die morgen versuchen, vllt würde es auch mit dem
      Garkörbchen oben drauf gehen? Das Öl würde ja auch durchfließen v
      ?

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Dann tropft das Öl evtl. zu schnell rein. LG

  2. Anonym sagt:

    Geschacklich ist sie prima geworden. Aber leider richtig gelb, obwohl ich (wie empfohlen) Rapsöl genommen habe. Woran kann das liegen?

    1. Unbrkannt sagt:

      Das war bei mir auch hat am Rapsöl gelegen fand es hätte auch einen starken Eigengeschmack. Hab es dann mit Sonnenblumenöl gemacht und siehe da Schneeweiß und lecker

  3. Anonym sagt:

    Geschmacklich prima geworde, aber von der Farbe total gelb, obwohl ich (wie auch empfohlen) Rapsöl genommen habe.
    Woran kann das liegen?

  4. Anja W sagt:

    Bei mir hat es super geklappt … auch mit Rapsöl.
    Die Aioli ist strahlend weiß.
    Habe aber 4, statt 2 Knoblauchzehen, genommen 🙂

    Die gibt es nachher zum frischen Brot.

    Danke für das tolle Rezept

    Liebe Grüße

  5. Katja sagt:

    Mein Sohn darf keine Kuhmilch und keine Hühnereier essen, was kann ich als Ersatz nehmen ?

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Das kann ich dir leider nicht beantworten. Tut mir leid. LG

    2. Steffi sagt:

      Hallo, Eier sind ja gar nicht drin, und Versuch es halt mal mit Mandel/ oder Reismilch?

      1. Manu & Joëlle sagt:

        Drück die Daumen.

  6. Tatjana sagt:

    Bei mir ist die Aioli total bitter geworden. Kann das am olivenöl liegen? Gibt es Tipps, wie ich es doch noch retten kann? 🙁

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo Tatjana, ja, kann definitv am Olivenöl liegen.

  7. Rebecca Korzuch sagt:

    Hallöchen, muss ich bei dem Punkt wo ich schaumig rühren muss den Rühraufsatz (Schmetterling) einsetzen? Oder ganz normal mit dem Thermomix Messer?

    Lg
    Rebecca

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, ohne Rühraufsatz.Hätten wir sonst angegeben. LG

  8. Bini sagt:

    Guten morgen.
    Ich habe gerade Eure Aioli gemacht, ich habe mich auch an den Zutaten gehalten Rapsöl usw. Bei mir ist die Aioli auch gelb geworden, was ich aber nicht schlimm finde den sie schmeckt mir und hoffe meinen Gästen heute Abend auch . ☺️Nächstes mal werde ich es mit Sonnenblumenöl probieren. Danke für Eure tollen Rezepte. Weiter so 👍🙂
    LG
    Bienchen

  9. Tina sagt:

    Super Rezept… vor allem gelingsicher…
    Ich habe tatsächlich fast 15 Minuten rühren lassen und für uns einfach perfekt

  10. Julia sagt:

    Sensationell lecker und ruckzuck weg! Wurde wirklich Schneeweiß, unsere war nach 11 Minuten fertig!

  11. Aileen Maraite sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    Was meint ihr, kann man eure Aioli auch einfrieren?

    Liebe Grüße und danke für eure tollen Rezepte

    1. Manu & Joëlle sagt:

      Hallo, haben wir noch nicht probiert. LG

  12. Jenny sagt:

    Mhhh Yummy wird gleich zu frisch gebackenes Baguette Serviert vielen lieben dank für das tolle Rezept Sensationell lecker und sie ist bei mir Schneeweiß mit Rapsöl

  13. Thomas sagt:

    Rapsöl gibt es raffiniert und unraffiniert. Raffiniert ist farblos, weitestgehend geschmacklos und höher erhitzbar (was hier egal ist). Unraffiniertes ist gelb und hat einen Eigengeschmack. Die kalt gepressten (die meisten Bio Sorten) sind i.d.R. unraffiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne zu tippen, um die gesuchten Beiträge zu sehen.
You cannot copy content of this page